Advertisement

Karl Poppers Spätwerk und seine ‚Welt 3‘

  • Hans-Joachim Niemann
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Geisteswissenschaften book series (SPREFGEIST)

Zusammenfassung

Karl Popper ist 92 Jahre alt geworden. Zehn seiner Werke entstanden in seinem letzten Lebensdrittel. Das originellste dieser Spätwerke ist die in zwei Monografien und Dutzenden von Artikeln und Vorträgen abgehandelte Welt 3-Lehre. Sie hat schon zu seinen Lebzeiten fast nur Ablehnung erfahren. Um Platz für Poppers Anliegen zu gewinnen, gehe ich hier auf seine Kritiker nicht ein und konzentriere mich darauf, seine Welt 3-Lehre möglichst einleuchtend und leicht verständlich darzustellen.

Schlüsselwörter

Kritischer Rationalismus Karl Poppers Spätwerk Welt 3-Lehre Transphysikalischer Realismus Interaktionstheorie 

Literatur

  1. Bartley, W. W. 1987. Philosophy of biology versus philosophy of physics. In Evolutionary epistemology, rationality, and the sociology of knowledge, Hrsg. G. Radnitzky und W. W. Bartley, 7–45. La Salle: Open Court.Google Scholar
  2. Baum, E., und M. Mühlmann, Hrsg. 2009. Paul Feyerabend – Hans Albert: Briefwechsel 1972–1986. Klagenfurt/Wien: kitab.Google Scholar
  3. Bühler, K. 1934. Sprachtheorie: die Darstellungsfunktion der Sprache. Jena: G. Fischer.Google Scholar
  4. Bunge, M. 2010. Matter and mind. London: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  5. Einstein, A. 1905a. Zur Elektrodynamik bewegter Körper. Annalen der Physik 17 (1905): 891–921.CrossRefGoogle Scholar
  6. Einstein, A. 1905b. Ist die Trägheit eines Körpers von seinem Energieinhalt abhängig? Annalen der Physik 18 (1905): 891–921.CrossRefGoogle Scholar
  7. Franco, G., Hrsg. 2018. Handbuch Karl Popper. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Heisenberg, W. 1943. Die Bewertung der modernen theoretischen Physik. In Werner Heisenberg. Deutsche und jüdische Physik, Hrsg. H. Rechenberg. München: Piper 1992, Teil II, Abschnitt II.3.Google Scholar
  9. Keller, H. 1905. The story of my life, Hrsg. J. A. Macy. New York: Doubleday, Page & Company; dt. Die Geschichte meines Lebens. Stuttgart: Robert Lutz 1905; Meine Welt, München: dtv 1993.Google Scholar
  10. Merton, R. 1965. Auf den Schultern von Riesen: Ein Leitfaden durch das Labyrinth der Gelehrsamkeit; engl. 1965; dt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984.Google Scholar
  11. Niemann, H. J. 2012. Die Chronologie eines lebenslangen Interesses. In Popper 2012, S. 510–546.Google Scholar
  12. Petersen, A. 1998. Die Welt des Parmenides. München/Zürich: Piper.Google Scholar
  13. Popper, K. R. 1965. Über Wolken und Uhren. In Popper 1972a, Kap. 6.Google Scholar
  14. Popper, K. R. 1967. Erkenntnistheorie ohne erkennendes Subjekt. In Popper 1972a, Kap. 3.Google Scholar
  15. Popper, K. R. 1968. Zur Theorie des objektiven Geistes. In Popper 1972a, Kap. 4.Google Scholar
  16. Popper, K. R. 1969. Knowledge and the Body-Mind Problem. Kenan Lecture, Atlanta 1969. London: Routledge 1994. Dt. in Popper 2012, Teil I.Google Scholar
  17. Popper, K. R. 1972a. Objektive Erkenntnis. Ein evolutionärer Entwurf. Engl. 1972; dt. Hamburg: Hoffmann und Campe 1995.Google Scholar
  18. Popper, K. R. 1972b. Bemerkungen eines Realisten über das Leib-Seele-Problem. Vortrag in Mannheim 1972. In Popper 1994, Kap. 3, sowie in Popper 2015, Kap. 11.Google Scholar
  19. Popper, K. R. 1974a. Unended Quest. London/Glasgow: Fontana/Collins. Dt. Ausgangspunkte. Meine intellektuelle Entwicklung. Hamburg: Hoffmann und Campe 1977; Hrsg. M. Lube, Tübingen: Mohr Siebeck 2012.Google Scholar
  20. Popper, K. R. 1974b. Reply to my critics. In P. Schilpp, The Philosophy of Karl Popper. La Salle: Open Court, Vol. 2, Part Three, p. 961–1197.Google Scholar
  21. Popper, K. R. 1977. The self and its brain. In The self and its brain, part I, Hrsg. K. R. Popper & J. Eccles. Berlin/New York: Springer International; dt. Das Ich und sein Gehirn, München/Zürich, Teil I; sowie Popper 2012, Teil II.Google Scholar
  22. Popper, K. R. 1978. Three Worlds. Tanner Lecture, Michigan, 7. April 1978. In Michigan Quarterly Review 1979, No. 1, 1–23; im Internet: https://tannerlectures.utah.edu/_documents/a-to-z/p/popper80.pdf Zugegriffen am 11. Jan. 2018.
  23. Popper, K. R. 1979. Schöpferische Selbstkritik in Wissenschaft und Kunst. Vortrag in Salzburg 26. Juli 1979. In Popper 1984, Kap. 16; Popper 2016, Kap. 11.Google Scholar
  24. Popper, K. R. 1981. The place of mind in nature. Vortrag vom 6. Oktober 1981. In Mind in nature, Hrsg. R. Q. Elvee, 31–59. Nobel Conference XVII, Gustav Adolphus College, San Francisco: Harper & Row, 1982.Google Scholar
  25. Popper, K. R. 1984. Auf der Suche nach einer besseren Welt. München/Zürich: Piper.Google Scholar
  26. Popper, K. R. 1991. The mind-brain-problem – A conjectured solution. Notizen 20. und 21. Aug. 1991. Karl Popper-Sammlung, Universitätsbibliothek Klagenfurt, Box 508, Folder 3.Google Scholar
  27. Popper, K. R. 1994. Alles Leben ist Problemlösen. München/Zürich: Piper.Google Scholar
  28. Popper, K. R. 2012. Wissen und das Leib-Seele-Problem, Hrsg. H. J. Niemann. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  29. Popper, K. R. 2015. Erkenntnis und Evolution, Hrsg. H. J. Niemann. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  30. Popper, K. R. 2016. Freiheit und intellektuelle Verantwortung, Hrsg. H. J. Niemann. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  31. Popper, K. R., B. I. B. Lindahl, und P. A. Århem. 1993. Discussion of the mind-brain problem. Theoretical Medicine 14:167–180.Google Scholar
  32. Popper, K. R., B. I. B. Lindahl, und P. Århem. 1994. Die Beziehung zwischen Bewusstsein und Gehirn: Diskussion einer interaktionistischen Hypothese, Hrsg. und übers. von H. J. Niemann in Aufklärung und Kritik 3 (2010): 9–21.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Hans-Joachim Niemann
    • 1
  1. 1.PoxdorfDeutschland

Personalised recommendations