Advertisement

Bildung: Geschlechterbildung und ihre Begrenztheiten

  • Barbara Rendtorff
Living reference work entry
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

‚Bildung‘ fokussiert weit über Wissenserwerb, Schul- und Berufsbildung hinaus die Fähigkeit von Individuen, sich kritisch auf die Gesellschaft zu beziehen und selbstständig ihre Lebensgestaltung zu verantworten. In den Möglichkeiten zum Erwerb dieser Fähigkeiten waren und sind Frauen jedoch deutlich eingeschränkt.

Schlüsselwörter

Bildung Sozialisation Selbstbildung Berufsbildung Mädchenbildung 

Literatur

  1. BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung). 2016. Berufsbildungsbericht. https://www.bmbf.de/pub/Berufsbildungsbericht_2016.pdf. Zugegriffen am 21.12.2016.
  2. Campe, Joachim Heinrich. 1997/1796. Väterlicher Rath für meine Tochter: ein Gegenstück zum Theophron. Lage: Beas-Ed.Google Scholar
  3. Casale, Rita. 2012. Verstaatlichung der Erziehung und Entstaatlichung der Bildung. Anmerkungen zur Krise der Komplementarität von Staat und Familie. In Positionierungen. Zum Verhältnis von Wissenschaft, Pädagogik und Politik, Hrsg. Carla Aubry, Michael Geiss, Veronika Magyar-Haas und Damian Miller, 128–139. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  4. Fröbel, Johanna. 1996/1849. An den Hamburger Bildungsverein deutscher Frauen. In Erziehung und Bildung des weiblichen Geschlechts. Eine kommentierte Quellensammlung zur Bildungs- und Berufsgeschichte von Mädchen und Frauen, Hrsg. Elke Kleinau und Christine Mayer, Bd. 1, 89–91. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  5. Gernert, Dörte. 1996. Mädchenerziehung im allgemeinen Volksschulwesen. In Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung, Hrsg. Elke Kleinau und Claudia Opitz, Bd. 2, 85–98. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  6. Glaser, Edith. 1996a. „Sind Frauen studierfähig?“ Vorurteile gegen das Frauenstudium. In Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung, Hrsg. Elke Kleinau und Claudia Opitz, Bd. 2, 299–309. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  7. Glaser, Edith. 1996b. Die erste Studentinnengeneration – ohne Berufsperspektiven? In Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung, Hrsg. Elke Kleinau und Christine Mayer, Bd. 2, 310–324. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  8. Grundmann, Matthias. 2011. Sozialisation – Erziehung – Bildung: Eine kritische Begriffsbestimmung. In Lehrbuch der Bildungssoziologie, Hrsg. Rolf Becker, 2. Aufl., 63–85. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  9. Heinsohn, Kirsten. 1996. Der lange Weg zum Abitur: Gymnasialklassen als Selbsthilfeprojekte der Frauenbewegung. In Geschichte der Mädchen- und Frauenbildung, Hrsg. Elke Kleinau und Christine Mayer, Bd. 2, 149–160. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  10. Heinz, Marion. 2012. Wilhelm von Humboldt: Die Idealisierung des Weiblichen und die Feminisierung der Sozialordnung. In Geschlechterordnung und Staat. Legitimationsfiguren der politischen Philosophie (1600–1850), Hrsg. Marion Heinz und Sabine Doyé. Unter Mitwirkung von Friedrike Kuster, 271–291. Berlin: Akademie-Verlag.Google Scholar
  11. Kleinau, Elke. 2016. Geschichte der getrennten und gemeinsamen Beschulung und Bildung der Geschlechter. In Bildung – Geschlecht – Gesellschaft, Hrsg. Barbara Rendtorff mit Elke Kleinau und Birgit Riegraf, 65–77. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  12. Lange, Helene. 1964/1897. Intellektuelle Grenzlinien zwischen Mann und Frau. In Frauenbewegung und Frauenbildung, Hrsg. Erich Dauzenroth, 7–20. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  13. Leslie, Sarah-Jane, Andrei Cimpian, Meredith Meyer, und Edward Freeland. 2015. Expectations of brilliance underlie gender distributions across academic disciplines. Science 347(6219): 262–265.CrossRefGoogle Scholar
  14. Mayer, Christine. 2010. Bildung – Beruf – Geschlecht: Historische und aktuelle Entwicklungsprozesse. In Gesellschaftliche Bedingungen von Bildung und Erziehung, Hrsg. Andrea Liesner und Ingrid Lohmann, 31–42. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  15. Rendtorff, Barbara mit Elke Kleinau und Birgit Riegraf. 2016. Bildung – Geschlecht – Gesellschaft. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  16. Rousseau, Jean-Jacques. 1971/1762. Emil oder über die Erziehung, 13. Aufl. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  17. Schleiermacher, Friedrich. 1902. In Pädagogische Schriften, Hrsg. Carl Platz, 3. Aufl. Langensalza: Hermann Beyer & Söhne.Google Scholar
  18. Statistisches Bundesamt. 2016. Arbeitsmarkt auf einen Blick. Deutschland und Europa. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Arbeitsmarkt/Erwerbstaetige/BroeschuereArbeitsmarktBlick0010022169004.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 21.12.2016.
  19. Zepler, Wally. 1981/1899. Welchen Wert hat die Bildung für die Arbeiterin? In Die Frauenfrage in Deutschland 1865–1915. Texte und Dokumente, Hrsg. Elke Frederiksen, 273–285. Stuttgart: Reclam.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftUniversität PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations