Advertisement

Data Warehousing

  • Joachim FischerEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

Elektronische Informationssysteme werden in Industrie, Banken, Handel und Versicherungen seit einem halben Jahrhundert eingesetzt. Die Systeme sind seitdem technisch sehr viel leistungsfähiger geworden und organisatorisch inzwischen auf jedem Arbeitsplatz zu finden, doch in fachlicher und geschäftlicher Hinsicht herrscht oft Wildwuchs, so dass deren Wirkung auf den Unternehmenserfolg umstritten ist. Integrierte Informationssysteme wie SAP oder eben Data Warehouse unterstützt durch die Informationsflut aus dem Internet (Big Data) sollen helfen.

Schlüsselwörter

Data Warehouse Daten- und Methodenbasis Managementunterstützung Big Data Platten- und Hauptspeicher-Datenbanken 

Literatur

  1. Behme, Wolfgang, und Harry Muksch, Hrsg. 2001. Data Warehouse gestützte Anwendungen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  2. Bendler, Johannes, Sebastian Wagner, Tobias Brandt, und Dirk Neumann. 2014. Informationsunschärfe in Big Data. Wirtschaftsinformatik 5:303–313.CrossRefGoogle Scholar
  3. Dresing, Holger. 1998. Einsatz von zeitorientierten Datenbanken für Verträge im Rechnungswesen. Dissertation, University Paderborn.Google Scholar
  4. Hansen, Hans Robert, Jan Mendling, und Gustav Neumann. 2015. Wirtschaftsinformatik, 11. Aufl. Berlin/München: de Gruyter.Google Scholar
  5. Kemper, Hans-Georg. 1999. Architektur und Gestaltung von Management-Unterstützungs-Systemen. Stuttgart/Leipzig: Teubner.Google Scholar
  6. König, Wolfgang, et al. 1999. Taschenbuch der Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik. Frankfurt a. M.: Harri Deutsch.Google Scholar
  7. Kowalczyk, Martin, und Peter Buxmann. 2014. Big Data und Informationsverarbeitung in organisatorischen Entscheidungsprozessen. Wirtschaftsinformatik 5:289–302.CrossRefGoogle Scholar
  8. Krueger, Jens, Martin Grund, Christian Tinnefeld, Benjamin Eckart, Alexander Zeier, und Hasso Plattner. 2010. Hauptspeicherdatenbanken für Unternehmensanwendungen. Datenbank Spektrum 10:143–158.CrossRefGoogle Scholar
  9. Schermann, Michael, Helmut Krcmar, Holmer Hemsen, Volker Markl, Christoph Buchmüller, Till Bitter, und Thomas Hoeren. 2014. Big Data – Eine interdisziplinäre Chance für die Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik 5:281–287.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Department WirtschaftsinformatikUniversität Paderborn – emeritiertLüneburgDeutschland

Personalised recommendations