Advertisement

Nachträgliche mechanische Horizontalsperre

  • Uwe Wild

Auszug

Bei den hier näher erläuterten mechanischen Verfahren wird das Mauerwerk in der vom Fachplaner festgelegten Dichtungsebene mechanisch getrennt und eine wasserundurchlässige Sperrschicht eingebaut. Die einzelnen Verfahren untergliedern sich nach der Art und Weise der mechanischen Trennung sowie nach der Materialart der einzubauenden Sperrschicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

5.8 Literaturverzeichnis

Mechanische Horizontalsperren

  1. [1]
    DIN 18 195, Teile 1 bis 10 „Bauwerksabdichtungen“ Teile 1 bis 10, Stand 03/2004Google Scholar
  2. [2]
    DIN 4108 Teil 1 bis 7 „Wärmeschutz im Hochbau“ Teil 1 Stand 2001Google Scholar
  3. [3]
    WTA-Merkblatt 4-5-99/D „Beurteilung von Mauerwerk-Mauerwerksdiagnostik“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 1999Google Scholar
  4. [4]
    WTA-Merkblatt 4-11-02/D „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  5. [5]
    WTA-Merkblatt 4-7-02/D „Nachträgliche Mechanische Horizontalsperre“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2002Google Scholar
  6. [6]
    WTA-Merkblatt 4-6-05/D „Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2005Google Scholar
  7. [7]
    WTA-Merkblatt 4-11-02/D „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  8. [8]
    WTA-Merkblatt 2-2-91 „Sanierputzsysteme“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 1991Google Scholar
  9. [9]
    WTA-Merkblatt 2-6-99/D „Ergänzung zum Merkblatt 2-2-91/D-Sanierputzsysteme-“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2000Google Scholar
  10. [10]
    WTA-Merkblatt 4-4-04/D „Mauerwerksinjektion gegen kapillare Feuchtigkeit“, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2003Google Scholar
  11. [11]
    WTA-Sachstandsbericht „Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen“, Autorenkollektiv unter Leitung. Prof. Günter Rieche, Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., 2002Google Scholar
  12. [12]
    „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB)-erdberührter Bauteile-“, Stand November 2001, herausgegeben vom „Deutschen Bauchemie e.V.“Google Scholar
  13. [13]
    Frössel, Frank „Mauerwerkstrockenlegung und Kellersanierung“ 2. durchgesehene Auflage, Frauenhofer IRB Verlag, 2002Google Scholar
  14. [14]
    Balak, Michael/ Pech, Anton, „Mauerwerkstrockenlegung“ Springer Verlag Wien, 2003Google Scholar
  15. [15]
    Weber Jürgen/ Wild Uwe „Mangelfreie Abdichtung Teil 2“ Praxis-Check, WEKA Verlag, 10/2004Google Scholar

Copyright information

© B.G. Teubner Verlag / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

  • Uwe Wild

There are no affiliations available

Personalised recommendations