Advertisement

Konkreter Bilanzansatz in der Steuerbilanz der Mobilfunkunternehmen

Auszug

Durch den Abschluss des 24-monatigen Mobilfunkdienstleistungsvertrags ergeben sich neben dem Aufbau eines Kundenstamms folgende durch die Vertragsbindung verursachten spezifischen Vorteile:
  • • Erzielung eines Mindestumsatzes während der Vertragslaufzeit in Höhe der monatlichen Grundgebühr (unter der Annahme, dass keine außergewöhnlichen Leistungsstörungen wie z. B. Zusammenbruch des Mobilfunknetzes oder Insolvenz eines Vertragspartners eintreten).

  • • Chance auf weitere Einnahmenerzielung durch Generierung variabler Telefongebühren.

  • • Möglichkeit, die Kundenbeziehung über die Vertragslaufzeit und nicht nur durch einmalige Aktionen zu verbessern.

  • • Es besteht keine Anonymität der Kunden. In der Regel kennen die Mobilfunkunternehmen den Namen und die Anschrift, teilweise den Beruf und das Alter ihrer Kunden. Dadurch können die Mobilfunkunternehmen zielgerichtetes Direktmarketing betreiben.

  • • Chance zusätzlicher Gewinne über implizite Folgeeffekte einer Vergrößerung des Kundenstamms: Innerhalb eines Mobilfunknetzes sind Gespräche günstiger als Gespräche in ein anderes Netz, dies führt dazu, dass ein Neukunde wohl das Mobilfunknetz wählen wird, das in seinem Umfeld häufig genutzt wird.

  • •Schnelle, direkte und kostengünstige Erreichbarkeit der Kunden über das Mobilfunktelefon mit SMS. Dadurch kann die Kundenbeziehung verbessert werden.

  • •Erhöhung der Kundenloyalitôt, da nach lôngerer Vertragslaufzeit eine geringere Wechselbereitschaft des Kunden besteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations