Advertisement

Periphere Nervenläsionen an der unteren Extremität

  • Peter BerlitEmail author
  • Manfred Stöhr
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Psoashämatome können zu Läsionen von Beinplexus oder N. femoralis führen. Die Meralgia paraesthetica ist das häufigste Kompressionssyndrom der unteren Extremität gefolgt von der Peroneuslähmung am Fibulaköpfchen. Im Bereich des Fußes sind das mittlere und das vordere Tarsaltunnelsyndrom sowie die Morton-Metatarsalgie zu unterscheiden.

Literatur

  1. Chad DA, Bradley WG (1987) Lumbosacral plexopathy. Semin Neurol 7:97–107CrossRefGoogle Scholar
  2. Khalil N, Nicotra A, Rakowicz W (2012) Treatment for meralgia paraesthetica. Cochrane Database Syst Rev.  https://doi.org/10.1002/14651858.CD004159.pub3
  3. Raudino F (2004) The value of inching technique in evaluating the peroneal nerve entrapment at the fibular head. Electromyogr Clin Neurophysiol 44(1):3–5PubMedGoogle Scholar
  4. Stöhr M (1996) Iatrogene Nervenläsionen, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. Stöhr M, Riffel B (1988) Nerven- und Nervenwurzelläsionen. VCH, WeinheimGoogle Scholar
  6. Yuen EC, Olney RK, So YT (1995) Sciatic neuropathy: clinical and prognostic features in 73 patients. Neurology 45:1429–1430Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Gesellschaft für NeurologieDGNBerlinDeutschland
  2. 2.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations