Advertisement

Significance of Family and School, Educational Standards, and Social Reproduction in Education

  • Jutta EcariusEmail author
Chapter
Part of the Children’s Well-Being: Indicators and Research book series (CHIR, volume 5)

Abstract

Family and public education are two institutions in which children are schooled, educated, and socialized. As the primary and secondary agents of socialization, they are important places of awakening, orientation, and self-discovery for children. Both institutions complement one another, but the fit between the two is problematic due to entirely different social typifications. Although Bourdieu’s theoretical considerations provide many impetuses for the theoretical discussion of issues relating to social reproduction in the family and schools, in my chapter, the educational significance of family will be explored from a pedagogical standpoint, and the discussion will focus on educational standards in schools.

Keywords

Cultural Capital Educational Aspiration Educational Standard Social Reproduction Social Milieu 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

References

  1. Bauer, U. (2002). Selbst- und/oder Fremdsozialisation: Zur Theoriedebatte in der Sozialisationsforschung. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 22(2), 118–142.Google Scholar
  2. Baumert, J. (2003). Deutschland im internationalen Bildungsvergleich. In N. Kilius, J. Kluge, & L. Reisch (Eds.), Die Zukunft der Bildung (pp. 100–151). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Baumert, J., Watermann, R., & Schümer, G. (2003). Disparitäten der Bildungsbeteiligung und des Kompetenzerwerbs. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 6(1), 46–72.CrossRefGoogle Scholar
  4. Becker, R. (2006). Dauerhafte Bildungsungleichheiten als unerwartete Folge der Bildungsexpansion? In A. Hadjar & R. Becker (Eds.), Die Bildungsexpansion (pp. 27–62). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bellenberg, G. (1999). Individuelle Schullaufbahnen: Eine empirische Untersuchung über Bildungsverläufe von der Einschulung bis zum Abschluss. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  6. Bourdieu, P. (1983). Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In R. Kreckel (Ed.), Soziale Ungleichheiten (Soziale Welt Sonderband 2) (pp. 183–198). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  7. Bourdieu, P. (1992a). Die feinen Unterschiede: Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (1992b). Rede und Antwort. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (1993). Sozialer Sinn: Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (2001). Wie die Kultur zum Bauern kommt: Über Bildung, Schule und Politik. Hamburg: VSA.Google Scholar
  11. Büchner, P., & Brake, A. (2006). Bildungsort Familie: Transmission von Bildung und Kultur im Alltag von Mehrgenerationenfamilien. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Ditton, H. (2004). Der Beitrag von Schule und Lehrern zur Reproduktion von Bildungsungleichheit. In R. Becker & W. Lauterbach (Eds.), Bildung als Privileg? (pp. 251–280). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  13. Ecarius, J. (1996). Individualisierung und soziale Reproduktion im Lebensverlauf. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  14. Grundmann, M., Bittlingmayer, U.-H., Dravenau, D., & Groh-Samberg, O. (2004). Bildung als Privileg und Fluch – zum Zusammenhang zwischen lebensweltlichen und institutionalisierten Bildungsprozessen. In R. Becker & W. Lauterbach (Eds.), Bildung als Privileg? (pp. 41–68). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Helsper, W. (2006). Elite und Bildung im Schulsystem – Schule als Institutionen-Milieu-Komplexe in der ausdifferenzierten höheren Bildungslandschaft. In J. Ecarius & L. Wigger (Eds.), Elitebildung – Bildungselite: Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit (pp. 162–187). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  16. Honneth, A. (2003). Kampf um Anerkennung: Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte (Erweiterte Sonderausgabe). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Hradil, S. (2004). Die Sozialstruktur Deutschlands im internationalen Vergleich. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  18. Kalthoff, H. (2004). Schule als Performanz: Anmerkungen zum Verhältnis von neuer Bildungsforschung und der Soziologie Pierre Bourdieus. In S. Engler & B. Krais (Eds.), Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen (pp. 115–140). Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  19. Klieme, E., Avenarius, H., Blum, W., Döbrich, P., Gruber, H., Prenzel, M., Reiss, K., Riquarts, K., Rost, J., Tenorth, H. E., & Vollmer, H. J. (2007). Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards: Eine Expertise. Bonn/Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  20. Kramer, R.-T. (2002). Schulkultur und Schülerbiographien. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  21. Maag Merki, K. (2004). Lernkompetenzen als Bildungsstandards: Eine Diskussion der Umsetzungsmöglichkeiten. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 7(4), 537–550.CrossRefGoogle Scholar
  22. Mauss, M. (1990). Die Gabe: Form und Funktion des Austauschs in archaischen Gesellschaften. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Panofsky, E. (1951). Gothic architecture and scholasticism: An inquiry into the analogy of the arts, philosophy and religion in the Middle Ages. New York: New American Library.Google Scholar
  24. Schümer, G. (2004). Zur doppelten Benachteiligung von Schülern aus unterprivilegierten Gesellschaftsschichten. In G. Schümer, K.-J. Tillmann, & M. Weiß (Eds.), Die Institution Schule und die Lebenswelt der Schüler (pp. 73–115). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Schütz, A. (1991). Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Stecher, L., & Zinnecker, J. (2007). Kulturelle Transferbeziehungen. In J. Ecarius (Ed.), Handbuch Familie (pp. 389–405). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  27. Swanson, C. B., & Stevenson, D. L. (2002). Standards-based reform in practice: Evidence on state policy and classroom instruction from the NAEP state assessment. Educational Evaluation and Policy Analysis., 24(1), 1–27.CrossRefGoogle Scholar
  28. Vester, M. (2004). Die Illusion der Bildungsexpansion: Bildungseröffnungen und soziale Segregation in der Bundesrepublik Deutschland. In S. Engler & B. Krais (Eds.), Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen (pp. 13–54). Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  29. Weber, M. (1988). Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In Aufsätze zur Religionssoziologie I (pp. 17–206). Tübingen: Mohr (Original work published 1904–1905).Google Scholar
  30. Weinert, F. E. (2001). Vergleichende Leistungsmessung in Schulen – Eine umstrittene Selbstverständlichkeit Leistungsmessungen in Schulen (pp. 17–31). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Zinnecker, J. (1994). Projekt Bildungsmoratorium: Zielsetzung und Untersuchungsdesign (Projektbroschüre Nr. 5). Siegen: Universitätsdruck, Germany.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media B.V. 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Faculty of Human SciencesUniversity of CologneCologneGermany

Personalised recommendations