Advertisement

Liquor-Asialotransferrin

  • T. O. Kleine
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Liquor-Asialotransferrin

Englischer Begriff

CSF asialotransferrin (aTf)

Definition

aTf, in Choroid-Plexus-Epithel asialinisiertes Serum-Transferrin (Tf), ist Kenngröße für CSF-Kontamination mit Körpersekreten und anderen Flüssigkeiten sowie von Primärliquorproduktion.

Struktur

Glykosylierte Polypeptidkette ohne Neuraminsäure-(Sialinsäure-)Reste.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

Verlustfreie Probengewinnung der Sekrete ohne Konzentrierung, Verdünnung oder Denaturierung bei Adsorption an Trägermaterial, da Volumen Bezugsgröße; 1–2 mL Ventrikel-, Subokzipital-(SOP-), Lumbal-Liquor, entzellt, gleichzeitige Gewinnung von venösem Blutserum.

Probenstabilität

Lagerung in sterilen Plastikröhrchen bei −20 °C/−80 °C.

Analytik

aTf-Nachweis semiquantitativ mittels aTf-Banden-IEF-Assay (isoelektrischer Fokussierung gleicher TF-Mengen mit immunchemischer Tf-Detektion; Liquor-Isoelektrische Fokussierung).

Diagnostische Wertigkeit

aTf-Banden-IEF-Assay weist CSF-Kontamination ab ≥5 % CSF-Volumen in Sekreten nach; vgl. β-trace-Test (Liquor-Prostaglandin-D-Synthetase; s. a. Carbohydrate-deficient transferrin).

Literatur

  1. Kleine TO, Damm T, Althaus H (2000) Quantification of b-trace protein and detection of transferrin isoforms in mixtures of cerebrospinal fluid and blood serum as models of rhinorrhea and orthorrhea diagnosis. Fresenius J Anal Chem 366:382–386CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, Molekulare Diagnostik Standort Marburg Referenzlabor für LiquordiagnostikUKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations