Advertisement

Internet- und Computersucht im Kindes- und Jugendalter

  • Christoph MöllerEmail author
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Moderne digitale Kommunikationsmedien sind heute selbstverständlicher Bestandteil der Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen. Mit zunehmendem Alter steigt die mediale Ausstattung der Kinder- und Jugendzimmer an. Mit bis zu 7 Stunden durchschnittlicher Bildschirmnutzungszeit pro Tag im Jugendalter ist dies die dominierende Freizeitbeschäftigung geworden und hat andere Aktivitäten verdrängt, wie Sport, Treffen mit Freunden, Lesen oder Familienunternehmungen. Je reichhaltiger die mediale Ausstattung der Kinder- und Jugendzimmer, desto mehr Zeit wird mit digitalen Medien verbracht und desto problematischer sind die konsumierten Inhalte. Dies wirkt sich nachweislich negativ auf die Schulleistungen aus. Auch somatische Folgeschäden wie Adipositas, Schlafstörungen, Kurzsichtigkeit oder Haltungsschäden entwickeln sich vermehrt.

Weiterführende Literatur

  1. Möller C (Hrsg) (2015) Internet- und Computersucht. Ein Praxishandbuch für Therapeuten, Pädagogen und Eltern, 2. Aufl. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  2. Mößle T, Möller C (2017) Computer- und Internetspielsucht im Jugendalter. LAGJAW. Themenheft 1, 38–43. Soziale Netzwerke – Basics, Nutzen, Risiken und ChancenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Abt. für Kinder- und JugendpsychiatrieAuf der Bult, Zentrum für Kinder und JugendlicheHannoverDeutschland

Section editors and affiliations

  • Georg. F. Hoffmann
    • 1
  1. 1.Zentrum für Kinder- und JugendmedizinUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations