Advertisement

E-Government in der Schweiz: Ein Überblick

  • Jérôme BruggerEmail author
  • Anna Faoro
Living reference work entry

Zusammenfassung

E-Government in der Schweiz ist in spezifischen strukturellen Voraussetzungen entstanden, die in diesem Artikel zu Beginn zusammenfassend dargestellt sind. In einem zweiten Schritt werden die unterschiedlichen Akteure und die Formen der Koordination und Zusammenarbeit dar, die in der Schweiz als Antwort auf die Voraussetzungen entstanden sind. In der abschliessenden Bilanz werden die wichtigsten Errungenschaften und die weiteren Herausforderungen diskutiert.

Schlüsselwörter

E-Government Organisation Koordination Schweiz Stakeholder 

Literatur

  1. Brugger, J., Fraefel, M., & Neuroni, A. (im Druck). Digitalisierte Verwaltung in der Schweiz – Strategien, Akteure und Vorhaben im E-Government. In W Schünemann, et al. (Hrsg.), E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich (2. Aufl.).Google Scholar
  2. Brugger, J., Dungga, A., Fraefel, M., Selzam, T., Spichiger, A., Weissenfeld, K., & Riedl, R. (2017) Schlussbericht Digital Single Market-Infrastruktur-Observatorium Anschlussfähigkeit der Schweiz an die europäischen digitalen Infrastrukturen. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/1319/3379/. Zugegriffen am 20.08.2018.
  3. Buess, M, Iselin, M, & Bieri, O. (2017). Nationale E-Government-Studie 2017. E-Government in der Schweiz aus der Sicht der Bevölkerung, der Unternehmen und der Verwaltung. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/1295/3755/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  4. Bundeskanzlei. (2012). Rechtsgrundlagen für die IKT-Zusammenarbeit zwischen dem Bund und den Kantonen (Verwaltungspraxis der Bundesbehörden, Ausgabe 1/2012. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/1109/3703/
  5. E-Government Schweiz. (2007). E-Government-Strategie Schweiz, vom Bundesrat verabschiedet am 24. Januar 2007. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/322/3336/. Zugegriffen am 16.05.2018.
  6. E-Government Schweiz. (2011). Öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung über die E-Government Zusammenarbeit in der Schweiz (2007–2015). https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/323/3336/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  7. E-Government Schweiz. (2015a). E-Government-Strategie Schweiz. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/440/3332/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  8. E-Government Schweiz. (2015b). Öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung über die E-Government Zusammenarbeit in der Schweiz (2016–2019). https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/437/3333/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  9. E-Government Schweiz. (2015c). Abschlusspublikation E-Government Schweiz 2008–2015. https://www.egovernment.ch/index.php/download_file/force/332/3344/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  10. E-Government Schweiz . (o. J. a). Rahmenvereinbarungen. https://www.egovernment.ch/de/dokumentation/rechtliche-fragen/grundlagen-und-organisation/rahmenvereinbarungen/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  11. E-Government Schweiz. (o. J. b). E-Government-Gesetzgebung in den Kantonen. https://www.egovernment.ch/de/dokumentation/rechtliche-fragen/grundlagen-und-organisation/egov-gesetzte/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  12. E-Government Schweiz. (o. J. c). Projekt- und Leistungsverantwortliche. https://www.egovernment.ch/de/organisation/projekt-und-leistungsverantwortliche/. Zugegriffen am 16.08.2018.
  13. E-Government Schiwez. (o. J. d). Aufbau nationaler Adressdienste (NAD). https://www.egovernment.ch/de/umsetzung/schwerpunktplan/aufbau-nationaler-adressdienste. Zugegriffen am 19.11.2018.
  14. Europäische Kommission. (2016). eGovernment Benchmark 2016. A turning point for eGovernment development in Europe?  https://doi.org/10.2759/002688.
  15. Fraefel, M., Selzam, T., & Riedl, R. (2013). Organizational requirements for building up national E-government infrastructures in federal settings. In Proceedings of the 46th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS, Maui 2013), S. 1642–1651.Google Scholar
  16. Kley, A. (2012). Subsidiarität, Historisches Lexikon der Schweiz (elektronische Ausgabe). http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D48198.php
  17. Misuraca, G., Rossel, P., & Glassey, O. (2010). Overcoming barriers to innovation in E-Government. – The swiss way. In P. G. Nixon, V. N. Koutrakou & R. Rawal (Hrsg.), Understanding E-Government in Europe – Issues and challenges (S. 202–218). London/New York: Routledge.Google Scholar
  18. Möckli, S. (2008). Das politische System der Schweiz verstehen: wie es funktioniert – wer partizipiert – was resultiert. Altstätten: Tobler.Google Scholar
  19. Neuroni, A. C., Fraefel, M., & Riedl, R. (2011). Inter-organizational cooperation in Swiss egovernment. In M. Janssen, et al. (Hrsg.), Proceedings of the 10th conference on electronic government (eGOV, Delft 2011) (S. 259–272). Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  20. Spichiger, A. (2018). Handlungsempfehlungen aus Schweizer Sicht. In J. Stember, W. Eixelsberger & A. Spichiger (Hrsg.), Wirkungen von E-Government. Wiesbaden: Springer Gabler.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-20271-2_3.CrossRefGoogle Scholar
  21. Tallinn Declaration. (2017). Tallinn Declaration on eGovernment at the ministerial meeting during Estonian Presidency of the Council of the EU on 6 October 2017. http://ec.europa.eu/newsroom/document.cfm?doc_id=47559. Zugegriffen am 16.08.2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.E-Government-InstitutBerner FachhochschuleBernSchweiz
  2. 2.E-Government SchweizBernSchweiz

Personalised recommendations