Advertisement

Über Netzwerke, Allianzsysteme, Verbünde, Kooperationen und Konstellationen

Chapter

Auszug

Kaum ein Konzept hat in der Managementlehre und -praxis im letzten Jahrzehnt soviel Furore gemacht wie das des Netzwerks. Sofern damit überhaupt eine Organisationsform ökonomischer Aktivitäten in den Blick genommen wird, beschreibt dieser Begriff die Kooperation in und/oder zwischen relativ autonomen, gleichwohl in ein Netz von Beziehungen eingebundenen Organisationen bzw. Unternehmungen (oder Organisationseinheiten). Faktisch stellt die Netzwerkorganisation, die ein erhebliches Maß an strategischer Flexibilität aufweisen soll, das Gegenmodell zur vertikal tief integrierten und/oder breit diversifizierten Unternehmung dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albach, H. (1992): Strategische Allianzen, strategische Gruppen und strategische Familien. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 62(6), S. 663–670.Google Scholar
  2. Backhaus, K./ Piltz, K. (1990): Strategische Allianzen-eine neue Form kooperativen Wettbewerbs? In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung 42 (Sonderheft 27), S. 1–10.Google Scholar
  3. Badaracco, J.L. (1991): Strategische Allianzen. Wien.Google Scholar
  4. Bea, F.X. (1988): Diversifikation durch Kooperation. In: Der Betrieb 41(50), S. 2521–2526.Google Scholar
  5. Beck, T. (1998): KostenorientierteNetzwerkkooperation. Wiesbaden.Google Scholar
  6. Bretzke, W.-R. (2005): Supply Chain Management: Wege aus einer logistischen Utopie. In: Logistik Management 7(2)3, S. 21–30.Google Scholar
  7. Das T.K./ Teng B.-S. 2002 Alliance constellations A social exchange perspective. In Academy of Management Review 273 S. 445–456Google Scholar
  8. Eigler, J. (1997): „Grenzenlose” Unternehmung-Grenzenlose Personalwirtschaft? In: Schreyögg, G./ Sydow, J. (Hrsg.): Managementforschung 7. Berlin und New York, S. 159–167.Google Scholar
  9. Gomes-Casseres, B. (1996): The alliance revolution. Cambridge, Mass.Google Scholar
  10. Heuskel, D. (1999): Wettbewerbjenseits von Industriegrenzen. Frankfurt und New York.Google Scholar
  11. Jones, C./ Hesterly, W.S./ Fladmoe-Lindquist, K./ Bogatti, S. (1998): Professional service constellations: How strategies and capabilities influence collaborative stability and change. In: Organization Science 9(3), S. 396–410.CrossRefGoogle Scholar
  12. Lechner, C. (1999): Die Entwicklung von Allianzsystemen. Bern etc.Google Scholar
  13. Lüthje, B./ Schummm, W./ Sproll, M. (2002): Contract Manufacturing. Frankfurt und New York.Google Scholar
  14. Messner, D. (1995): Die Netzwerkgesellschaft. Wirtschaftliche Entwicklung und internationale Wettbewerbsfähigkeit als Probleme gesellschaftlicher Steuerung. Köln.Google Scholar
  15. Picot, A./ Reichwald, R./ Wigand, R. (2003): Die grenzenlose Unternehmung. 5. Aufl. Wiesbaden.Google Scholar
  16. Schilling, M.A./ Steensma, H.K. (2001): The use of modular organizational forms: An industry-level analysis. In: Academy of Management Journal 44(6), S. 1149–1168.CrossRefGoogle Scholar
  17. Sturgeon, T.J. (2002): Modular production networks: a new American model of industrial organization. In: Industrial and Corporate Change 11(3), S. 451–496.CrossRefGoogle Scholar
  18. Sydow, J. (1992): Strategische Netzwerke. Wiesbaden.Google Scholar
  19. Sydow, J./ Wirth, C. (1999)(Hrsg.): Arbeit, Personal und Mitbestimmung in Unternehmungsnetzwerken. München und Mering.Google Scholar
  20. Sydow, J./ Möllering, G. (2004): Produktion in Netzwerken. Make, Buy & Cooperate. München.Google Scholar
  21. Theurl, T./ Schweinsberg, A. (2004): Neue kooperative Ökonomie. Tübingen.Google Scholar
  22. Vanhaverbeke, W./ Nooderhaven, N.G. (2001): Competition between alliance blocks: The case of the RISC microprocessor technology. In: Organization Studies 22(1), S. 1–30.CrossRefGoogle Scholar
  23. Voskamp, U./ Wittke, V. (1994): Von „Silicon Valley“ zur „virtuellen Integration“-Neue Formen der Organisation von Innovationsprozessen am Beispiel der Halbleiterindustrie. In: Sydow, J./ Windeler, A. (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Opladen, S. 212–243.Google Scholar
  24. Williamson, O.E. (1991): Comparative economic organizations: The analysis of discrete alternatives. In: Administrative Science Quarterly 36(2), S. 269–296.CrossRefGoogle Scholar
  25. Windeler, A. (2001): Unternehmungsnetzwerke-Strukturation und Konstitution. Wiesbaden.Google Scholar
  26. Windeler, A./ Wirth, C. (2004): Arbeitsregulation in Projektnetzwerken. Eine strukturationstheoretische Analyse. In: Industrielle Beziehungen 11(4), S. 295–319.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations