Advertisement

Husserl und das Faktum der praktischen Vernunft: Anstoß und Herausforderung einer phänomenologischen Ethik der Person

  • Sophie Loidolt
Chapter
Part of the Phaenomenologica book series (PHAE, volume 200)

Abstract

Der Titel dieses Beitrags „Husserl und das Faktum der praktischen Vernunft“bringt Husserl scheinbar auf direktem Wege in einen Zusammenhangmit Kant, dessen Ethik ja bekanntlich die Lehre von einem Faktumder praktischen Vernunft enthält. Ich möchte daher gleich zu Beginneventuelle Missverständnisse ausräumen, die dieser Titel erwecken könnte:Mein Ziel ist es nicht, Husserl als einen Fortführer Kants zu präsentieren,auch wenn meine Interpretation der Husserl’schen Ethik eher kantianischals aristotelisch orientiert sein mag (und auch Fichte’sche und Brentano’sche Einflüsse hier unbeachtet lassen muss).

Keywords

Leading Philosopher 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Franz Brentano, Vom Ursprung sittlicher Erkenntnis. Zweite Auflage nebst kleineren Abhandlungen zur ethischen Erkenntnistheorie und Lebensweisheit (Leipzig: Meiner, 1921).Google Scholar
  2. Steven G. Crowell, „Phenomenology, value theory, and nihilism”, in Donn Welton and Gina Zavota (Hrsg.), Edmund Husserl. Critical Assessments of Leading Philosophers. Volume V (London / New York: Routledge, 2005).Google Scholar
  3. John J. Drummond, „Moral objectivity: Husserl’s sentiments of the understanding“, in Donn Welton and Gina Zavota (Hrsg.), Edmund Husserl. Critical Assessments of Leading Philosophers. Volume V (London /New York: Routledge, 2005).Google Scholar
  4. Edmund Husserl, Aufsätze und Vorträge (1922–1937), hrsg. von Thomas Nenon und Hans Rainer Sepp, Husserliana XXVII (Dordrecht: Kluwer, 1987).Google Scholar
  5. Edmund Husserl, „Fünf Aufsätze über Erneuerung“, in Edmund Husserl, Aufsätze und Vorträge (1922–1937), hrsg. von Thomas Nenon und Hans Rainer Sepp, Husserliana XXVII (Dordrecht: Kluwer, 1987), 3–124.Google Scholar
  6. Edmund Husserl, Erfahrung undUrteil, hrsg. von Ludwig Landgrebe (Hamburg: Meiner, 1985).Google Scholar
  7. Edmund Husserl, Unveröffentlichte Manuskripte, Ms. A V 21, A VI 30, B I 21.Google Scholar
  8. Immanuel Kant, „Kritik der praktischen Vernunft“, in Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Werkausgabe VII, hrsg. von Wilhelm Weischedel (Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1974), 103–302.Google Scholar
  9. Immanuel Kant, „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“, in Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Werkausgabe VII, hrsg. von Wilhelm Weischedel (Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1974), 10–102.Google Scholar
  10. Immanuel Kant, Kritik der Urteilskraft, Werkausgabe X, hrsg. von Wilhelm Weischedel (Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1974).Google Scholar
  11. Sophie Loidolt, Anspruch und Rechtfertigung. Zur Theorie des rechtlichen Denkens im Anschluss an die Phänomenologie Edmund Husserls, Phaenomenologica 191 (Dordrecht/Boston/London: Springer, 2009).Google Scholar
  12. Ullrich Melle, „Husserls personalistische Ethik“, in: Beatrice Centi und Gianna Gigliotti (Hrsg.), Fenomenologia della ragion pratica (Napoli: Bibliopolis, 2004), 327–355.Google Scholar
  13. Ullrich Melle, „Husserl’s phenomenology of the willing“, in Donn Welton and Gina Zavota (Hrsg.), Edmund Husserl. Critical Assessments of Leading Philosophers. Volume V (London / New York: Routledge, 2005), 61–79.Google Scholar
  14. John Rawls: „Themes in Kant’s Moral Philosophy“, in Ronald S. Beiner und William J. Booth (Hrsg.), Kant and Political Philosophy. The Contemporary Legacy (New Haven / London: Yale University Press, 1993), 291–320.Google Scholar
  15. Alois Roth, Edmund Husserls ethische Untersuchungen. Dargestellt anhand seiner Vorlesungsmanuskripte, Phaenomenologica 7, (Dordrecht: Kluwer, 1960).Google Scholar
  16. Karl Schuhmann, „Probleme der Husserlschen Wertlehre“, in Philosophisches Jahrbuch 98 (1991), 106–113.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media B.V. 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PhilosophieUniversität WienWienAustria

Personalised recommendations