Advertisement

Fremdkörperaspiration

  • Thomas NicolaiEmail author
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Kinder im Alter von 1–4 Jahren haben teilweise Schwierigkeiten mit dem Kauen und Abschlucken von bestimmten Nahrungsmitteln wie Nüssen oder Karotten und nehmen viele Objekte zur Exploration erst einmal in den Mund, darunter auch Kleinteile aus Spielzeugbaukästen etc. Daher werden diese Objekte in dieser Altersgruppe immer wieder aspiriert, bei älteren Kindern passiert dies mit Nadeln, Nägeln etc. Insbesondere bei laryngealer oder trachealer Lage des Fremdkörpers kommt es immer wieder zu tragischen Verläufen mit perakuter Erstickung. Zur Diagnostik ist bei einer entsprechenden Anamnese eine Bronchoskopie indiziert. Die Fremdkörperentfernung wird mit dem starren Instrumentarium in Vollnarkose durchgeführt. Wenn die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich einen Fremdkörper vorzufinden, gering ist, kann mit einer flexiblen Bronchoskopie ein Aspirationsausschluss erfolgen.

Weiterführende Literatur

  1. CDC (2002) Nonfatal choking-related episodes for children 0 to 14 years of age. Morbidity and mortality weekly review 2002. Centers for Disease Control and Prevention, AtlantaGoogle Scholar
  2. Eich C, Nicolai T et al (2016) Interdisziplinäre Versorgung von Kindern nach Fremdkörperaspiration und Fremdkörperingestion. Laryngo Rhino Otol 95:321–331CrossRefGoogle Scholar
  3. Gallardo A, Rosado R, Ramirez D, Medina P, Mezquita S, Sanchez J (2003) Rupture of the lesser gastric curvature after a Heimlich maneuver. Surg Endosc 17:1495CrossRefGoogle Scholar
  4. Langhelle A, Sunde K, Wik L, Steen PA (2000) Airway pressure with chest compressions versus Heimlich manoeuvre in recently dead adults with complete airway obstruction. Resuscitation 44:105–108CrossRefGoogle Scholar
  5. Lapostolle F, Desmaizieres M, Adnet F, Minadeo J (2000) Telephone-assisted Heimlich maneuver. Ann Emerg Med 36:171CrossRefGoogle Scholar
  6. Nicolai T,·Schramm D, Hammer J,·Eber E, Eich C B, Hinrichs B. (2016). Bronchoskopie bei Kindern. Monatsschr Kinderheilkd 164:218-230CrossRefGoogle Scholar
  7. Ramirez-Figueroa JL, Gochicoa-Rangel LG, Ramirez-San Juan DH, Vargas MH (2005) Foreign body removal by flexible fiberoptic bronchoscopy in infants and children. Pediatr Pulmonol 40:392–397.  https://doi.org/10.1007/s001120050413CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. Schramm D, Ling K, Schuster A, Nicolai T (2016) Foreign body removal in children: recommendations versus real life-A survey of current clinical management in Germany. Pediatr Pulmonol.  https://doi.org/10.1002/ppul.23609CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Kinderklinik und KinderpoliklinikDr. von Haunersches KinderspitalMünchenDeutschland

Section editors and affiliations

  • Michael J. Lentze
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations