Advertisement

Generationswechsel aus Unternehmersicht

  • Wolf Kempert

Auszug

Aus dem bisher Dargestellten geht hervor, dass sich viele der mittelständischen Unternehmer bereits in einem Alter befinden, in dem die Unternehmensnachfolge geregelt werden muss. Eine plötzliche schwere Erkrankung, die es ihnen unmöglich macht, ihre Aufgaben wahrzunehmen, oder gar ihr plötzlicher Tod — das sind unerwartete Gründe für einen Wechsel in der Unternehmensführung. Im Jahr 2002 waren 25,4 % der Unternehmensübertragungen durch derartige unerwartete übergabegründe bedingt. Dies waren 18 000 Unternehmen mit ca. 229 500 Beschäftigten (Quelle: Institut für Mittelstandsforschung Bonn, 2004).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 10.
    Hennerkes, 2001, S. 125Google Scholar
  2. 11.
    Waterman/ Peters, 1990, S. 19Google Scholar
  3. 12.
    Hennerkes, 2004, S. 126Google Scholar
  4. 13.
    Hennerkes, 2004, S. 139Google Scholar
  5. 14.
    Vgl. DIHT, 2000, S. 23Google Scholar
  6. 15.
    Unternehmensnachfolge — Die optimale Planung. nexxt-Initiative Unternehmensnachfolge, BMWA, 2004, S. 50Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Wolf Kempert

There are no affiliations available

Personalised recommendations