Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 1.2k Downloads

Auszug

  • Die Reizüberflutung der Konsumenten hat ein prominentes Opfer gefunden. Klassische Werbung wird zunehmend ineffizienter. 22 der jährlich für Werbung in Deutschland ausgegebenen 29 Milliarden Euro versickern nach Expertenschätzungen unbemerkt.

  • Der Grundsatz der Werbewirtschaft „Viel hilft viel“—viel Werbung in hoher Frequenz schafft Aufmerksamkeit—gilt immer seltener.

  • Bei der Informationssuche vertrauen die Menschen am ehesten dem Urteil von unabhängigen Quellen, die nicht auf der Gehaltsliste eines Unternehmens stehen. Hierzu zählen Experten, Journalisten oder Laien-Experten aus ihrem persönlichen Netzwerk.

  • Mundpropaganda ist zum stärksten Hebel bei fast allen Konsumentscheidungen geworden

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur und Websites Wie viel Werbung Konsumenten ausgesetzt sind und wie effektiv die jeweilige Werbeform ist, untersuchen kontinuierlich

  1. ■.
    Nielsen Media Research (http://www.nielsenmedia.com)
  2. ■.
    American Association of Advertising Agencies (http://www.aaaa.org)
  3. ■.
    GfK Marktforschung (http://www.gfk.de)
  4. ■.
  5. ■.
    Word of Mouth Marketing Association (http://www.womma.org)

Einen Überblick über Werbeträger in Deutschland bieten

  1. ■.
    Nielsen Media Research (http://www.nielsenmedia.com) und
  2. Branchenorganisationen wie beispielsweise der Bundesverband der deutschen Zeitungsverleger (BDZV—http://www.bdzv.de), der Verband deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ—http://www.vdz.de) oder der Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT—http://www.vprt.de)

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr.Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations