Advertisement

Westdeutsche Schulbücher — Ostdeutsche Schüler

Schulbucheinschätzungen durch Schüler und ein Vergleich ihrer Interessen an ausgewählten Themen mit der Darstellung in den Schulgeschichtsbüchern
Chapter
  • 62 Downloads
Part of the Jahrbuch für Geschichtsdidaktik (JfGd) book series (GSMNF)

Zusammenfassung

Es scheint in Anbetracht der deutschen und europäischen Entwicklung nützlich, der Frage nachzugehen, wie unter bestimmten historischen Bedingungen entwickelte Schulgeschichtsbücher von Schülern eines Systems aufgenommen werden, das sich in einem anderen gesellschaftlichen Rahmen (gesellschaftliche Zielstellungen und Erfahrungen, Lehrerausbildung, geläufige Lernformen usw.) entwickelt hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Behnken, I. u.a.: Schülerstudie ’90 Jugendliche im Prozeß der Vereinigung; München (Juventa) 1991Google Scholar
  2. Belwe, K.: Psycho-soziale Befindlichkeit der Menschen in den neuen Bundesländern nach der Wende im Herbst 1989. Analysen und Berichte Nr. 1/1991. Als Manuskript veröffentlicht durch Gesamtdeutsches Institut — Bundesanstalt für gesamtdeutsche AufgabenGoogle Scholar
  3. Dennhardt, R.: Deutsch-deutsche Schülerbefragung 1990. Deutsche Schüler im Sommer 1990 — Skeptische Demokraten auf dem Weg in ein vereintes Deutschland; München (Deutsches Jugendinstitut) 1990Google Scholar
  4. Friedrich, W.; Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR. Gesellschaftspolitische Situationen, Sozialisation und Mentalitätsentwicklung in den achtziger Jahren; Opladen (Leske +Budrich) 1991Google Scholar
  5. Hannig, J.: Bilder, die Geschichte machen, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 1989, 1Google Scholar
  6. Hoffmann, A.: Jugend und Schule, in: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): Jugend und Jugendforschung in der DDR; Opladen (Leske + Budrich) 1991Google Scholar
  7. Hug, W.: Geschichtsunterricht in der Praxis der Sekundarstufe I; Frankfurt am Main, Berlin, München (Diesterweg) 1985Google Scholar
  8. Kuhn, A.: Die Entstehung der Familie und der geschlechtsspezifischen Rollenzuweisung in Deutschland (1750–1850), in: Kuhn, A., Schneider, G. (Hrsg.): Geschichtsunterricht 5–10; München, Wien, Baltimore 1981Google Scholar
  9. Lehmann, R.H., Mirow, J.: Ein Erklärungsmodell: Hintergründe außerschulischer Geschichtsinteressen und schulischer Geschichtskenntnisse, in: Von Borries, B., Pandel, H.-J., Rüsen, J. (Hrsg.): Geschichtsbewußtsein empirisch; Pfaffenweiler (Centaurus) 1991Google Scholar
  10. Lehrplan Geschichte Klassen 5 bis 10; Berlin (Volk und Wissen) 1988Google Scholar
  11. Müller, H. : Lebenswerte und nationale Identität, in: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): ebendaGoogle Scholar
  12. Müller, H., Schubarth, W.: Rechtsextremismus und aktuelle Befindlichkeiten von Jugendlichen in den neuen Bundesländern, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament Nr. 38 1992Google Scholar
  13. Schittko, K.: Das Konzept des wahldifferenzierten Unterrichts — Erziehung zur Selbständigkeit und Kooperation, in: Bönsch, H., Schäffner, L. (Hrsg.): Wahldifferenzierter Unterricht in der Hauptschule. Theorie und Praxis. Eine Schriftenreihe aus dem Fachbereich Erziehungswissenschaften I der Universität Hannover, Band 20; Hannover 1988Google Scholar
  14. Schörken, R.: Zur Ausgangslage der politischen Bildung in den neuen Bundesländern, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament vom 22.2.1991, B 9Google Scholar
  15. Schubarth, W.: Konturen des Geschichtsbildes DDR-Jugendlicher, in: Friedrich, W., Griese, H. (Hrsg.): ebendaGoogle Scholar
  16. Sommer, W.: Geschichtsunterricht und wahldifferenzierter Unterricht, in: Bönsch, M., Schaffner, L. (Hrsg.): ebendaGoogle Scholar
  17. Zückert, U.: Erste Erfahrungen mit neuen Geschichtsbüchern im Schuljahr 1990/91, in: Geschichte Erziehung Politik 2 (1991) 9Google Scholar

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1994

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations