Advertisement

Wirtschaftsförderung: Innovatorische Unterstützung durch Hochschul-Kompetenzzentren und Labs

  • Jürgen StemberEmail author
Living reference work entry

Zusammenfassung

Innovative und kreative Labs haben in den letzten Jahren in ihrer Bedeutung für regionale oder lokale Innovations- und Strukturprozesse immer weiter zugenommen. Durch die Öffnung von Themen und Problemen sowie die Einbeziehung unterschiedlichster Interessen und Akteure sollen Innovationen gestärkt, neue Problemlösungen erarbeitet und Neuentwicklungen getestet werden, wodurch wiederum positive Effekte auf Firmenneugründungen oder neue Verfahren und damit stärkere Wettbewerbsfähigkeit entsteht. Thematisch stehen heute digitale Innovationen im Vordergrund.

So sehr diese Labs schon als Instrument der Wirtschaftsförderung entdeckt wurden, so sehr fehlte bislang ein entsprechender Ansatz für die kommunalen Wirtschaftsförderungen selbst. Diese Defizite hat der Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz in Halberstadt aufgegriffen und ein Konzept für ein bislang bundesweit einzigartiges Labor für die Wirtschaftsförderung erstellt. Entstanden ist 2014 das WiföLAB mit heute mehr als 80 kommunalen Anwendern, zahlreichen Firmen und Software-Anbietern sowie den Studierenden im Aus- und Weiterbildungsbereich, die dieses Labor gemeinsam für die Lehre, die angewandte Forschung und Innovationen sowie für den Wissenstransfer nutzen.

Der folgende Beitrag beschreibt die grundlegenden Elemente von den so genannten Labs und zeigt, wie sich auch auf Hochschulebene entsprechende Ansätze zu integrierten Hochschul-Labs erfolgreich und innovativ umsetzen lassen.

Schlüsselwörter

Wirtschaftsförderung Innovation Hochschule Labs Weiterbildung Kompetenzzentrum Wissenstransfer 

Literatur

  1. Blaeser-Benfer, Andreas. Was sind innovation-labs? Beitrag im RKW-Kompetenzzentrum vom 08.08.2016. https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/innovation/blog/was-sind-innovation-labs/. Zugegriffen am 19.12.2018.
  2. Göbel, A. (2013). Kommunalverwaltung und Wirtschaftsförderung als Standortfaktor für Unternehmen (Forschungsbeiträge zum Public Management, Bd. 7). Berlin: LIT.Google Scholar
  3. Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS). (2018). Government Innovation Lab. Räume zur Erkundung nachhaltiger Politikstrategien. IASS Policy Brief 1/2018.Google Scholar
  4. Kairies-Lamp, Nina. (2018). Innovation Labs: Katalysator für die Digitalisierung. In Public Governance des Instituts für den öffentlichen Sektor (S. 12–16) Sommer 2018. Berlin. https://publicgovernance.de/media/Innovation_Labs_Katalysator_fuer_die_Digitalisierung.pdf. Zugegriffen am 28.12.2018.
  5. Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (Hrsg.). (2015). Labs als neue Treiber von Innovation. Dokumentation der TED Tour Berlin „Labs as Interfaces für Innovation and Creativity“ und Ableitung von Handlungsempfehlungen. Berlin.Google Scholar
  6. Schmidt, S., Ibert, O., Kuebart, A., & Juliane, K. (2016). Open creative Labs in Deutschland. Typologisierung, Verbreitung und Entwicklungsbedingungen. Erker. www.leibniz-irs.de. Zugegriffen am 27.12.2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fb VerwaltungswissenschaftenHochschule HarzHalberstadtDeutschland

Personalised recommendations