Advertisement

Kommunitarismus und der Freiheitsbegriff

  • Jan Philipp SchaeferEmail author
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit dem Verhältnis des Kommunitarismus zum europäischen Freiheitsdenken. Freiheit ist zwar kein vorrangiges Reflexionsziel kommunitaristischer Philosophen, doch die Kommunitarismusdebatten in den Vereinigten Staaten und im deutschsprachigen Raum können als Liberalismuskritik in liberalistischen Geist interpretiert werden. Ausgehend von dieser Arbeitshypothese wird gezeigt, wie das als „Kommunitarismus“ bezeichnete Theorienspektrum in der Auseinandersetzung sowohl mit Rawls Gerechtigkeitstheorie als auch mit Isaiah Berlins Freiheitsbegriffen an Konturen gewonnen hat. Im Anschluss hieran wird der Tradition des westlichen Freiheitsdenkens verortet. Freilich bilden die Kommunitarier trotz gemeinsamer Bezugspunkte keine Denkschule, nicht einmal eine weltanschaulich kohärente Gruppe. Dies wird im Vergleich der amerikanischen mit der deutschen Kommunitarismusdiskussion deutlich. Der Beitrag schließt mit politischen Aspekten kommunitaristischer Freiheitskritik.

Schlüsselwörter

Freiheit Befreiung Republikanismus Liberalismus Tugend Gemeinschaft Gesellschaft 

Literatur

  1. Albers, Irene. 1992. „Kunst und Freiheit“. Kommunitaristische Anleihen bei Tocqueville. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 35–41. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  2. Apel, Karl-Otto. 1993. Das Anliegen des anglo-amerikanischen „Kommunitarismus“ in der Sicht der Diskursethik. Worin liegen die „kommunitären“ Bedingungen der Möglichkeit einer post-konventionellen Identität der Vernunftperson? In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 149–172. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  3. Arendt, Hannah. 1958. Vita activa oder Vom tätigen Leben. München: Piper.Google Scholar
  4. Arendt, Hannah. 1963. Über die Revolution. München: Piper.Google Scholar
  5. Barber, Benjamin. 1994. Starke Demokratie. Über Teilhabe am Politischen. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  6. Bauman, Zygmunt. 2003. Flüchtige Moderne. Frankfurt: Suhrkamp. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 57–73. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  7. Bellah, Robert N., et al. 1987. Gewohnheiten des Herzens. Individualismus und Gemeinsinn in der amerikanischen Gesellschaft. Köln: Bund.Google Scholar
  8. Bellah, Robert N., et al. 1992. Gegen die Tyrannei des Marktes. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 57–73. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  9. Berlin, Isaiah. 2006. Freiheit – vier Versuche. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  10. Biebricher, Thomas. 2012. Neoliberalismus zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  11. Bleicken, Jochen. 1975/2004. Römische Libertas. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 430–435. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  12. Bloch, Ernst. 1985. Spuren. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Bloom, Harold. 1994. The Western Canon. The books and school of the ages. New York: Harcourt Brace.Google Scholar
  14. Borries, Achim von. und Weber-Brandies, Ingeborg (Hrsg.). 2007. Anarchismus – Theorie, Kritik, Utopie. Heidelberg: Verlag Graswurzelrevolution.Google Scholar
  15. Brugger, Winfried. 1998. Kommunitarismus als Verfassungstheorie des Grundgesetzes. Archiv des öffentlichen Rechts 1998:337–374.Google Scholar
  16. Brumlik, Micha/Brunkhorst, Hauke (Hrsg.). 1993. Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  17. Conze, Werner. 1975/2004. Freiheit. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 425–426. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  18. Crouch, Colin. 2011. Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Dahrendorf, Ralf. 1995. Über den Bürgerstatus. In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 29–43. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Dipper, Christof. 1975/2004. Ständische Freiheit: Jura et libertates. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 446–456. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  21. Dworkin, Ronald. 1985. A matter of principle. Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  22. Etzioni, Amitai. 1996. Die faire Gesellschaft: Jenseits von Sozialismus und Kapitalismus. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  23. Etzioni, Amitai. 1998. Die Entdeckung des Gemeinwesens: Ansprüche, Verantwortlichkeiten und das Programm des Kommunitarismus. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  24. Fach, Wolfgang. 1992. Der Zeuge Tocqueville. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  25. Fink-Eitel, Hinrich. 1993. Gemeinschaft als Macht. Zur Kritik des Kommunitarismus. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 306–322. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  26. Flego, Gvozden. 1993. Gemeinschaft ohne Gesellschaft? Zur Problematik des „Postsozialismus“. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 63–71. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  27. Forsthoff, Ernst. 1971. Der Staat der Industriegesellschaft. Dargestellt am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland. München: C.H. Beck.Google Scholar
  28. Frank, Manfred. 1993. Wider den apriorischen Intersubjektivismus. Gegenvorschläge aus Sartrescher Inspiration. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 273–289. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  29. Galston, William. 1991. Liberal purposes. Goods, virtues, and diversity in the liberal state. Cambridge, UK: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  30. Günther, Horst. 1975/2004. Der philosophische Freiheitsbegriff. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze, und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 456–469. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  31. Haus, Michael. 2003. Kommunitarismus. Einführung und Analyse. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  32. Heidegger, Martin. 1927. Sein und Zeit. Tübingen: Max Niemeyer.Google Scholar
  33. Honneth, Axel. 1992. Individualisierung und Gemeinschaft. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 16–23. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  34. Honneth, Axel, Hrsg. 1993a. Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  35. Honneth, Axel. 1993b. Posttraditionale Gemeinschaften. Ein konzeptueller Vorschlag. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 260–270. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  36. Jellinek, Georg. 1911/2005. System der subjektiven öffentlichen Rechte. Tübingen: Mohr-Siebeck.Google Scholar
  37. Joas, Hans. 1993. Gemeinschaft und Demokratie in den USA. Die vergessene Vorgeschichte der Kommunitarismus-Diskussion. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 49–62. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  38. Kallscheuer, Otto. 1992. Gemeinsinn und Demokratie. In Kommunitarismus in der Diuskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 109–117. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  39. Kant, Immanuel. 1990. In Metaphysik der Sitten, Hrsg. Hans Ebeling. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  40. Kauffmann, Clemens. 1997. Leo Strauss zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  41. Klippel, Diethelm. 1975/2004. Der politische Freiheitsbegriff im modernen Naturrecht. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 469–488. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  42. Krause, Skadi/Malowitz, Karsten. 1998. Michael Walzer zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  43. Loick, Daniel. 2018. Anarchismus zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  44. Löw-Beer, Martin. 1993. Der normative Kitt zwischen Lebensformen: Überlegungen zur politischen Toleranz. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 199–217. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  45. MacIntyre, Alasdair. 1995. Der Verlust der Tugend. Zur moralischen Krise der Gegenwart. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  46. Marcuse, Herbert. 1967. Der eindimensionale Mensch. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  47. May, Gerhard. 1975/2004. Christliche Freiheit. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 436–446. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  48. Meier, Christian. 1975/2004. Freiheit – antike Grundlagen. In Geschichtliche Grundbegriffe, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, Bd. 2, 426–430. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  49. Menke, Christoph. 1992. Recht und Gemeinschaft. Zum Ort ihres modernen Konflikts. In Kommunitarismus in der Diskussion, Hrsg. Christel Zahlmann, 24–34. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  50. Menke, Christoph. 1993. Liberalismus im Konflikt. Zwischen Gerechtigkeit und Freiheit. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 218–243. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  51. Mosès, Stéphane. 1993. Gerechtigkeit und Gemeinschaft bei Emmanuel Lévinas. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 364–384. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  52. Nolte, Ernst. 2009. Die dritte radikale Widerstandsbewegung: der Islamismus. Berlin: Landt.Google Scholar
