Ertragswert als Determinante des Kundenwerts

Auszug

Da der Ertragswert zu den direkten Potenzialgrö\en zu rechnen ist, unmittelbar also monetäre Grö\en vorliegen, konzentrieren sich die folgenden Ausführungen auf die Ausarbeitung einer geeigneten Methode zur Berechnung vergangenheitsbezogener Werte eines Versicherungskunden. Hierbei kristallisiert sich die von RIEBEL geprägte relative Einzelkosten- und Deckungsbeitragsrechnung als geeignete Methode heraus. Demzufolge werden zunächst Grundlagen des Konzepts erläutert, bevor dieses auf Versicherungsnehmer bzw. den Einsatz im Versicherungsunternehmen übertragen werden kann. Da Kunden jedoch bereits mehrere verschiedene Verträge bei einem Unternehmen abgeschlossen haben könnten, ist in einem ersten Schritt auf Ebene versicherungstechnischer Einheiten zu argumentieren, um diese Werte anschlie\end je Kunde aggregieren zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations