Advertisement

Ministerialbürokratie

  • Stefan MachuraEmail author
Living reference work entry
  • 6 Downloads

Zusammenfassung

Die Ministerialbürokratie umfasst die in den Ministerien des Bundes sowie der Länder Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung und deren vielfältige Funktionen. Die Personalstatistik des Bundes weist im Tätigkeitsfeld „Politische Führung und zentrale Verwaltung“ 17.080 Beschäftigte aus. Für den Landesbereich wird eine Zahl von 76.470 Beschäftigten in diesem Feld genant (Stichdatum jeweils 30.06.2017, Statistisches Bundesamt 2018, S. 47). Im Hinblick auf die zentralen Funktionen der Ministerialbürokratie im politischen System können aber auch lediglich die im höheren Dienst in den Ministerien beschäftigten Beamten und Angestellten zur Gruppe der Ministerialbürokraten gezählt und die übrigen Mitglieder des gehobenen, mittleren und einfachen Dienstes als deren Hilfspersonal verstanden werden. Diese Ministerialbürokraten sind, bildlich gesprochen, das Zwischenglied zwischen politischer Führung und Verwaltung.

Literatur

  1. Baruth, S., und K.-U. Schnapp. 2015. Ministerialbürokratien als Lobbyadressaten. In Lobby Work, Hrsg. Rudolf Späth und Annette Zimmer, 245–260. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Benzner, B. 1989. Ministerialbürokratie und Interessengruppen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  3. Bogumil, J., und W. Jann. 2009. Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Häußermann, H. 1977. Die Politik der Bürokratie. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  5. Machura, S. 2005. Politik und Verwaltung. Opladen: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  6. Mai, M. 2016. Regieren in der modernen Gesellschaft. Governance in der Ministerialbürokratie. Opladen: Verlag Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  7. Mayntz, R. 1997. Soziologie der öffentlichen Verwaltung, 4. Aufl. Heidelberg: Uni-Taschenbücher.Google Scholar
  8. Steinkemper, B. 1974. Klassische und politische Bürokraten in der Ministerialverwaltung der Bundesrepublik Deutschland. Köln: Heymann.Google Scholar
  9. Wagener, F. 1979. Der öffentliche Dienst im Staat der Gegenwart. Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer 37:215–266.Google Scholar
  10. Weber, M. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft (Hrsg. Johannes Winckelmann). Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.School of History, Philosophy and Social SciencesBangor UniversityBangor (Gwynedd)UK

Personalised recommendations