Advertisement

Film und Bildung

  • Jens Holze
  • Dan Verständig
Living reference work entry
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Der Beitrag fokussiert das komplexe Verhältnis von Film und Bildung und betrachtet dabei sowohl theoretische Entwicklungslinien als auch empirisch-methodologische Implikationen für die Bildungswissenschaft. Dabei wird zunächst auf die bildungstheoretischen Entwicklungen hingewiesen, um sodann die Bedeutungsvielfalt des Mediums Film für die erziehungswissenschaftliche Forschung herauszustellen, indem unterschiedliche Analyseverfahren und ihre mögliche Verschränkung diskutiert werden.

Schlüsselwörter

Filmbildung Film Medienbildung Filmanalyse Empirische Bildungsforschung 

Literatur

  1. Baym, Nancy K. 2014. The perils and pleasures of tweeting with fans. In Twitter and society, Hrsg. Katrin Weller, Axel Bruns, Jean Burgess, Merja Mahrt und Cornelius Puschmann, 221–236. New York: Peter Lang.Google Scholar
  2. Bohnsack, Ralf, und Alexander Geimer. 2016. Der Film als Gegenstand von Produkt- und Rezeptionsanalyse und die Potentiale der Aneignung und Bildung. In Von der Bildung zur Medienbildung, 61–87. Springer. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-10007-0_4. Zugegriffen am 18.04.2018.Google Scholar
  3. Bordwell, David. 2008. Poetics of cinema. New York: Routledge.Google Scholar
  4. Bordwell, David, und Kristin Thompson. 2009. Film history: An introduction. McGraw Hill Higher Education.Google Scholar
  5. Bordwell, David, und Kristin Thompson. 2012. Film art: An introduction. London: McGraw-Hill.Google Scholar
  6. Chaux, André de la. 2014. Interkulturelle Medienbildung im Dokumentarfilm für Kinder: Eine Analyse filmischer Inszenierungsstrategien fremder Lebenswelten. Magdeburger Schriftenreihe zur Medienbildung, Bd. 5. Stuttgart: Ibidem-Verl.Google Scholar
  7. Coupland, Douglas. 2011. Marshall Mcluhan: Eine Biographie. Tropen-Verlag – Label von Klett-Cotta.Google Scholar
  8. Engell, Lorenz, und Oliver Fahle. 2002. Film-Philosophie. In Moderne Film Theorie, Hrsg. Jürgen Felix, 222–240. Mainz: Bender Verlag.Google Scholar
  9. Enzensberger, Hans Magnus. 1970. Baukasten zu einer Theorie der Medien. In Kursbuch Medienkultur, Hrsg. Claus Pias, Joseph Vogl, Lorenz Engell, Oliver Fahle und Britta Neitzel, 159–186. München: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  10. Fiske, John. 1999. Wie ein Publikum entsteht. Kulturelle Praxis und Cultural Studies. In Widerspenstige Kulturen: Cultural Studies als Herausforderung, Hrsg. Karl Hoerning und Rainer Winter, 238–263. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Flusser, Vilém. 1987. Ins Universum der technischen Bilder. Göttingen: European Photography.Google Scholar
  12. Geimer, Alexander. 2010. Filmrezeption und Filmaneignung. Springer. http://link.springer.com/content/pdf/10.1007/978-3-531-92124-2.pdf. Zugegriffen am 18.04.2018.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hartmann, Britta, und Hans J. Wulff. 2002. Neoformalismus, Kognitivismus, Historische Poetik Des Kinos. In Moderne Film Theorie, Hrsg. Jürgen Felix, 191–216. Mainz: Bender Verlag.Google Scholar
  14. Hickethier, Knut. 2012. Film- und Fernsehanalyse, 5. Aufl. Stuttgart: J. B. Metzler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  15. Humboldt, Wilhelm von. 1791/[1980]. Über die Gesetze der Entwicklung der menschlichen Kräfte. In Werke in fünf Bänden, Hrsg. Andreas Flitner und Klaus Giel, Bd. 1. Düsseldorf: Küpper.Google Scholar
  16. Humboldt, Wilhelm von. 1792. Ideen zu einem Versuch, die Grenzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen. In Wilhelm von Humboldt. Werke in fünf Bänden. Bd. 1 (3), Hrsg. Andreas Flitner und Klaus Giel, 56–233. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  17. Jörissen, Benjamin, und Winfried Marotzki. 2008. Medienbildung. In Handbuch Medienpädagogik. Hrsg. U. Sander, F. von Gross und K.-U. Hugger, 100–109. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-531-91158-8_11. Zugegriffen am 18.04.2018.
  18. Jörissen, Benjamin, und Winfried Marotzki. 2009. Medienbildung – Eine Einführung: Theorie – Methoden – Analysen. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  19. Klafki, Wolfgang. 1963. Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  20. Kleibrink, Ariane. 2014. Die TV-Serie als Bildungsfernsehen?: Eine Untersuchung der Selbst- und Weltbilder in der Quality-Primetime-Serie Mad Men. Magdeburger Schriftenreihe zur Medienbildung, Bd. 4. Stuttgart: Ibidem-Verl.Google Scholar
  21. Kluge, Alexander. 1983. Bestandaufnahme: Utopie Film. Frankfurt a. M.: Zweitausendeins.Google Scholar
