Diversity Management – Definition, Konzept und Verständnis im Human Resource Management

Living reference work entry
Part of the Springer NachschlageWissen book series

Zusammenfassung

Diversity Management im Human Resource Management dient der Ermöglichung des Personaleinsatzes einer Vielzahl an unterschiedlichen Mitarbeiterpotenzialen zur Verbesserung des Geschäftsergebnisses. Für ein nachhaltiges strategisches Diversity Management ist eine gezielte Analyse der Ausgangssituation vor dem Hintergrund der Unternehmens- und HR-Strategie unerlässlich. Es bedarf einer Festlegung von Diversity-Dimensionen und entsprechenden Diversity-Zielen. Darauf basierend wird ein umfassendes Maßnahmenpaket auf allen drei Ebenen eines Unternehmens (Organisation, Team, Individuum) implementiert sowie zur Erfolgskontrolle die Erhebung von Messgrößen umgesetzt. Dieses Kapitel beschreibt wichtige Hintergrundinformationen aus theoretischer Perspektive sowie Hinweise zur Implementierung aus Sicht der betrieblichen Praxis.

Schlüsselwörter

Diversity Management Human Resource Management Konzept Definition Verständnis Umsetzung Demografischer Wandel Treiber für Diversity Management Organisationsentwicklung Inklusion Unternehmenserfolg Diversity Dimension Betriebliche Praxis 

Literatur

  1. Byrne, D. (1971). The attraction paradigm. New York: Academic.Google Scholar
  2. Charta der Vielfalt. (2014). Vielfalt erkennen – Strategien für einen sensiblen Umgang mit unbewussten Vorurteilen. http://www.charta-der-vielfalt.de/fileadmin/user_upload/beispieldateien/Downloads/Vielfalt_erkennen_BF.pdf. Zugegriffen am 11.01.2015.
  3. Choi, S., & Rainey, H. G. (2010). Managing diversity in U.S. federal agencies: Effects of diversity and diversity management on employee perceptions of organizational performance. Public Administration Review, 70(1), 109–121.CrossRefGoogle Scholar
  4. Cox, T. H. (1993). Cultural diversity in organizations: Theory, research, and practice. San Francisco: Berrett-Koehler.Google Scholar
  5. Cox, T. (2001). Creating the multicultural organization: A strategy for capturing the power of diversity. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  6. Dass, P., & Parker, B. (1999). Strategies for managing human resource diversity: From resistance to learning. Academy of Management Executive, 13, 68–80.Google Scholar
  7. Deutscher Bundestag. (2006). Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. AGG. http://www.gesetze-im-internet.de/agg/BJNR189710006.html. Zugegriffen: 05.01.2015.
  8. DGFP (2013). DGFP-Studie: Megatrends und HR Trends 2013. http://static.dgfp.de/assets/publikationen/2013/DGFP-Studie-Megatrends-und-HR-Trends2013.pdf. Zugegriffen am 05.01.2015.
  9. Ellwart, T. (2015). Rost oder Juwel mit Patina? Vorurteile in altersgemischten Teams. ReportPsychologie, 5, 198–201.Google Scholar
  10. Ely, R. J., & Thomas, D. A. (2001). Cultural diversity at work: The effects of diversity perspectives on work group processes and outcomes. Administrative Science Quarterly, 46, 229–273.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gardenswartz, L., & Rowe, A. (2003). Diverse teams at work: Capitalizing on the power of diversity. Pennsylvania: Society for Human Resource Management.Google Scholar
  12. Gröschke, D., & Podsiadlowski, A. (2013). Ansätze zum Diversity-Management: Von colour-blind zu colourful? Wirtschaftspsychologie aktuell, 4, 28–34.Google Scholar
  13. Hay Group. (2011). Führungskräfte für eine neue Welt. – Leadership 2030. http://www.haygroup.com/downloads/de/Leadership_2030_Whitepaper_DE_web.pdf. Zugegriffen am 05.01.2015.
  14. Jung, R., Schäfer, H. M., & Seibel, F. W. (1997). Vielfalt gestalten – Managing Diversity, Kulturenvielfalt als Herausforderung für interkulturelle Humanressourceentwicklung in Europa. Frankfurt a. M.: IKO Verlag für Interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  15. Rowold, J. (2013). Human resource management. Berlin: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  16. Schürer, D. (2014). Das Bienenstock-Prinzip – Was wir von Bienen für die Unternehmensführung lernen können. München: Haufe Gruppe.Google Scholar
  17. Sepehri, P., & Wagner, D. (2002). Diversity und Managing Diversity. In S. Peters & N. Bensel (Hrsg.), Frauen und Männer im Management – Diversity in Diskurs und Praxis (S. 121–142). Wiesbaden: Gabler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Stuber, M. (2009). Diversity – Das Potenzial-Prinzip. Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  19. Tivig, T., & Kühntopf, S. (2009). Demographic risk atlas – Facts behind the maps (Series on sustainability and CSR, 3). Essen: Klartext.Google Scholar
  20. Turner, J. C. (1987). Rediscovering the social group: A self-categorization theory. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  21. Van Dick, R., Stegmann, S., Aydin, A. L., & Hernandez Bark, A. S. (2015). Diversität in der Gesellschaft als Chance oder Herausforderung? ReportPsychologie, 5, 194–196.Google Scholar
  22. Vedder, G. (2006). Die historische Entwicklung von Diversity Management in den USA und in Deutschland. In G. Krell & H. Wächter (Hrsg.), Diversity Management – Impulse aus der Personalforschung (S. 1–23). Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Wetter (Ruhr)Deutschland
  2. 2.GMK – Entwicklung von Organisation und IndividuumWassenberg-EffeldDeutschland

Personalised recommendations