  53. Nussbaum, Martha. 1993. Menschliches Tun und soziale Gerechtigkeit. Zur Verteidigung des aristotelischen Essentialismus. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 323–361. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  54. Oakeshott, Michael. 1993a. Morality and politics in modern Europe. The Harvard lectures. New Haven: Yale University Press.CrossRefGoogle Scholar
  55. Oakeshott, Michael. 1993b. Religion, politics, and the moral life. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  56. Oakeshott, Michael. 1996. The politics of faith and the politics of skepticism. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  57. Ottmann, Henning. 2012. Geschichte des politischen Denkens. Bd. 4, Teilband 2. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  58. Pesch, Otto Hermann. 1972. Freiheit. Freiheit. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hrsg. Joachim Ritter et al., Bd. 2, 1083–1088. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  59. Philipp, Thomas. 1998. Rückwärtsgewandt in die Zukunft? Positionen und Perspektiven des Kommunitarismus. Remscheid: Gardez.Google Scholar
  60. Raulet, Gérard. 1993. Die Modernität der „Gemeinschaft“. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 72–93. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  61. Rawls, John. 1979. Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  62. Rawls, John. 1995. Der Vorrang des Rechten und die Idee des Guten. In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 153–186. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  63. Reese-Schäfer, Walter. 1995. Was ist Kommunitarismus? Frankfurt: Campus.Google Scholar
  64. Reese-Schäfer, Walter. 1997. Grenzgötter der Moral. Der neuere europäisch-amerikanische Diskurs zur politischen Ethik. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  65. Reese-Schäfer, Walter. 1999. Kommunitaristische Politik in Deutschland. Ein Überblick. Politische Studien 50:33–36.Google Scholar
  66. Reese-Schäfer, Walter. 2001. Amitai Etzioni zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  67. Rehberg, Karl-Siegbert. 1993. Gemeinschaft und Gesellschaft – Tönnies und Wir. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 19–48. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  68. Richter, Emanuel. 1991. Erkenntniskritik versus kritische Ontologie, Gemeinschaft und Gesellschaft bei Kant und Tönnies. In Hundert Jahre „Gemeinschaft und Gesellschaft“, Hrsg. Lars Clausen und Carsten Schlüter, 189–213. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  69. Rorty, Richard. 1995. Der bürgerliche Liberalismus postmoderner Prägung. In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 141–150. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  70. Rosa, Hartmut, et al. 2010. Theorien der Gemeinschaft zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  71. Sandel, Michael. 1982. Liberalism and the limits of justice. Cambridge, UK: Cambridge University Press.Google Scholar
  72. Sandel, Michael. 1993. Die verfahrensrechtliche Republik und das ungebundene Selbst. In Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften, Hrsg. Axel Honneth, 18–35. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  73. Schelsky, Helmut. 1961/1965. Der Mensch in der wissenschaftlichen Zivilisation. In Auf der Suche nach Wirklichkeit, 439–480. Düsseldorf: Eugen Diederichs.Google Scholar
  74. Seel, Martin. 1993. Ethik und Lebensformen. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 244–259. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  75. Selznick, Philip. 2002. The communitarian persuasion. Washington, DC: Woodrow Wilson Center Press.Google Scholar
  76. Soosten, Joachim von. 1992. Sünde und Gnade und Tugend und Moral. Die Erbschaft der religiösen Traditionen. In: Kommunitarismus in der Diskussion. Hrsg. Christel Zahlmann, 48-56. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  77. Steinfath, Holmer. 1992. Der Verlust der Identität. In Kommunitarismus in der Diskussion. Hrsg. Christel Zahlmann, 86–93. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  78. Stowasser, Horst. 2007. Anarchie! Idee – Geschichte – Perspektiven. Hamburg: Edition Nautilus.Google Scholar
  79. Strauss, Leo. 1978. The city and man. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  80. Szacky, Jerzy. 1992. Aus einem fernen Land. Kommentar zu Charles Taylor. Transit 5:21–30.Google Scholar
  81. Taylor, Charles. 1986. Sprache und Gesellschaft. In Kommunikatives Handeln. Beiträge zu Jürgen Habermas’ Theorie des kommunikativen Handelns, Hrsg. Axel Honneth und Hans Joas, 35–52. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  82. Taylor, Charles. 1993a. Multikulturalismus und die Politik der Anerkennung. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  83. Taylor, Charles. 1993b. Aneinander Vorbei: Die Debatte zwischen Liberalismus und Kommunitarismus. In Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften, Hrsg. Axel Honneth, 103–130. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  84. Taylor, Charles. 1993c. Der Begriff der „bürgerlichen Gesellschaft“ im politischen Denken des Westens. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 117–148. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  85. Taylor, Charles. 1995. Atomismus. In: Die politisch-philosophische Debatte über die demokratische Bürgergesellschaft. In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 73–106. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  86. Taylor, Charles. 1996. Quellen des Selbst. Die Entstehung der neuzeitlichen Identität. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  87. Taylor, Charles. 2002. Demokratie und Ausgrenzung. In Wieviel Gemeinschaft braucht die Demokratie? Hrsg. Charles Taylor, 30–50. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  88. Tocqueville, Alexis de. 1985. Über die Demokratie in Amerika. Hrsg. Jacob P. Mayer. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  89. Van den Brink, Bert. 1995. Die politisch-philosophische Debatte über die demokratische Bürgergesellschaft. In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 7–26. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  90. Van den Brink, Bert/Reijen, Willem (Hrsg.). 1995. Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  91. Voegelin, Eric. 1952/2007. Die politischen Religionen. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  92. Voegelin, Eric. 2007. Das Drama des Menschseins: Die Walter Turner Candler Lectures. Wien: Passagen.Google Scholar
  93. Walzer, Michael. 1988a. Exodus und Revolution. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  94. Walzer, Michael. 1988b. Gibt es den gerechten Krieg? Stuttgart: Klett.Google Scholar
  95. Walzer, Michael. 1993a. Die kommunitaristische Kritik am Liberalismus. In Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften, Hrsg. Axel Honneth, 157–180. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  96. Walzer, Michael. 1993b. Kritik und Gemeinsinn. Drei Wege der Gesellschaftskritik. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  97. Walzer, Michael. 1995. Was heißt zivile Gesellschaft? In Bürgergesellschaft, Recht und Demokratie, Hrsg. Bert van den Brink und Willem van Reijen, 44–70. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  98. Walzer, Michael. 1996. Zivile Gesellschaft und amerikanische Demokratie. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  99. Walzer, Michael. 2006. Sphären der Gerechtigkeit: Ein Plädoyer für Pluralität und Gleichheit. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  100. Warnach, Walter. 1972. Freiheit. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hrsg. Joachim Ritter et al., Bd. 2, 1064–1083. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  101. Wellmer, Albrecht. 1993. Bedingungen einer demokratischen Kultur. Zur Debatte zwischen Liberalen und Kommunitaristen. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkorst, 173–196. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  102. Wingert, Lutz. 1993. Der Grund der Differenz: Subjektivität als ein Moment von Intersubjektivität. In Gemeinschaft und Gerechtigkeit, Hrsg. Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst, 290–305. Frankfurt: Fischer.Google Scholar
  103. Wolin, Sheldon. 2003. Tocqueville between two Worlds. The Making of a Political and Theoretical Life. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  104. Zahlmann, Christel, Hrsg. 1992. Kommunitarismus in der Diskussion. Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  105. Zapf, Holger. 2019. Wie kommunitarisch sind dezidiert islamische politische Theorien? In Handbuch Kommunitarismus, Hrsg. Walter Reese-Schäfer. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LMU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations