Advertisement

Table of contents

  1. Jean Burgess, Joshua Green, Gala Rebane
  2. Michaela Schier, Tino Schlinzig
  3. Natalie M. Underberg-Goode
  4. Michael Liegl, Desiree Bender
  5. Edgar Gómez Cruz
  6. Joe Karaganis
  7. Stefan Kirchner
  8. Reiner Clement
  9. Wolfgang Reißmann
  10. Vivien Sommer
  11. Paul Ferdinand Siegert
  12. Elizabeth A. Buchanan
  13. Heike Greschke
  14. Stefan Selke
  15. Marcus Foth, Laura Forlano, Mark Bilandzic
  16. Mihaela Nedelcu
  17. Ralf Bohnsack
  18. Katie Warfield
  19. Franz Josef Röll
  20. Bernadette Kneidinger-Müller
  21. Julian Hopkins
  22. Heidi A Campbell, Forrest Rule
  23. Jan G. Grünwald

About this book

Introduction

Mit der Entwicklung des Web 2.0. sind digitale Medien und Netzwerke zum Teil unseres Alltags geworden.1 Von Facebook und Twitter zu YouTube und Blogspot: Soziale, kulturelle, religiöse, ökonomische und politische Räume entwickeln sich mittlerweile auch im weltumspannenden Netz, erlauben die Verständigung über die gegenwärtige Situation und lassen die einstige Unterscheidung zwischen ‚online und offline-Welten‘, dem ‚virtuellen‘ und dem ‚realen, physischen‘ Raum obsolet werden. Diese digitalen Räume werden inzwischen nicht mehr als abgegrenzt betrachtet, sondern vielmehr als Kontinuum sozialer Felder verstanden und so hat bspw. Richard Rogers prägnant „the end of the virtual“ proklamiert.​

Editors and affiliations

  • Heidrun Friese
    • 1
  • Gala Rebane
    • 2
  • Marcus Nolden
    • 3
  • Miriam Schreiter
    • 4
  1. 1.TU ChemnitzChemnitzGermany
  2. 2.TU ChemnitzChemnitzGermany
  3. 3.TU ChemnitzChemnitzGermany
  4. 4.TU ChemnitzChemnitzGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-08460-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Online ISBN 978-3-658-08460-8