Advertisement

Der Konflikt als Wesen der Beziehung zum Anderen in der Philosophie von Jean-Paul Sartre

Chapter
  • 841 Downloads
Part of the Reihe Philosophie book series (REIPHIL, volume 34)

Zusammenfassung

Die Hauptintention der dialogischen Philosophie des XX. Jahrhunderts ist die Ausarbeitung und Akzentuierung der positiven Bedeutung des Anderen für die Begründung der eigenen Identität. Ferdinand Ebner betont die Rolle des ewigen Du, d.h. des Du Gottes, durch das und in dem das menschliche Du existiert und argumentiert folglich im Sinne des Christentums, dass alle Menschen als Kinder Gottes im Medium der Liebe zu ihrem Vater und gemäß der Nächstenliebe miteinander verbunden sind. Martin Buber spricht von der zwischenmenschlichen personalen Beziehung, in der der Mensch erst am Du zum Ich wird. Karl Jaspers thematisiert die Bedeutung der existentiellen Kommunikation mit dem Anderen, die dem Menschen seine eigene Existenz und sein Selbstsein erhellen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 2010

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations