Advertisement

Technische Hydraulik

  • Franz ValentinEmail author
Living reference work entry
Part of the Handbuch für Bauingenieure book series (HFB)

Zusammenfassung

Unter Technischer Hydraulik wird hier eine für die Belange des Bau – und Umweltingenieurwesens aufbereitete Hydromechanik bezeichnet. Mit diesen Grundlagen können Aufgabenstellungen in den angewandten Disziplinen des konstruktiven Wasserbaus, der Wasserversorgung, der Abwasserableitung und in Teilbereichen des Grundbaus behandelt werden. Aufbauend auf den physikalischen Grundlagen reicht dabei die Anwendung von den hochturbulenten Strömungen der Rohr- und Gerinnehydraulik bis zur laminaren Bewegung der Grundwasserströmung.

Schlüsselwörter

Hydrostatik Kinematik der Flüssigkeiten Potenzialströmungen Grundwasserströmung Ausfluss und Überfall Stationäre und instationäre Rohr- und Gerinneströmungen 

Abkürzungen

BHRA

British Hydromechanics Research Association

BS

British Standards

Dgl.

Differenzialgleichung

DVWK

Deutsche Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V.

OW

Oberwasser

UW

Unterwasser

WF

Wellenfront

WS

Wassersäule

Literatur

  1. Ammer M, Lerch A (1998) Wasserspiegellagenberechnung mit einem 2D-Fließgewässermodell bei komplizierten Fluss-Vorland-Bedingungen. Wasserwirtschaft 88:500–505Google Scholar
  2. Bürgisser M (1999) Numerische Simulation der freien Wasseroberfläche bei Ingenieurbauten. Mitteilungen VAW der ETH Zürich Nr. 162Google Scholar
  3. Colebrook CF (1938/1939) Turbulent flow in pipes with particular reference to the transition region bdtween the smooth and rough pipe law. J Inst Civ Eng 11:133–156CrossRefGoogle Scholar
  4. Evangelisti G (1969) Water hammer analysis by the method of characteristics. L’Energia Elletrica 46: 673–692, 759–771, 839–858Google Scholar
  5. Kobus H, Kinzelbach W (1989) Contaminant transport in groundwater. Balkema, RotterdamGoogle Scholar
  6. Kölling C, Valentin F (1995) SIMK-Durchflussmessungen. Wasserwirtschaft 85:494–499Google Scholar
  7. Kraatz W (1989) Flüssigkeitsstrahlen. In: Bollrich G (Hrsg) Technische Hydromechanik, 2. Aufl. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin, S 237–323Google Scholar
  8. Miller DS (1990) Internal flow systems, 2. Aufl. BHRA, CranfieldGoogle Scholar
  9. Preißler G, Bollrich A (1992) Technische Hydromechanik. Bd 1: Grundlagen, 3. Aufl. Verlag für Bauwesen, BerlinGoogle Scholar
  10. Rinaldi P (2003) Über das Verhalten turbulenter Freistrahlen im begrenzten Raum. Mitteilungen Hydraulik und Gewässerkunde der TU München Nr. 71Google Scholar
  11. Rouse H (1950) Engineering hydraulics. Wiley, New YorkGoogle Scholar
  12. Schlichting H (1965) Grenzschichttheorie, 5. Aufl. Braun, KarlsruhezbMATHGoogle Scholar
  13. Schröder RCM (1990) Hydraulische Methoden zur Erfassung von Rauheiten. DVWK-Schrift Nr. 92. Parey, HamburgGoogle Scholar
  14. Spitz K (1980) Ein Beitrag zur Bemessung der engeren Schutzzone in Porengrundwasserleitern. Wasserwirtschaft 70:365–369Google Scholar
  15. Spurk J (1996) Strömungslehre, 4. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkCrossRefGoogle Scholar
  16. Valentin F (1997) Widerstandsverhalten der diskontinuierlichen Strömung – Beispiel Tauchrohr. Wasserwirtschaft 87:448–453Google Scholar

Normen, Merkblätter

  1. BS 3680 (1965) Methods of measurement of flow in open channels. Part 4: Weirs and flumes. 4A: Thin plate weirs and venturi flumesGoogle Scholar
  2. DIN 4044 (1980) Hydromechanik im Wasserbau; BegriffeGoogle Scholar
  3. DIN 19700-10 (1986) Stauanlagen; Gemeinsame FestlegungenGoogle Scholar
  4. DVWK-Merkblatt 220 (1991) Hydraulische Berechnung von Fließgewässern. DVWK, BonnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations