Advertisement

Verbraucherpolitik

  • Remi Maier-RigaudEmail author
Living reference work entry

Zusammenfassung

Die europäische Verbraucherpolitik unterstützt, ergänzt und überwacht jene der Mitgliedstaaten. Sie ist einerseits flankierend, da sie die Funktionsfähigkeit und die effektive Nutzung des europäischen Binnenmarkts unterstützen und damit die wirtschaftliche Entwicklung sowie Integration der Europäischen Union befördern soll. Andererseits hat sie mit der Verbesserung des Verbraucherschutzniveaus eine intrinsische Zielsetzung. Diese beinhaltet einen wirksamen Schutz vor Risiken und Gefahren sowie ausgeprägte Rechte für Verbraucher, um in komplexen Märkten agieren zu können. Insgesamt ist die Verbraucherpolitik eine Querschnittsaufgabe, die in vielen anderen Politikbereichen präsent ist. Dies spiegelt sich u. a. in den mittelfristigen Zielen der Generaldirektion „Justiz und Verbraucher“ der Europäischen Kommission, die in einem Strategieplan für jeweils fünf Jahre dargelegt werden. Fortschritte im Verbraucherschutz wurden in der Vergangenheit immer wieder durch Krisen und Skandale erzielt.

Schlüsselwörter

Binnenmarkt Rechtsschutz Sicherheitsnormen Subsidiaritätsprinzip Verbraucherrechte Verbraucherschutz 

Weiterführende Literatur und Dokumente

  1. Böning, Sarah-Lena/Maier-Rigaud, Remi (2018): Gesundheits- und Verbraucherpolitik, in: Weidenfeld, Werner/Wessels, Wolfgang (Hrsg.): Jahrbuch der Europäischen Integration 2018, Baden-Baden, S. 265–269.Google Scholar
  2. Europäische Kommission (2016): Die Europäische Union erklärt: Verbraucher. Verbraucherschutz und Verbraucherrechte stehen in allen EU-Strategien an erster Stelle, Luxemburg.Google Scholar
  3. Große Hüttmann, Martin (2011): Consumer Policy, in: Heinelt, Hubert/Knodt, Michèle (Hrsg.): Policies within the EU Multi-Level System, Baden-Baden, S. 189–204.Google Scholar
  4. Verordnung (EU) 254/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 über ein mehrjähriges Verbraucherprogramm für die Jahre 2014–2020 und zur Aufhebung des Beschlusses Nr. 1926/2006/EG, in: Amtsblatt der EU, Nr. L 84 vom 20. März 2014, S. 42–56.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Sozialpolitik und Soziale SicherungHochschule Bonn-Rhein-SiegSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations