Überblick und Anwendungsbereiche

Auszug

Grundsätzlich lassen sich zur Unternehmensbewertung Zahlungsströme zwischen Unternehmen und Anteilseignern, Cashflows sowie Gewinne heranziehen.2 Alle drei genannten Ansätze führen bei korrekter Vorgehensweise zum identischen Ergebnis und basieren auf dem Barwertkonzept.3 In Abbildung 2.1 sind die Überschussgrößen, die zur Bestimmung des Unternehmenswertes verwendet werden können, grafisch dargestellt. Es gilt, dass sich der Wert des Unternehmens aus dem Wert des Eigenund des Fremdkapitals zusammensetzt.4 Werden die Zahlungsströme zwischen Unternehmen und seiner Umwelt herangezogen, ergibt sich der Wert des Unternehmens aus den Einzahlungsüberschüssen (Schnitt 3), die zur Ausschüttung an die Eigen- und Fremdkapitalgeber (Schnitt 1) zur Verfügung stehen. Daran wird deutlich, dass auch eine Bewertung der Zahlungsströme zwischen Investoren und Unternehmen zum gleichen Ergebnis führen muss. Durch einfache Umformungen lässt sich zeigen, dass eine Bewertung anhand von Erträgen und Aufwendungen unter Einbezug der Kapitalbasis zu einem Bewertungsergebnis in identischer Höhe führt.5

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations