Skip to main content

Handbuch Psychoaktive Substanzen

  • Living reference work
  • © 2020

Overview

  • Zusammenstellung und Einordnung neuer und neuester Entwicklungen auf dem Markt psychoaktiver Substanzen
  • Basierend auf biologisch-medizinscher und sozialwissenschaftler Erkenntnisse mit Einbeziehung subjektiver Sichtweisen und der User-Perspektive
  • Durch den Forschungszugang der Autoren zu Usern neuer Substanzen bietet dieses Werk wertvolle Zusatzinformationen, die sonst kaum zu finden sind

Part of the book series: Springer Reference Psychologie (SRP)

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this book

Other ways to access

Licence this eBook for your library

Institutional subscriptions

About this book

Immer rasanter entstehen durch neue Substanzen, die Research Chemicals, Informationslücken, die durch dieses Werk geschlossen werden können. Dieses Buch füllt somit eine Marktlücke aus, da bisher vorhandene Standardwerke diese Substanzen nicht vollständig in der psychologischen, pharmazeutisch-(sucht)medizinischen und juristischen Perspektive abdecken.  Dieses Werk fasst all diese Perspektiven geordnet zusammen und bietet die Möglichkeit, in kurzer Zeit seriöse, wissenschaftlich überprüfbare Informationen zu erhalten.

Zielgruppen sind Psychologen, Mediziner, Kriminologen, Sozialarbeiter, gebildete User aus dem Bereich Sucht- und Drogenarbeit bzw. Forschung, Konsumenten und besorgte Erziehungsberechtigte, die direkt oder indirekt vom Thema Drogen, Research Chemicals & Legal Highs betroffen sind, Personen aus den Bereichen Politik, Justiz und Strafverfolgung

Table of contents (49 entries)

Editors and Affiliations

  • FINDER Institut für Präventionsforschung, Berlin, Germany

    Maximilian von Heyden, Henrik Jungaberle

  • St. Hedwig Krankenhaus, Charité Universitätsmedizin Berlin St. Hedwig Krankenhaus, Berlin, Germany

    Tomislav Majić

About the editors

Dr. Henrik Kröninger-Jungaberle, Institut für Medizinische Psychologie am Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg und Maximilian von Heyden Institut für Medizinische Psychologie, Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg

Bibliographic Information

Publish with us