Advertisement

Verwaltungspolitik und Verwaltungsreform

  • Tobias Bach
  • Sylvia Veit
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Der Beitrag setzt sich mit der politischen Dimension von Verwaltungsreformen auseinander. Es wird gezeigt, dass das rationale Problemlösungsmodell die Realität von Verwaltungsreformen nicht adäquat erfasst. Stattdessen spielen (mikro)politische Faktoren eine große Rolle für das Zustandekommen und die Umsetzung von Reformen. Dabei handelt es sich in der Regel weniger um ideologische Präferenzen, sondern eher um Reaktionen auf externe Erwartungen sowie um institutionelle Eigeninteressen der beteiligten Akteure. Betont wird zudem der symbolische Charakter von Verwaltungsreformen.

Schlüsselwörter

Verwaltungsmodernisierung Verwaltung als Politikfeld Rationales Entscheidungsmodell Garbage Can Modell Implementation von Reformen 

Literatur

  1. Bach, Tobias. 2015. Nils Brunsson und Johan P. Olsen. 1993. The reforming organization. In Schlüsselwerke der Organisationsforschung, Hrsg. Stefan Kühl, 133–136. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Bogumil, Jörg. 2018. Die Logik der Politikberatung. Analysen am Beispiel der Verwaltungspolitik der Länder. In Perspektiven der Verwaltungswissenschaft, Hrsg. Michael W. Bauer und Edgar Grande, 153–182. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bogumil, Jörg, und Werner Jann. 2009. Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bogumil, Jörg, Stephan Grohs, Sabine Kuhlmann, und Anna Ohm. 2007. Zehn Jahre Neues Steuerungsmodell Eine Bilanz kommunaler Verwaltungsmodernisierung. Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  5. Böhret, Carl. 2011. Aktive Verwaltungspolitik. In Handbuch zur Verwaltungsreform, Hrsg. Bernhard Blanke, Frank Nullmeier, Christoph Reichard und Göttrik Wewer, 60–66. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Brandenstein, Frederik, und Daniela Strüngmann. 2017. Das Politikfeld Verwaltungspolitik. In Implementation in Politikfeldern: Eine Anleitung zum verwaltungsbezogenen Vergleich, Hrsg. Dieter Grunow, 337–380. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  7. Brunsson, Nils, und Johan P. Olsen. 1993. The reforming organization. London/New York: Routledge.Google Scholar
  8. Christensen, Tom, Per Lægreid, und Lois R. Wise. 2002. Transforming administrative policy. Public Administration 80(1): 153–178.CrossRefGoogle Scholar
  9. DiMaggio, Paul J., und Walter W. Powell. 1983. The Iron Cage Revisited: Institutional Isomorphism and Collective Rationality in Organizational Fields. American Sociological Review 48(2): 147–160.CrossRefGoogle Scholar
  10. Götz, Alexander, Florian Grotz, und Till Weber. 2018. Party Government and Administrative Reform: Evidence From the German Länder. Administration & Society 50(6): 778–811.CrossRefGoogle Scholar
  11. Holtkamp, Lars. 2008. Das Scheitern des Neuen Steuerungsmodells. der moderne staat 1(2): 423–446.Google Scholar
  12. Hood, Christopher. 1991. A public management for all seasons? Public Administration 69(1): 3–19.CrossRefGoogle Scholar
  13. Jann, Werner. 2001. Verwaltungsreform als Verwaltungspolitik: Verwaltungsmodernisierung und Policy-Forschung. In Empirische Policy- und Verwaltungsforschung, Hrsg. Eckhard Schröter, 321–344. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  14. Jann, Werner. 2002. Der Wandel verwaltungspolitischer Leitbilder: Von Management zu Governance? In Deutsche Verwaltung an der Wende zum 21. Jahrhundert, Hrsg. Klaus König, 279–303. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  15. Jann, Werner. 2015. Michael D. Cohen, James G. March, and Johan P. Olsen, „A garbage can model of organizational choice“. In The Oxford handbook of classics in public policy and administration, Hrsg. Martin Lodge, Edward C. Page und Steven J. Balla, 300–315. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  16. Kingdon, John W. 1984. Agendas, alternatives, and public policies. Boston: Little Brown.Google Scholar
  17. Kuhlmann, Sabine, und Hellmut Wollmann. 2013. Verwaltung und Verwaltungsreformen in Europa. Einführung in die vergleichende Verwaltungswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  18. March, James G., und Johan P. Olsen. 1983. Organizing political life: What administrative reorganization tells us about government. American Political Science Review 77(2): 281–296.CrossRefGoogle Scholar
  19. Mayntz, Renate. 1997. Verwaltungsreform und gesellschaftlicher Wandel. In Modernisierung des Staates? Hrsg. Edgar Grande und Rainer Prätorius, 65–74. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  20. Meyer, John W., und Brian Rowan. 1977. Institutionalized organizations: Formal structure as myth and ceremony. American Journal of Sociology 83(2): 340–363.CrossRefGoogle Scholar
  21. Möltken, Katrin, und Wolfgang Pippke. 2009. New Public Management und die Demokratisierung der öffentlichen Verwaltung. In Die öffentliche Verwaltung in der Demokratie der Bundesrepublik Deutschland, Hrsg. Edwin Czerwick, Wolfgang H. Lorig und Erhard Treutner, 199–224. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  22. Pollitt, Christopher, und Geert Bouckaert. 2011. Public management reform: A comparative analysis, 3. Aufl. Oxford/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  23. Scharpf, Fritz W. 1987. Grenzen der institutionellen Reform. In Jahrbuch zur Staats- und Verwaltungswissenschaft, Hrsg. Thomas Ellwein, Joachim Jens Hesse und Renate Mayntz, 111–154. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Veit, Sylvia. 2018. Verwaltungsreformen in der Bundesverwaltung: Eine kritische Bestandsaufnahme. In Perspektiven der Verwaltungswissenschaft, Hrsg. Michael W. Bauer und Edgar Grande, 121–152. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  25. Wegrich, Kai, und Tobias Bach. 2014. Unter Stress: Regierung und Verwaltung in stürmischen Zeiten. In Die Hauptstädter – Berlin 25 Jahre nach dem Mauerfall. Die Hertie Berlin Studie 2014, Hrsg. Helmut K. Anheier und Klaus Hurrelmann, 203–253. Hamburg: Hoffman und Campe.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Political ScienceUniversity of OsloOsloNorwegen
  2. 2.Fachbereich WirtschaftswissenschaftenUniversität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations