Advertisement

Genossenschaftliche Gründungsprozesse

Anforderungen und Gestaltungsoptionen
Living reference work entry
  • 267 Downloads

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag erörtern wir unter Abstraktion von branchenspezifischen Anforderungen allgemeine Bedingungen von genossenschaftlichen Gründungsprozessen, die wir anhand der Dimensionen Gründer*innen, Umfeld und Unternehmen ordnen. Zu den Besonderheiten von Genossenschaftsgründungen gehören insbesondere die rechtlichen Anforderungen der eingetragenen Genossenschaft, die hervorgehobene Stellung der Genossenschaftsverbände sowie die faktische Benachteiligung der Genossenschaft in der Gründungsförderung. In Bezug auf die Organisationsgestaltung der neuen Genossenschaft zeigen wir zentrale Entscheidungsmöglichkeiten hinsichtlich Mitgliederkreis, Leistungsbeziehung und Satzungsausgestaltung auf. Die Ausführungen münden in der Darstellung eines morphologischen Tableaus, das die grundlegenden Gestaltungsoptionen neuer Genossenschaften – damit Entscheidungsoptionen für Gründer*innen – enthält.

Schlüsselwörter

Genossenschaftsgründung Gründungsprozess Gründungsmanagement Entrepreneurship Morphologie Förderung Rechtliche Rahmenbedingungen Gründungsforschung 

Literatur

  1. Anderseck, Klaus, und Sascha A. Peters. 2009. Gründungsberatung. Beiträge aus Forschung und Praxis. Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  2. Arando, Saioa, Iñaki Peña, und Ingrid Verheul. 2009. Market entry of firms with different legal forms: An empirical test of the influence of institutional factors. International Entrepreneurial Management Journal 5:77–95.CrossRefGoogle Scholar
  3. Arando, Saioa, Monica Gago, Jan M. Podivinsky, und Geoff Stewart. 2012. Do labour-managed firms benefit from agglomeration? Journal of Economic Behavior & Organization 84:193–200.CrossRefGoogle Scholar
  4. Berger, D. 2009. Redebeitrag zur Fachtagung der Arbeitsgruppe Recht der SPD-Bundestagsfraktion am 25. März 2009 in Berlin. In Erleichterungen für Genossenschaftsgründer – Neue Wege zu mehr Genossenschaften. dokumente Nr. 11/09, Hrsg. SPD-Bundestagsfraktion, 34–38.Google Scholar
  5. Beuthien, Volker, Reinmar Wolff, und Martin Schöpflin. 2011. Genossenschaftsgesetz mit Umwandlungs- und Kartellrecht sowie Statut der Europäischen Genossenschaft – Kommentar. München: C.H. Beck.Google Scholar
  6. Blome-Drees, Johannes, und Philipp Degens. 2013. Gründerpersönlichkeit und genossenschaftlicher Gründungserfolg. In Performance-Management in Nonprofit-Organisationen. Theoretische Grundlagen, empirische Ergebnisse und Anwendungsbeispiele, Hrsg. Markus Gmür, Reinbert Schauer und Ludwig Theuvsen, 335–343. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt.Google Scholar
  7. Blome-Drees, Johannes. 2012. Zur Aktualität des genossenschaftlichen Geschäftsmodells. Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 35(4): 365–385.CrossRefGoogle Scholar
  8. Blome-Drees, Johannes. 2017. Rationales Management von Sozialgenossenschaften. In Genossenschaft innovativ. Genossenschaften als neue Organisationsform in der Sozialwirtschaft, Hrsg. Ingrid Schmale und Johannes Blome-Drees, 47–75. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  9. Blome-Drees, Johannes, Nikolaj Bøggild, Philipp Degens, Judith Michels, Clemens Schimmele, und Jennifer Werner. 2016a. Potenziale und Hemmnisse von unternehmerischen Aktivitäten in der Rechtsform der Genossenschaft. Münster: LIT.Google Scholar
  10. Blome-Drees, Johannes, Philipp Degens, und Clemens Schimmele. 2016b. Auswirkungen und Inanspruchnahme neuer Regelungen im Rahmen der Novelle des Genossenschaftsgesetzes von 2006. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 66(2): 79–92.CrossRefGoogle Scholar
  11. Boettcher, Erik. 1980. Die Genossenschaft in der Marktwirtschaft – Einzelwirtschaftliche Theorie der Genossenschaften. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  12. Bösche, Burchard. 2007. Warum brauchen wir eine „Kleine Genossenschaft“? WISO direkt. Analysen und Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik 2007(12): 1–4.Google Scholar
  13. Breuning, Senta. 2019. Wahrnehmung, Reputation und Image von Genossenschaften aus Sicht der deutschen Bevölkerung. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 69(4): 249–270.CrossRefGoogle Scholar
  14. Brüderl, Josef, Peter Preisendörfer, und Rolf Ziegler. 1996. Der Erfolg neugegründeter Betriebe: eine empirische Studie zu den Chancen und Risiken von Unternehmensgründungen. Berlin: Duncker & Humblodt.Google Scholar
  15. Conte, Michael A., und Derek C. Jones. 2015. On the entry of employee-owned Firms: Theory and evidence from U.S. manufacturing industries, 1870–1960. Advances in the Economic Analysis of Participatory & Labor-Managed Firms 16:1–31.CrossRefGoogle Scholar
  16. Degens, Philipp, und Johannes Blome-Drees. 2013. Beratungsleistungen der Genossenschaftsverbände im Gründungsprozess von Genossenschaften. Ergebnisse einer qualitativen Untersuchung zur Zufriedenheit der Gründer. In Genossenschaften im Fokus einer neuen Wirtschaftspolitik, Hrsg. Johann Brazda et al., 481–501. Berlin: LIT.Google Scholar
  17. DGRV. 2016. Energiegenossenschaften. Ergebnisse der DGRV-Jahresumfrage (zum 31.12.2015). Ergebnisse der Blitzumfrage unter Energie-Kommunen der AEE. Präsentation. https://www.dgrv.de/webde.nsf/272e312c8017e736c1256e31005cedff/5f450be165a66e4dc1257c1d004f7b51/$FILE/Umfrage.pdf. Zugegriffen am 01.03.2020.
  18. Díaz-Foncea, Millán, und Carmen Marcuello. 2015. Spatial patterns in new firm formation: Are cooperatives different? Small Business Economics 44:171–187.CrossRefGoogle Scholar
  19. Doluschitz, Reiner, Pamela Laven, Harald Haug, und Annika Reifscheinder. 2012. Analyse der Neugründungen von Genossenschaften- Ergebnisse einer empirischen Untersuchung im Verbandsgebiet Baden-Württemberg. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 61(1): 19–34.Google Scholar
  20. Draheim, Georg. 1952. Die Genossenschaft als Unternehmungstyp. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  21. Dülfer, Eberhard. 1995. Betriebswirtschaftslehre der Genossenschaften und vergleichbarer Kooperative. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  22. Elsen, Susanne. 2014. Genossenschaften als transformative Kräfte auf dem Weg in die Postwachstumsgesellschaft. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige, solidarische Städte, Hrsg. Carolin Schröder und Heike Walk, 31–47. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  23. Eschenburg, Rolf. 1971. Ökonomische Theorie der genossenschaftlichen Zusammenarbeit. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  24. Esser, Ingeborg, und Burchard Bösche. 2011. Für und Wider genossenschaftliche Gründungsprüfung. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 61(3): 233–242.CrossRefGoogle Scholar
  25. Frank, Hermann, Christian Korunka, und Manfred Lueger. 1999. Konfigurationsanalyse von Unternehmensgründungen – Hemmende und fördernde Faktoren beim Gründen von Unternehmen. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 3(99): 256–271.Google Scholar
  26. Gartner, William B. 1985. A Conceptual Framework for Describing the Phenomenon of New Venture Creation. The Academy of Management Review 10(4): 696–706.CrossRefGoogle Scholar
  27. Gartner, William B., Kelly G. Shaver, Elizabeth Gatewood, und Jerome A. Katz. 1994. Finding the Entrepreneur in Entrepreneurship. Entrepreneurship Theory and Practice 18:5–9.CrossRefGoogle Scholar
  28. Göler von Ravensburg, Nicole. 2011. Genossenschaftliche Neugründungen – Unterstützung durch die Wissenschaft. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 61(2): 127–140.CrossRefGoogle Scholar
  29. Göler von Ravensburg, Nicole, Andreas Pinkwart, und Renate Schmidt. 2003. Kriterien für die Gründung mittelständischer Kooperationen in genossenschaftlicher Rechtsform. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  30. Grünfeld, Ernst, und Karl Hildebrand. 1929. Genossenschaftswesen – seine Geschichte, volkswirtschaftliche Bedeutung und Betriebswirtschaftslehre. Berlin/Wien: Industrieverlag Spaeth & Linde.Google Scholar
  31. Henke, Klaus-Dirk, Wolfgang Friesdorf, Jan M. Bungenstock, und Beatrice Podtschaske. 2008. Mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen durch genossenschaftliche Kooperation. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  32. Henzler, Reinhold. 1962. Betriebswirtschaftliche Probleme des Genossenschaftswesens. Wiesbaden: Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  33. Hillebrandt, Marius. 2016. Hemmende und fördernde Faktoren im Gründungsprozess der Familiengenossenschaft Nordeifel-Euskirchen. Münster: LIT.Google Scholar
  34. Kahla, Franziska, Lars Holstenkamp, Jakob R. Müller, und Heinrich Degenhart. 2017. Entwicklung und Stand von Bürgerenergiegesellschaften und Energiegenossenschaften in Deutschland, Arbeitspapierreihe Wirtschaft & Recht Nr. 27. Lüneburg: Leuphana Universität.Google Scholar
  35. Klemisch, Herbert, und Walter Vogt. 2012. Genossenschaft und ihre Potenziale für eine sozial gerechte und nachhaltige Wirtschaftsweise, WISO Diskurs. Bonn: Friedrich Ebert Stiftung.Google Scholar
  36. Kreditbank für Wiederaufbau. 2013. Multiplikatorenrundschreiben 29.01.2013. http://www.bwlberatung.de/downloads/2013_03/KfW-Schreiben_Foerderfaehigkeit.pdf. Zugegriffen am 18.05.2018.
  37. Lang-von Wins, Thomas, et al. 2002. Aufgaben und ihre Bewältigung in der Vorgründungs-, Gründungs- und Nachgründungsphase: Eine empirische Erfassung des Verlaufes von geförderten Unternehmensgründungen. In Unternehmensgründungen. Interdisziplinäre Beiträge zum Entrepreneurship Research, Hrsg. Jürgen Schmude und Robert Leiner, 97–136. Heidelberg: Physica.CrossRefGoogle Scholar
  38. Leiner, Robert. 2007. Wie werden Unternehmen gegründet? – Gründungsprozess und Gründungserfolg geförderter Unternehmensgründungen. Regensburg: Univ. Regensburg.Google Scholar
  39. Müller-Böling, Detlef, und Heinz Klandt. 1990. Bezugsrahmen für die Gründungsforschung mit einigen empirischen Ergebnissen. In Entrepreneurship – Innovative Unternehmensgründung als Aufgabe, Hrsg. Norbert Szyperski und Paul Roth, 143–170. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  40. Müller-Böling, Detlef, und Heinz Klandt. 1993. Unternehmensgründung. In Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung, Hrsg. Jürgen Hauschildt und Oskar Grün, 135–178. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  41. Münkner, Hans H. 2002. Organisierte Selbsthilfe gegen soziale Ausgrenzung – Multi-Stakeholder Genossenschaften in der internationalen Praxis. In Neue Genossenschaften und innovative Aktionsfelder, Grundlagen und Fallstudien, Hrsg. Hans-H. Münkner und Günther Ringle, 37–53. Nomos: Baden-Baden.Google Scholar
  42. Pérotin, Virginie. 2006. Entry, exit and the business cycle: Are co-operatives different? Journal of Comparative Economics 34:295–316.CrossRefGoogle Scholar
  43. Ruef, Martin. 2010. The entrepreneurial group. Social identities, relations, and collective action. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  44. Russell, Raymond, und Robert Hannemann. 1992. Cooperatives and the business cycle: The Israeli case. Journal of Comparative Economics 16(4): 701–715.CrossRefGoogle Scholar
  45. Schimmele, Clemens. 2019. Zur Organisation demokratischer Unternehmen: eine Studie erfolgreicher Produktivgenossenschaften in den USA. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  46. Schmale, Ingrid. 2010. Ärzte helfen sich selbst. In Neugründungen von Genossenschaften und innovative Felder genossenschaftlicher Tätigkeit, Hrsg. Hans-H. Münkner und Günther Ringle, 107–121. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  47. Schmale, Ingrid. 2017. Sozialgenossenschaften: eine wieder entdeckte Rechts- und Wirtschaftsform in der Sozialwirtschaft. In Genossenschaft innovativ. Genossenschaften als neue Organisationsform in der Sozialwirtschaft, Hrsg. Ingrid Schmale und Johannes Blome-Drees, 11–45. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  48. Schmale, Ingrid, und Johannes Blome-Drees, Hrsg. 2017. Genossenschaft innovativ. Genossenschaften als neue Organisationsform in der Sozialwirtschaft. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Schulte, Reinhard, und Silke Tegtmeier. 2008. Theorien zur Unternehmensgründung. In Stand und Perspektiven der deutschsprachigen Entrepreneurship- und KMU-Forschung, Hrsg. Sascha Kraus und Katherine Gundolf, 118–134. Stuttgart: ibidem.Google Scholar
  50. Schulz-Nieswandt, Frank. 2015. Metamorphosen zur gemeinwirtschaftlichen Genossenschaft. Grenzüberschreitungen in subsidiärer Geometrie und kommunaler Topologie. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  51. Selchert, Friedrich Wilhelm. 1980. Die genossenschaftliche Gründungsprüfung als Spezifikum eingetragener Genossenschaften. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 30:93–99.CrossRefGoogle Scholar
  52. Stamm, Isabel, Allan Discua Cruz, und Ludovic Cailluet. 2019. Entrepreneurial groups: Definitions, forms, and historic change. Historical Social Research 44(4): 7–41.Google Scholar
  53. Stapelfeldt, Hans. 1990. Zur Rolle der genossenschaftlichen Prüfungsverbände bei der Gründung von Genossenschaften. In Perspektiven der Genossenschaften – Impulse für eine demokratische Marktwirtschaft, Hrsg. Verein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens, 75–80. Darmstadt: Verlag für wissenschaftliche Publikationen.Google Scholar
  54. Stappel, Michael. 2011. Genossenschaften in Deutschland. Eine Studie aus Anlass des Internationalen Jahres der Genossenschaften. In Konjunktur und Kapitalmarkt – Eine Research-Publikation der DZ BANK AG. Frankfurt a. M.: DZ Bank.Google Scholar
  55. Stappel, Michael. 2012. Die deutschen Genossenschaften 2012. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  56. Stappel, Michael. 2013. Die deutschen Genossenschaften 2013. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  57. Stappel, Michael. 2016. Die deutschen Genossenschaften 2016. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  58. Stappel, Michael. 2017. Die deutschen Genossenschaften 2017. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  59. Stappel, Michael. 2018. Die deutschen Genossenschaften 2018. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  60. Stappel, Michael. 2019. Die deutschen Genossenschaften 2019. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher GenossenschaftsVerlag eG.Google Scholar
  61. Swedberg, Richard. 2000. The social science view of entrepreneurship: Introduction and practical applications. In Entrepreneurship: The social science view, Hrsg. Richard Swedberg, 7–39. Oxford/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  62. Theurl, Theresia, und Caroline Wendler. 2011. Was weiß Deutschland über Genossenschaften? Aachen: Shaker.Google Scholar
  63. Thürling, Marleen. 2019. Zur Gründung von gemeinwesenorientierten Genossenschaften. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 69(2): 85–116.CrossRefGoogle Scholar
  64. Van Gelderen, M., Roy Thurik Marco, und Niels Bosma. 2006. Success and risk factors in the pre-startup phase. Small Business Economics 26:319–335.CrossRefGoogle Scholar
  65. Vierheller, Rainer. 1983. Demokratie und Management. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  66. Vogt, Ina. 2012. Zum genossenschaftlichen Beteiligungsfonds. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen 62(4): 289–294.CrossRefGoogle Scholar
  67. Volz, Richard. 2012. Genossenschaften im Bereich erneuerbarer Energien: Status quo und Entwicklungsmöglichkeiten eines neuen Betätigungsfeldes, Veröffentlichungen der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen an der Universität Hohenheim, Bd. 32. Stuttgart-Hohenheim: Forschungsstelle Genossenschaftswesen der Univ. Hohenheim.Google Scholar
  68. Voß, Michaela. 2002. Funktionsstörungen des Wirtschaftsprozesses als Ursache für Genossenschaftsneugründungen, Veröffentlichungen der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen an der Universität Hohenheim, Bd. 21. Stuttgart-Hohenheim: Forschungsstelle Genossenschaftswesen der Univ. Hohenheim.Google Scholar
  69. Walk, Heike. 2019. Genossenschaften als alte und neue Player. In Zivilgesellschaft und Wohlfahrtsstaat im Wandel, Hrsg. Matthias Freise und Annette Zimmer, 123–142. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  70. Weller, Heino. 2004. Anforderungen im Rahmen der Gründung einer Genossenschaft: ein Gründungsleitfaden. Nürnberg: Forschungsinstitut für Genossenschaftswesen.Google Scholar
  71. Wieland, Josef. 2000. Die Neue Organisationsökonomik. Entwicklung und Probleme der Theoriebildung. In Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft, Hrsg. Günther Ortmann, Jörg Sydow, und Klaus Türk, 35–66. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar

Authors and Affiliations

  1. 1.DFG-Kollegforschungsgruppe „Zukünfte der Nachhaltigkeit: Modernisierung, Transformation, Kontrolle“Universität HamburgHamburgDeutschland
  2. 2.Seminar für GenossenschaftswesenUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations