Advertisement

Ethnisches Unternehmertum: Eine Gratwanderung zwischen Erfolg und Erfolglosigkeit

  • Petra AignerEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag beleuchtet ethnisches Unternehmertum im Kontext von Erfolg und/oder Erfolglosigkeit. Faktoren, die zu Erfolg oder auch Misserfolg von ethnischen Unternehmen führen können, werden identifiziert, Abhängigkeitsfaktoren und Hemmnisse des Erfolgs in Bezug zu ethnischem Unternehmertum werden untersucht. Zur Untermalung des theoretischen Kontexts wird eine qualitative Studie zu ethnischen Unternehmen in Österreich und Oberösterreich herangezogen, welche zwischen 2012 und 2017 durchgeführt wurde.

Schlüsselwörter

Ethnische Ökonomien Ethnisches Unternehmertum Migration Arbeitsmarkt Österreich 

Literatur

  1. Abrahamson, M. (1996). Urban Enclaves: Identity and place in America. New York: St. Martin’s press.Google Scholar
  2. Aigner, P. (2012). Ethnisches Unternehmertum als Chance soziokultureller Integration? Entwicklung eines system- und integrationstheoretischen Modells. SWS-Rundschau, 4, 389–411.Google Scholar
  3. Aigner, P. (2017). Ein „Mapping“ zu ethnischen Ökonomien in Österreich. SWS-Rundschau, 1(2017), 6–31.Google Scholar
  4. Aigner, P. (2019). Multidimensionale Betrachtungsweisen zu Ethnic Entrepreneurship. Frankfurt a. M.: Peter Lang Forthcoming.Google Scholar
  5. Aigner, P., & Waite, L. (2012). Country monographs: Britain. In C. Attias-Donfut, J. Cook, J. Hoffman & L . Waite (Hrsg.), Citizenship, Belonging and Intergenerational Relations in African Migration. (Migration, Diasporas and Citizenship 1). London: Palgrave Macmillan. S. 131–155.Google Scholar
  6. Aldrich, H., & Waldinger, R. (1990). Ethnicity and Entrepreneurship. Annual Review of Sociology 16, 111–135.Google Scholar
  7. Berry, J., & Sam, D. (1997). Acculturation and adaption. In J. Berry et al. (Hrsg.), Handbook of cross-cultural psychology. Volume 3. Social behaviour & applications (S. 291–326). Boston: Pearson.Google Scholar
  8. Bibliographisches Institut. (2017). Erfolg. https://www.duden.de/rechtschreibung/Erfolg. Zugegriffen am 25.07.2017.
  9. Biffl, G. (2016). Migration and labour integration in Austria. SOPEMI-Report on labour Migration Austria 2014–2015. Krems: Donau-Universität.Google Scholar
  10. Bögenhold, D. (1999). Unternehmensgründung und Dezentralität. Renaissance der beruflichen Selbständigkeit in Europa? Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bögenhold, D., & Staber, U. (1994). Vom Dämonen zum Demiurgen? – Zur (Re-)Organisation des Unternehmertums in Marktwirtschaften. Berlin: Akademie Verlag GmbH.Google Scholar
  12. Bonacich, E. (1973). A theory of middleman minorities. American Sociological Review, 2, 547–559.Google Scholar
  13. Bonacich, E. (1993). The other side of ethnic entrepreneurship: A dialogue with Waldinger, Aldrich, Ward and associates. International Migration Review, 3, 685–692.CrossRefGoogle Scholar
  14. Böse, M., et al. (2005). Unternehmensgründungen in Wien durch ImmigrantInnen. Wien: ZSI. https://www.zsi.at/attach/OeNB_P9207.pdf. Zugegriffen am 04.05.2012.
  15. Bührmann, A., et al. (Hrsg.). (2010). Migrantinnen gründen Unternehmen: Empirische Analysen und innovative Beratungskonzepte. München/Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  16. De Bono, E. (1987). Six thinking hats. London: Penguin Books.Google Scholar
  17. Ebner, A. (2005). Entrepreneurship and economic development. From classical political economy to economic sociology. Journal of Economic Studies, 32, 256–274.CrossRefGoogle Scholar
  18. Ebner, A. (2013). Transnationales Unternehmertum. Wirtschaftssoziologische und institutionsökonomische Perspektiven. Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, 58, 149–162.CrossRefGoogle Scholar
  19. Eisenstadt, S. N. (1952). The process of absorption of new immigrants in Israel. Human Relations, 5, 223–246.CrossRefGoogle Scholar
  20. Eisenstadt, S. N. (1953). Analysis of patterns of immigration and absorption of immigrants. Population Studies: A Journal of Demography, 7(2), 167–180.CrossRefGoogle Scholar
  21. Enzenhofer, E., et al. (2007). Ethnische Unternehmen – Bestand und Chancen für Wien. http://www.lrsocialresearch.at/files/Endbericht_L&R_Sozialforschung_Ethnische_Oekonomien.pdf. Zugegriffen am 31.08.2012.
  22. Esser, H. (1990). Prozesse der Eingliederung von Arbeitsmigranten. In C. Höhn & D. Rein (Hrsg.), Ausländer in der Bundesrepublik Deutschland (S. 33–53). Wiesbaden: Boldt.Google Scholar
  23. Esser, H. (2001). Integration und ethnische Schichtung. Mannheim: Zentrum für Europäische Sozialforschung. http://www.mzes.uni-mannheim.de/publications/wp/wp-40.pdf. Zugegriffen am 17.09.2012.
  24. Esser, H. (2010) [1986]. Akkulturation. In J. Kopp und B. Schäfers (Hrsg.), Grundbegriffe der Soziologie (S. 9–12). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  25. Floeting, H., et al. (2004). Ethnische Ökonomie. Integrationsfaktor und Integrationsmaßstab. Darmstadt: Schader-Stiftung.Google Scholar
  26. Gokce, I. (2013). Türkische Selbständige in der ethnischen Ökonomie. Hamburg: Diplomica GmbH.Google Scholar
  27. Goldberg, A. (1996). Unternehmensgründungen von Ausländern in der Bundesrepublik Deutschland. In F. Sen & A. Goldberg (Hrsg.), Türken als Unternehmer (S. 47–80). Opladen: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  28. Gordon, M. (1964). Assimilation in American life – The role of race, religion, and national origin. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  29. Granovetter, M. (2005). The impact of social structure on economic outcomes. Journal of Economic Perspectives, 1, 33–50.CrossRefGoogle Scholar
  30. Haberfellner, R. (2000). Ethnische Ökonomien als Forschungsgegenstand der Sozialwissenschaften. SWS-Rundschau, 1, 43–61.Google Scholar
  31. Haberfellner, R., et al. (2000). „Ethnic Business“ – Integration vs. Segregation. http://www.zsi.at/attach/Ethnic-Business_2000.pdf. Zugegriffen am 25.04.2012.
  32. Haberfellner, R. (2011). Entrepreneurship von MigrantInnen. AMS-Info 191/ 192, Wien. http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/AMSinfo191_192.pdf. Zugegriffen am 31.08.2012.
  33. Harris, J. R., & Todaro, M. P. (1970). Migration, unemployment and development: A two sector analysis. American Economic Review, 60, 126–142.Google Scholar
  34. Haug, S. (2010). Soziale Netzwerke und soziales Kapital – Faktoren für die strukturelle Integration von Migranten in Deutschland. In M. Gamper & L. Reschke (Hrsg.), Knoten und Kanten: Soziale Netzwerkanalyse in Wirtschafts- und Migrationsforschung (S. 247–274). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  35. Haug, S., & Pointner, S. (2007). Sozialkapital und Migration. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 47 (Sozialkapital. Grundlagen und Anwendungen) (S. 367–396). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  36. Heckmann, F. (1992). Ethnische Minderheiten, Volk und Nation: Soziologie interethnischer Beziehungen. Stuttgart: Enke Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  37. Heckmann, F. (1998). Ethnische Kolonien: Schonraum für Integration oder Verstärker der Ausgrenzung? In Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.), Ghettos oder ethnische Kolonie? Entwicklungschancen von Stadtteilen mit hohem Zuwandereranteil (S. 29–41). Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  38. Heckmann, F. (2005). Bedingungen erfolgreicher Integration. Bayerisches Integrationsforum „Integration im Dialog – Migranten in Bayern“. Bamberg: Europäisches Forum für Migrationsstudien.Google Scholar
  39. Heckmann, F., & Lutz, A. (2010). Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Bayern. Stand der Integration und integrationspolitische Maßnahmen. Bamberg: Europäisches Forum für Migrationsstudien.Google Scholar
  40. Hillmann, F. (1997). This is a migrant’s world. Städtische ethnische Arbeitsmärkte am Beispiel New York City. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH.Google Scholar
  41. Hillmann, F. (1999). A look at the ‚Hidden Side‘: Turkish women in Berlin’s ethnic labour market. International Journal of Urban and Regional Research, 23, 267–282.CrossRefGoogle Scholar
  42. Hillmann, F. (Hrsg.). (2011). Marginale Urbanität: Migrantisches Unternehmertum und Stadtentwicklung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  43. Hofer, H., et al. (2013). Diskriminierung von MigrantInnen am österreichischen Arbeitsmarkt. Wien: Institut für Höhere Studien. https://www.ihs.ac.at/publications/lib/IHSPR6311119.pdf. Zugegriffen am 22.10.2017.
  44. Jung. M., et al. (2011). Unternehmensgründungen von Migranten und Migrantinnen. Hamburg: Evers & Jung. https://www.swr.de/-/id=9073164/property=download/nid=233334/1sae3x7/index.pdf. Zugegriffen am 24.10.2017.
  45. Kallan, B. (2016). Swiss Ethnic Business, Barrieren und Besonderheiten bei Unternehmensgründungen durch Migranten. Hamburg: Disserta Verlag.Google Scholar
  46. Kloosterman, R., et al. (1998). Across the border: Immigrants’ economic opportunities, social capital, and informal business activities. Journal of Ethnic and Migration Studies, 24(2), 249–268.CrossRefGoogle Scholar
  47. Kohlbacher, J., & Fassmann, H. (2011). Ethnic entrepreneurship – Case study. European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions. https://www.eurofound.europa.eu/publications/case-study/2011/austria/social-policies-business/ethnic-entrepreneurship-case-study-vienna-austria. Zugegriffen am 07.07.2017.
  48. Light, I. (1987). Unternehmer und Unternehmertum ethnischer Gruppen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft „Soziologie wirtschaftlichen Handelns“, 28(28), 193–215.Google Scholar
  49. Light, I. (2004). The ethnic ownership economy. In C. Stiles & C. Galbraith (Hrsg.), Ethnic entrepreneurship: Structure and process (S. 3–44). Amsterdam: JAI Press Inc.Google Scholar
  50. Light, I., & Gold, S. (2000/2008). Ethnic economies. San Diego: Academic.Google Scholar
  51. Oc, T., & Tiesdell, S. (1999). Supporting ethnic minority business. A review of business support for ethnic minorities in city challenge areas. Urban Studies, 10, 1723–1746.CrossRefGoogle Scholar
  52. Park, R. E., & Burgess, E. W. (1969). Introduction to the science of sociology. Chicago/London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  53. Pichler, E. (1992). Migration, Community-Formierung und ethnische Ökonomie. Die italienischen Gewerbetreibenden in Berlin. Berlin: Ed. Parabolis.Google Scholar
  54. Pichler, E. (2002). Pioniere, Arbeitsmigranten, Rebellen, Postmoderne und Mobile: Italiener in Berlin. In Friedrich-Ebert-Stiftung in Verbindung mit dem Institut für Sozialgeschichte e.V. Braunschweig-Bonn (Hrsg.), Archiv für Sozialgeschichte. (Bd. 42, Arbeitsmigration in Deutschland nach 1945). Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung & Institut für Sozialgeschichte e.V. Braunschweig-Bonn.Google Scholar
  55. Pichler, E. (2011). Ethnic economics: The Italian enterpreneurs in Germany. In F. Chiapparino (Hrsg.), The Alien Entrepreneur (S. 54–82). Milano: Franco Angeli.Google Scholar
  56. Piore, M. J. (1979). Birds of passage. Migrant labour in industrial societies. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  57. Portes, A. (1995). The economic sociology of immigration. Essays on networks, ethnicity, and entrepreneurship. New York: Russell Sage Foundation.Google Scholar
  58. Portes, A. (2010). Economic sociology: A systematic inquiry Princeton. Princton: Princeton University Press.Google Scholar
  59. Rath, J., & Kloosterman, R. (2000). A critical review of research on immigrant entrepreneurship. International Migration Review, 34(3), 657–681.Google Scholar
  60. Ripsas, S. (1997). Entrepreneurship als ökonomischer Prozess-Perspektiven zur Förderung unternehmerischen Handels. Wiesbaden: Gabler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  61. Sassen, S. (1999). Guests and Aliens. Nueva York: The New Press.Google Scholar
  62. Sassen, S. (2001). The Global City: New York, London, Tokyo. Princeton: Princeton Paperbacks.CrossRefGoogle Scholar
  63. Schmatz, S., & Wetzel, P. (2014). Migrantische Ökonomien in Wien. Wie: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien. https://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/image/AC11761627/3/#topDocAnchor. Zugegriffen am 10.10.2017.
  64. Schmid, K., et al. (2006). Entrepreneurship von Personen mit Migrationshintergrund. Wien: ZSI. http://www.ibw.at/html/ex_berichte/entrepreneurship_migrationshintergrund_eb.pdf. Zugegriffen am 05.05.2012.
  65. Steinmayr, A. (2006). Immigrant business (Bakkalaureatsarbeit). Wien: Universität Wien.Google Scholar
  66. Stock, M. (2012). Die Imbissavantgarde – Arabische Unternehmer und urbane Aufwertungsprozesse in Berlin. In M. Dabringer & A. Trupp (Hrsg.), Wirtschaften mit Migrationshintergrund. Zur soziokulturellen Bedeutung ethnischer Ökonomien in urbanen Räumen (S. 15–29). Innsbruck/Wien/Bozen: Studien Verlag.Google Scholar
  67. Stock, M. (2013). Der Geschmack der Gentrifizierung. Arabische Imbisse in Berlin. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  68. Uzzi, B. (1996). The sources and consequences of embeddedness for the economic performance of organisations: The network effect. American Sociological Review, 64, 481–505.CrossRefGoogle Scholar
  69. Volery, T. (2007). Ethnic entrepreneurship: A theoretical framework. In L.-P. Dana (Hrsg.), Handbook of research on ethnic entrepreneurship: A coevolutionary view on resource management (S. 30–41). Cheltenham: Edward Elgar Publishing.Google Scholar
  70. Waldinger, R., et al. (2006). Ethnic entrepreneurs. Immigrant business in industrial societies. London et al.: Createspace.Google Scholar
  71. Ward, R., & Jenkins, R. (2010). Ethnic communities in business. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  72. White, H. (2001). Markets from networks. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  73. Wirtschaftslexikon Gabler. (2017). http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/erfolg.html. Zugegriffen am 26.07.2017.
  74. Zhou, M. (2004). The role of the enclave economy in immigrant adaptation and community building: The case of New York’s Chinatown. In J. Butler & G. Kozmetsky (Hrsg.), Immigrant and minority entrepreneurship: Building American communities (S. 37–60). Westport: Praeger.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für empirische Sozialforschung (AES)Johannes Kepler Universität LinzLinzÖsterreich

Personalised recommendations