Advertisement

Table of contents

  1. Carsten C. Schermuly, Franziska Schölmerich
  2. Dzifa Ametowobla, Nina Baur, Maria Norkus
  3. Ger Snijkers, Alexia Meyermann
  4. Peter Ellguth, Susanne Kohaut, Iris Möller
  5. Oliver Böhm-Kasper, Pia Gausling
  6. Ronald Hartz, Gabriele Fassauer
  7. Jessica Pflüger, Hans J. Pongratz, Rainer Trinczek
  8. Michael Weinhardt, Peter Jacobebbinghaus, Stefan Liebig
  9. Stefan Liebig, Wenzel Matiaske, Sophie Rosenbohm
  10. Udo Kelle, Bettina Langfeldt, Florian Reith
  11. Martin Krzywdzinski
  12. Matthis Grenzer, Ines Meyer, Heidi Schuster, Tobias Gebel
  13. Peter Birke, Nicole Mayer-Ahuja

About this book

Introduction

Das Handbuch gibt einen Überblick über zentrale Methoden im Bereich der empirischen Organisationsforschung. In modernen Gesellschaften sind in nahezu allen Lebensbereichen Organisationen – wie z.B. Betriebe und Unternehmen, Verwaltungen, Schulen und Hochschulen, Krankenhäuser oder Vereine – von entscheidender Bedeutung. Organisationsbezogene Fragestellungen besitzen damit sowohl in der soziologischen als auch in der ökonomischen Forschung einen großen Stellenwert. Daraus resultiert nicht nur ein vermehrter Bedarf an Organisationsdaten, sondern es ergeben sich zugleich auch spezifische Fragen des methodischen Vorgehens im Rahmen von empirischen Organisationsstudien. Vor diesem Hintergrund thematisieren ausgewiesene Expertinnen und Experten in den einzelnen Beiträgen sowohl Fragen der Erhebung, Sekundärnutzung und Auswertung von Organisationsdaten als auch der Datenarchivierung und -aufbereitung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Analysepotenzialen existierender Datenbestände und den Anwendungsfeldern einschlägiger quantitativer sowie qualitativer Erhebungsmethoden in der Organisationsforschung. Damit leistet das Handbuch zugleich einen wichtigen Beitrag zur weiteren methodischen Fundierung der empirischen Organisationsforschung. Durch die explizite Berücksichtigung unterschiedlicher Organisationstypen – u.a. Hochschulen, Krankenhäuser, multinationale Unternehmen, Interessenorganisationen, öffentliche Verwaltungen und Parteien – bietet das Handbuch zudem ein breites Anwendungsspektrum für empirische Untersuchungen.

Editors and affiliations

  • Stefan Liebig
    • 1
  • Wenzel Matiaske
    • 2
  • Sophie Rosenbohm
    • 3
  1. 1.Universität Bielefeld Fakultät für SoziologieBielefeldGermany
  2. 2.Helmut Schmidt Universität Institut f. Personal u. ArbeitHamburgGermany
  3. 3.Fakultät für SoziologieUniversität BielefeldBielefeldGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-08580-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Online ISBN 978-3-658-08580-3