Skip to main content

Geschwisterbeziehungen

  • 665 Accesses

Zusammenfassung

Dieser Beitrag gibt einen Überblick zum aktuellen Forschungsstand zum Thema Geschwisterbeziehungen. Zunächst werden grundlegende Begriffsklärungen vorgenommen, um dann den Wandel von Geschwisterbeziehungen und deren sozialhistorische Rahmenbedingungen von der Vormoderne zur Moderne zu skizzieren. Aktuelle demografische Daten geben anschließend Aufschluss darüber, wie viele Heranwachsende mit Geschwistern aufwachsen. Dann wird ein Überblick über den Stand psychologischer, soziologischer und erziehungswissenschaftlicher Geschwisterforschung gegeben und diskutiert. Ein abschließendes Kapitel präsentiert Ergebnisse einer Studie zur Erziehung in Geschwisterfamilien.

Schlüsselwörter

  • Geschwisterbeziehung
  • Geschwisterforschung
  • Geschwisterfamilien
  • Erziehung
  • Geschwisterstreit

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Notes

  1. 1.

    Zur Messung der Qualität von Geschwisterbeziehungen wird oft auf den von Furman und Buhrmester (1985) entwickelten Sibling Relationship Questionnaire zurückgegriffen. Dieser unterscheidet zwischen verschiedenen Dimensionen der Qualität von Geschwisterbeziehungen (Wärme und Nähe, Rivalität, Konflikt und relative Macht).

  2. 2.

    Unter ‚unterstützender Erziehung‘ verstehen die AutorInnen Verhalten, „bei dem Eltern Interesse an den Aktivitäten der Kinder zeigen, sie in familiale Entscheidungen mit einbeziehen, ihnen bei ihren täglichen Problemen helfen und ihnen Liebe und Zuneigung geben“ (Pruisken et al. 2016, S. 68).

Literatur

  • Adler, A. (1928). Characteristics of the first, second and third child. Children, 3, 14–52.

    Google Scholar 

  • Adler, A. (2008). Menschenkenntnis. Köln: Anaconda.

    Google Scholar 

  • Bohnsack, R. (2014). Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden (9., überarb. u. erw. Aufl.). Opladen/Toronto: Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  • Boll, T., Ferring, D., & Filipp, S.-H. (2003). Perceived parental differential treatment in middle adulthood: Curvilinear relations with individuals’ experienced relationship quality to sibling and parents. Journal of Family Psychology, 17(4), 472–487.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Bollmann, V. (2012). Schwestern. Interaktion und Ambivalenz in lebenslangen Beziehungen. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Brück, N. (2019). Geschwisterbeziehungen und Freundschaften. Kindliche Beziehungen als Entwicklungskontexte für Moral. Wiesbaden: Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. (Hrsg.). (2013). Stief- und Patchworkfamilien in Deutschland. Berlin.

    Google Scholar 

  • Cicirelli, V. G. (1995). Sibling relationships across the life span. New York/London: Plenum Press.

    Google Scholar 

  • Ecarius, J. (2002). Familienerziehung im historischen Wandel. Eine qualitative Studie über Erziehung und Erziehungserfahrung von drei Generationen. Opladen: Leske+Budrich.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Ecarius, J., Berg, A., Serry, K., & Oliveras, R. (2017). Spätmoderne Jugend – Erziehung des Beratens – Wohlbefinden. Wiesbaden: Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Edwards, R., Hadfield, L., Lucey, H., & Mauthner, M. (2006). Sibling identity and relationships. Sisters and brothers. Oxon: Routledge.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Elias, N. (2014). Was ist Soziologie? Weinheim/Basel: Juventa.

    Google Scholar 

  • Feinberg, M. E., Neiderhiser, J. M., Simmens, S., Reiss, D., & Hetherington, E. (2000). Sibling comparison of differential parental treatment in adolescence: Gender, self-esteem, and emotionality as mediators of the parenting-adjustment association. Child Development, 71(6), 1611–1628.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Feldhaus, M. (2014). Fortsetzungsfamilien in Deutschland: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde. https://link.springer.com/referenceworkentry/10.1007%2F978-3-658-04255-4_17-1. Zugegriffen am 27.03.2020.

  • Freud, S. (1991). Neue Folgen der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. Frankfurt a. M.: Fischer.

    Google Scholar 

  • Furman, W., & Buhrmester, D. (1985). Children’s perceptions of the Qualities of Sibling Relationships. Child Development, 56(2), 448–461.

    Google Scholar 

  • Gestrich, A. (2012). Solidarische Rivalen. Geschwisterbeziehungen in der Frühen Neuzeit aus der Sicht der Emotionsgeschichte. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 15, 11–23.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Gestrich, A. (2013). Geschichte der Familie im 19. und 20. Jahrhundert. München: Oldenbourg.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Groppe, C. (2015). Die Familie: Eine historische Betrachtung von der Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. In M. Hofmann, L. Boser, A. Bütikofer & E. Wannack (Hrsg.), Lehrbuch Pädagogik. Eine Einführung in grundlegende Themenfelder (S. 82–112). Bern: hep.

    Google Scholar 

  • Helbig, M. (2013). Der positive und negative Einfluss von Geschwistern auf den Gymnasialübergang. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 65(4), 623–644.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kannicht, R. (2000). Geschwisterbeziehungen in der griechischen Dichtung. In G. Klosinski (Hrsg.), Verschwistert mit Leib und Seele. Geschwisterbeziehungen gestern – heute – morgen (S. 59–70). Tübingen: Attempto.

    Google Scholar 

  • Kasten, H. (1998). Geschwisterbeziehungen im Lebenslauf. In M. Wagner & Y. Schütze (Hrsg.), Verwandtschaft. Sozialwissenschaftliche Beiträge zu einem vernachlässigten Thema (S. 147–161). Stuttgart: Ferdinand Enke.

    Google Scholar 

  • Knecht, C. (2018). Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen. Erleben und Bewältigungshandeln. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Kreppner, K., Paulsen, S., & Schütze, Y. (1981). Familiale Dynamik und sozialisatorische Interaktion nach der Geburt des zweiten Kindes. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 1(2), 291–297.

    Google Scholar 

  • Kreuzer, T. F. (2016). Geschwister als Erzieher?! Bedingungsgefüge, Beziehung und das erzieherische Feld. Paderborn: Schöningh.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Leitner, S., Loch, U., Sting, S., & Schrabeck, R. (2011). Geschwister in der Fremdunterbringung. Fallrekonstruktionen von Geschwisterbeziehungen in SOS-Kinderdörfern aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. Berlin: LIT.

    Google Scholar 

  • Mannheim, K. (1980). Strukturen des Denkens. (Hrsg.) D. Kettler, V. Meja & N. Stehr. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • McIntosh, I., & Punch, S. (2009). „Barter“, „deals“, „bribes“ and „threats“. Exploring sibling interactions. Childhood, 16(1), 49–65.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Mielke, B. (2005). Schwestern und Brüder im Recht. In C. Onnen-Isemann & G. M. Rösch (Hrsg.), Schwestern. Zur Dynamik einer lebenslangen Beziehung (S. 107–128). Frankfurt/New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Nave-Herz, R. (2009). Geschwisterbeziehungen. In K. Lenz & F. Nestmann (Hrsg.), Handbuch Persönliche Beziehungen (S. 337–351). Weinheim/München: Juventa.

    Google Scholar 

  • Noller, P., Feeney, J. A., Sheehan, G., & Peterson, C. (2000). Marital conflict patterns: Links with family conflict and family members’ perceptions of one another. Personal Relationships, 7, 79–94.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Parens, H. (1988). Siblings in early childhood. Some direct observational findings. Psychoanalytic Inquiry, 8(1), 31–50.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Patterson, G. R. (1986). The contribution of siblings to training for fighting: A microsocial analysis. In D. Olweus, J. Block & M. Radke-Yarrow (Hrsg.), Development of antisocial and prosocial behaviors: Research, theories, and issues (S. 235–261). New York: Academic.

    Google Scholar 

  • Perlman, M., & Ross, H. S. (1997). The benefits of parental intervention in children’s disputes: An examination of concurrent changes in children’s fighting styles. Child Development, 68(4), 690–700.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Prange, K. (2012). Die Zeigestruktur der Erziehung. Grundriss der Operativen Pädagogik (2., korr. u. erw. Aufl.). Paderborn: Ferdinand Schöningh.

    Google Scholar 

  • Pruisken, H., Golsch, K., & Diewald, M. (2016). Berufliche Aspirationen von Jugendlichen als Ergebnis geschlechtsspezifischer elterlicher Ungleichbehandlung. Zeitschrift für Familienforschung, 28(1), 65–86.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Punch, S. (2005). The generationing of power: A comparison of child-parent and sibling relations in Scotland. https://dspace.stir.ac.uk/bitstream/1893/1440/1/Sibling%20power%20relations%20Punch%202005%5b1%5d.pdf. Zugegriffen am 25.02.2020.

  • Punch, S. (2008). Negotiating the birth order: Children’s experiences. https://dspace.stir.ac.uk/bitstream/1893/1443/1/Birth%20order%20chapter%20Punch%202008.pdf. Zugegriffen am 24.02.2020.

  • Rauschenbach, T. (1998). Generationenverhältnisse im Wandel. Familie, Erziehungswissenschaft und soziale Dienste im Horizont der Generationenfrage. In J. Ecarius (Hrsg.), Was will die jüngere mit der älteren Generation? Generationsbeziehungen und Generationenverhältnisse in der Erziehungswissenschaft (S. 13–39). Wiesbaden: Springer.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Ricken, N. (2013). Anerkennung als Adressierung. Über die Bedeutung von Anerkennung für Subjektivationsprozesse. In T. Alkemeyer, G. Budde & D. Freist (Hrsg.), Selbst-Bildungen. Soziale und kulturelle Praktiken der Subjektivierung (S. 69–99). Bielefeld: transkript.

    Google Scholar 

  • Rosenbaum, H. (1982). Formen der Familie. Untersuchungen zum Zusammenhang von Familienverhältnissen, Sozialstruktur und sozialem Wandel in der deutschen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Schmolke, R. (2019). Zwischen Familienglück und Alltagswahnsinn. Eine qualitative Studie zu Herausforderungen, Ressourcen und Bewältigungsstrategien kinderreicher Familien. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich UniPress.

    Google Scholar 

  • Schulze, A., & Preisendörfer, P. (2013). Bildungserfolg von Kindern in Abhängigkeit von der Stellung in der Geschwisterreihe. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 65, 339–356.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Schütze, Y. (1983). Die Geschwisterbeziehung im Sozialisationsprozeß. Ein historischer Überblick. In M. Baethge & W. Eßbach (Hrsg.), Soziologie: Entdeckungen im Alltäglichen (S. 44–64). Frankfurt a. M./New York: Campus.

    Google Scholar 

  • Statistisches Bundesamt. (Hrsg.). (2018). Datenreport 2018. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Bonn. https://www.destatis.de/DE/Service/Statistik-Campus/Datenreport/Downloads/datenreport-2018.pdf;jsessionid=3B3F7D0337E942A1BDB53394A1398A18.internet722?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 26.03.2020.

  • Sting, S. (2018). Zur Bildungsrelevanz von Geschwistern. In G. Blaschke-Nacak, U. Stenger & J. Zirfas (Hrsg.), Pädagogische Anthropologie der Kinder. Geschichte, Kultur und Theorie (S. 286–298). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

  • Sulloway, F. J. (1997). Der Rebell der Familie. Geschwisterrivalität, kreatives Denken und Geschichte. Berlin: Wolf Jobst Siedler.

    Google Scholar 

  • Teti, D. M., & Ablard, K. E. (1989). Security of attachment and infant-sibling relationships: A laboratory study. Child Development, 60(6), 1519–1528.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Walper, S., Thönnissen, C., Wendt, E.-V., & Bergau, B. (2009). Geschwisterbeziehungen in riskanten Familienkonstellationen. Ergebnisse aus entwicklungs- und familienpsychologischen Studien. München: Sozialpädagogisches Instituts im SOS-Kinderdorf e. V.

    Google Scholar 

  • Watzlawick, P., Beavin, J. H., & Jackson, D. D. (2017). Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien (13., unver. Aufl.). Bern: Hogrefe.

    Google Scholar 

  • Winther, I. W., Palludan, C., Gulløv, E., & Rehder, M. M. (2015). Siblings. Practical and sensitive relations. Copenhagen: Danish School of Education, Aarhus University.

    Google Scholar 

  • Witte, S. (2018). Geschwister im Kontext von Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung. Risikokonstellationen, Qualität der Geschwisterbeziehung und aktuelle psychische Belastung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

    Google Scholar 

  • Yu, J. J., & Gamble, W. C. (2008). Pathways of influence: Marital relationships and their association with parenting styles and sibling relationship quality. Journal of Child and Family Studies, 17, 757–778.

    CrossRef  Google Scholar 

Literaturempfehlungen zum Weiterlesen

  • Edwards, R., Hadfield, L., Lucey, H., & Mauthner, M. (2006). Sibling identity and relationships. Sisters and brothers. Oxon: Routledge.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Leitner, S., Loch, U., Sting, S., & Schrabeck, R. (2011). Geschwister in der Fremdunterbringung. Fallrekonstruktionen von Geschwisterbeziehungen in SOS-Kinderdörfern aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. Berlin: LIT.

    Google Scholar 

  • Walper, S., Thönnissen, C., Wendt, E.-V., & Bergau, B. (2009). Geschwisterbeziehungen in riskanten Familienkonstellationen. Ergebnisse aus entwicklungs- und familienpsychologischen Studien. München: Sozialpädagogisches Instituts im SOS-Kinderdorf e. V.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Jan Frederik Bossek .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2021 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this entry

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this entry

Bossek, J.F. (2021). Geschwisterbeziehungen. In: Ecarius, J., Schierbaum, A. (eds) Handbuch Familie. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19416-1_25-2

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-19416-1_25-2

  • Received:

  • Accepted:

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-19416-1

  • Online ISBN: 978-3-658-19416-1

  • eBook Packages: Springer Referenz Sozialwissenschaften & Recht

Chapter History

  1. Latest

    Geschwisterbeziehungen
    Published:
    19 February 2021

    DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-19416-1_25-2

  2. Original

    Geschwisterbeziehungen
    Published:
    13 November 2020

    DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-19416-1_25-1