  22. Koller, Hans-Christoph. 2012. Bildung anders denken. Einführung in die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  23. Koller, Hans-Christoph. 2015. Ist jede Transformation als Bildungsprozess zu begreifen? Zur Frage der Normativität des Konzepts transformatorischer Bildungsprozesse. In Von der Bildung zur Medienbildung, Hrsg. Dan Verständig, Jens Holze und Ralf Biermann, 149–161. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Luhmann, Niklas. 1996. Die Realität der Massenmedien. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  25. Mai, Manfred, und Rainer Winter. Hrsg. 2006. Kino, Gesellschaft und soziale Wirklichkeit. Zum Verhältnis von Soziologie und Film. In Das Kino der Gesellschaft – die Gesellschaft des Kinos. Interdisziplinäre Positionen, Analysen und Zugänge, 7–23. Köln: Herbert von Halem.Google Scholar
  26. Marotzki, Winfried. 1990. Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie. Weinheim: Deutscher Studienverlag.Google Scholar
  27. Marotzki, Winfried. 2006. Bildungstheorie Und Allgemeine Biographieforschung. In Handbuch Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung, Hrsg. Heinz-Hermann Krüger und Winfried Marotzki, 59–70. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.  https://doi.org/10.1007/978-3-531-90010-0_4.CrossRefGoogle Scholar
  28. Marotzki, Winfried. 2007a. Dimensionen der Medienbildung. Abschätzung und Reichweiten am Beispiel Audiovisueller Formate (Film). In Mit Spieler. Überlegungen zu nachmodernen Sprachspielen in der Pädagogik. Norbert Meder zum 60. Geburtstag, Hrsg. Dietmar Hartwich, Christian Swertz und Monika Witsch, 127–140. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  29. Marotzki, Winfried. 2007b. Die Macht der Erinnerung – Involvement und Reflexion Aspekte einer strukturalen Medienbildung am Beispiel Film. In Medien – Macht – Gesellschaft, 77–100. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-531-90513-6_6. Zugegriffen am 18.04.2018.
  30. McLuhan, Marshall. 1960. Report on project in understanding new media, 269. NAEB.Google Scholar
  31. McLuhan, H. M. 1992. Die magischen Kanäle. Understanding Media. Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  32. McLuhan, Marshall. 2001. Understanding media (Routledge Classics). New York: Routledge Chapman & Hall.Google Scholar
  33. Metz, Christian. 1972. Semiologie des Films. München: Fink.Google Scholar
  34. Mikos, Lothar. 2003. Zur Rolle ästhetischer Strukturen in der Filmanalyse. In Film- und Fotoanalyse in der Erziehungswissenschaft, 135–149. Springer. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-322-97489-1_9. Zugegriffen am 18.04.2018.CrossRefGoogle Scholar
  35. Nohl, Arnd-Michael. 2006. Bildung und Spontaneität. Phasen biographischer Wandlungsprozesse in drei Lebensaltern – Empirische Rekonstruktionen und pragmatistische Reflexionen. Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  36. Nohl, Arnd-Michael. 2015. Bildung und transformative learning – Eine Parallelaktion mit Konvergenzpotentialen. In Von der Bildung zur Medienbildung, 163–178. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  37. Panofsky, Erwin. 1967. Stil und Stoff des Films. Filmkritik 6:343–355.Google Scholar
  38. Ruge, Wolfgang. 2012. Roboter im Film: Audiovisuelle Artikulationen des Verhältnisses zwischen Mensch und Technik. Magdeburger Schriftenreihe zur Medienbildung, Bd. 1. Stuttgart: Ibidem-Verl.Google Scholar
  39. Schorb, Bernd, und Helga Theunert. 2000. Kontextuelles Verstehen Der Medienaneignung. In Qualitative Kinder und Jugend-Medienforschung. Theorie und Methoden: Ein Arbeitsbuch, Hrsg. Bernd Schorb und Ingrid Paus-Hasebrink, 33–57. München: kopaed.Google Scholar
  40. Thompson, Kristin. 1995. Neoformalistische Filmanalyse. montage/av 4(1): 23–62. http://www.montage-av.de/pdf/04_01_1995/04_01_1995_Kristin_Thompson_Neoformalistische_Filmanalyse.pdf. Zugegriffen am 18.04.2018.
  41. Verständig, Dan, und Jens Holze. 2014. Krisenerfahrungen in der Moderne – Bildungstheoretische Überlegungen am Beispiel des Kinos von Angelopoulos. In Perspektiven der Medienbildung, 287–311. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-03529-7_12.CrossRefGoogle Scholar
  42. Verständig, Dan, Jens Holze, und Ralf Biermann. 2015. Von der Bildung zur Medienbildung. Medienbildung und Gesellschaft, Bd. 31, 1. Aufl. Wiesbaden: Springer Fachmedien.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-10007-0.Google Scholar
  43. Winter, Rainer. 2003. Filmanalyse in Der Perspektive Der Cultural Studies. In Film- und Fotoanalyse in der Erziehungswissenschaft, 151–164. Springer. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-322-97489-1_10. Zugegriffen am 18.04.2018.CrossRefGoogle Scholar
  44. Winter, Rainer. 2006. Die Filmtheorie und die Herausforderung durch den ‚perversen Zuschauer‘. Kontexte, Dekonstruktionen und Interpretationen. In Das Kino der Gesellschaft. Die Gesellschaft des Kinos. Interdisziplinäre, Positionen und Zugänge, Hrsg. Manfred Mai und Rainer Winter, 79–94. Köln: Halem Verlag.Google Scholar
  45. Wulf, Christoph. 1990. Ästhetische Wege zur Welt. Über das Verhältnis von Mimesis und Erziehung. In Kunst und Pädagogik. Erziehungswissenschaft auf dem Weg zur Ästhetik? Hrsg. Dieter Lenzen, 156–170. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Otto-von-Guericke-UniversitätMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations