Nachträgliche Vertikalabdichtung

  • Uwe Wild

Auszug

In der Altbausanierung wird im Kellergeschoss teilweise eine gewisse Feuchtigkeit toleriert. Dies insbesondere dann, wenn der Keller nur für untergeordnete Lagerzwecke planmäßig genutzt werden soll. In solchen Fällen wird eine Horizontalsperre oberhalb des Geländeniveaus eingebaut, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit bis in das Erdgeschoss kapillar aufsteigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

7.13 Literaturverzeichnis

  1. [1]
    DIN 18 195, Teil 1 „Bauwerksabdichtungen — Grundsätze, Definitionen, Zuordnung der Abdichtungsarten“, Stand 08/2000Google Scholar
  2. [2]
    DIN 18 195, Teil 2 „Bauwerksabdichtungen — Stoffe“, Stand 08/2000Google Scholar
  3. [3]
    DIN 18 195, Teil 3 „Bauwerksabdichtungen — Anforderungen an den Untergrund und Verarbeitung der Stoffe“, Stand 08/2000Google Scholar
  4. [4]
    DIN 18 195, Teil 4 „Bauwerksabdichtungen — Abdichtungen gegen Bodenfeuchte (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser an Bodenplatten und Wänden, Bemessung und Ausführung“, Stand 08/2000Google Scholar
  5. [5]
    DIN 18 195, Teil 5 „Bauwerksabdichtungen — Abdichtungen gegen nichtdrückendes wasser auf Deckenflächen und in Nassräumen, Bemessung und Ausführung“, Stand 08/2000Google Scholar
  6. [6]
    DIN 18 195, Teil 6 „Bauwerksabdichtungen — Abdichtungen gegen von außen drückendes Wasser und aufstauendes Sickerwasser, Bemessung und Ausführung“, Stand 08/2000Google Scholar
  7. [7]
    DIN 18 195, Teil 7 „Bauwerksabdichtungen — Abdichtungen gegen von innen drückendes Wasser Bemessung und Ausführung“, Stand 06/1989Google Scholar
  8. [8]
    DIN 18 195, Teil 8 „Bauwerksabdichtungen — Abdichtungen über Bewegungsfugen“, Stand 03/2004Google Scholar
  9. [9]
    DIN 18 195, Teil 9 „Bauwerksabdichtungen — Durchdringungen, Übergänge, An-und Abschlüsse“, Stand 03/2004Google Scholar
  10. [10]
    DIN 18 195, Teil 10 „Bauwerksabdichtungen — Schutzschichten und Schutzmaßnahmen“, Stand 03/2004Google Scholar
  11. [11]
    DIN 4108 Teil 1 bis 7 „Wärmeschutz im Hochbau“ Teil 1 Stand 2001Google Scholar
  12. [12]
    DIN 4095 „Dränung zum Schutz baulicher Anlagen — Planung, Bemessung und Ausführung“, Stand 06/1990Google Scholar
  13. [13]
    DIN 1053 Teile 1 bis 4 „Mauerwerk“, Stand 11/1996Google Scholar
  14. [14]
    DIN 18 550 Teile 1 bis 4 „Putz“, Stand 08/1993Google Scholar
  15. [15]
    DIN 4093 „Baugrund; Einpressen in den Untergrund; Planung, Ausführung, Prüfung“Google Scholar
  16. [16]
    ATV DIN 18 336 „Abdichtungsarbeiten“, Stand 12/2002Google Scholar
  17. [17]
    Ö-Norm B 3355-1 „Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk — Bauwerksdiagnostik und Planungsgrundlagen“, Stand 06/1999Google Scholar
  18. [18]
    Ö-Norm B 3355-2 „Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk-Maßnahmen gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk“, Stand 06/1999Google Scholar
  19. [19]
    Ö-Norm B 3355-3 „Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk-Flankierende Maßnahmen“, Stand 10/1995Google Scholar
  20. [20]
    ABI-Merkblatt „Abdichten von Bauwerken durch Injektion“, herausgegeben von STUVA Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e.V., erschienen im Fraunhofer IRB Verlag März 2005Google Scholar
  21. [21]
    „Hinweise für die Planung und Durchführung von Vergelungsarbeiten bei der Deutschen Bundesbahn AG“Google Scholar
  22. [22]
    ZTV Riss 93 „Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für das Füllen von Rissen in Betonbauteilen“, Bundesminister für Verkehr, Abt. Straßenbau Bonn; Deutsche BundesbahnGoogle Scholar
  23. [23]
    Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C, Ausgabe 2005/1, herausgegeben vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt)Google Scholar
  24. [24]
    WTA-Merkblatt 4-5-99/D „Beurteilung von Mauerwerk-Mauerwerksdiagnostik“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 1999Google Scholar
  25. [25]
    WTA-Merkblatt 4-11-02/D „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  26. [26]
    WTA-Merkblatt 4-7-02/D „Nachträgliche Mechanische Horizontalsperre“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2002Google Scholar
  27. [27]
    WTA-Merkblatt 4-6-05/D „Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2005Google Scholar
  28. [28]
    WTA-Merkblatt 4-11-02/D „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  29. [29]
    WTA-Merkblatt 2-2-91 „Sanierputzsysteme“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 1991Google Scholar
  30. [30]
    WTA-Merkblatt 2-6-99/D „Ergänzung zum Merkblatt 2-2-91/D-Sanierputzsysteme-“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2000Google Scholar
  31. [31]
    WTA-Merkblatt 4-4-04/D „Mauerwerksinjektion gegen kapillare Feuchtigkeit“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  32. [32]
    WTA-Sachstandsbericht „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Autorenkollektiv unter Leitung. Prof. Günter Rieche, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2002Google Scholar
  33. [33]
    IBH-Merkblatt „Bauwerksabdichtungen mit kaltverarbeitbaren, kunststoffmodifizierten Beschichtungsstoffen auf Basis von Bitumenemulsionen“, Stand 07/1993, herausgegeben vom Industrieverband Bauchemie und Holzschutzmittel e.V.“Google Scholar
  34. [34]
    Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen, Stand Juni 1997, herausgegeben vom „Deutsche Bauchemie e.V.“ (unter anderen)Google Scholar
  35. [35]
    „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB)-erdberührter Bauteile-“, Stand November 2001, herausgegeben vom „Deutsche Bauchemie e.V.“Google Scholar
  36. [36]
    „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen von Bauteilen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“, Stand Mai 2002, herausgegeben vom „Deutsche Bauchemie e.V.“Google Scholar
  37. [37]
    „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit flexiblen Dichtungsschlämmen“, Stand Januar 1999, herausgegeben vom „Deutsche Bauchemie e.V.“ (unter anderen)Google Scholar
  38. [38]
    Frössel, Frank „Mauerwerkstrockenlegung und Kellersanierung“ 2. durchgesehene Auflage, Frauenhofer IRB Verlag, 2002Google Scholar
  39. [39]
    Cziesielski, Erich „Lufsky Bauwerksabdichtung“, B.G. Teubner Verlag Stuttgart-Leipzig-Wiesbaden, 5. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2001Google Scholar
  40. [40]
    Balak, Michael/ Pech, Anton, „Mauerwerkstrockenlegung“ Springer Verlag Wien, 2003Google Scholar
  41. [41]
    Haack, Alfred und Emig, Karl-Friedrich „Abdichtungen im Gründungsbereich und auf genutzten Deckenflächen, 2. Auflage 2003, unter Mitarbeit von de Hesselle Jörg, Hilmer Klaus, Hornig Ute, Michalski Christian, Verlag ernst & SohnGoogle Scholar
  42. [42]
    Weber Jürgen/ Wild Uwe „Mangelfreie Abdichtung Teil 2“ Praxis-Check, WEKA Verlag, 10/2004Google Scholar
  43. [43]
    Holzapfel, Walter „Werkstoffkunde für Dach-, Wand-und Abdichtungstechnik“, 10., überarbeitete Auflage, erschienen im Verlag Rudolf MüllerGoogle Scholar
  44. [44]
    Wasserhaushaltsgesetz (WHG)Google Scholar

Copyright information

© B.G. Teubner Verlag / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Uwe Wild

There are no affiliations available

Personalised recommendations