Advertisement

Bearbeitung einer Fallstudie - ein Beispiel

Chapter
  • 1.9k Downloads

Auszug

Katharina Mönckenberg gründete vor drei Jahren das Unternehmen „Backblitz.de“, mit dem sie i.S.e. Internet-Brokers diverse Torten und Kuchen über das Internet an Kunden verkauft. Unter der Internetadresse ihres Unternehmens könnnen die Kunden aus einer vglw. eng umrissenen Vielfalt an diesbezüglichen Backwaren auswählen. Ein Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb stellt aus Sicht von „Backblitz.de“ dar, dass Katharina Mönckenberg ihren Kunden die Auslieferung der Torten und Kuchen nicht beliebig im Laufe eines Tages in Aussicht stellt; vielmehr bietet sie ihren Kunden über die Maßgabe einer Internetbestellung an, die Backwaren innerhalb von plus/minus einer Stunde zu einem vereinbarten Zeitpunkt ausliefern zu lassen. Hierbei kann die Auslieferung über Logistikpartner von „Backblitz.de“ zu jedem vereinbarten Zeitpunkt zwischen 7:30 Uhr morgens und 18:30 abends erfolgen. Damit diese Logistikdienstleistung für die Kunden erbracht werden kann, arbeitet „Backblitz.de“ mit drei Lieferanten zusammen, welche die Auslieferung der Backwaren an die Internetbesteller übernehmen. Eine im vergangenen Jahr durchgeführte Analyse der Auslieferungspünktlichkeit über die drei Auslieferungspartner hinweg ergab, dass der durchschnittliche Auslieferungszeitpunkt 29,5 Minuten nach dem zwischen „Backblitz.de“ und seinen Kunden vereinbarten Zeitpunkt erfolgt (Standardabweichung 13,3 Minuten).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

Verwendete Literatur

  1. Anschütz, S.; Friedrich, S.: Supply Chain Management in der Prozessindustrie. Ergebnisse einer bundesweiten Branchenstudie, Berlin 2002.Google Scholar
  2. Fritz, W.: Internet Marketing-Marktorientiertes eBusiness in Deutschland und den USA, Stuttgart 2001.Google Scholar
  3. Herrmann, A./ Huber, F.: Determinanten des Erfolges von quality function deployment-Projekten, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 70 (2000) 1, S. 27–53.Google Scholar
  4. Hochlehnert, B.: Internet Selling-Integrierte Online-Verkaufslösungen mit SAP, Bonn 2001.Google Scholar
  5. Nieschlag, R.; Dichtl, E.; Hörschgen, H.: Marketing, 18. Auflage, Berlin 1997.Google Scholar
  6. Pfohl, H.-Ch.: Logistiksysteme — Betriebswirtschaftliche Grundlagen, 4. Auflage, Berlin 1990.Google Scholar
  7. Simon, H.; Homburg, C.: Kundenzufriedenheit — Konzepte, Methoden, Erfahrungen, Wiesbaden 1995.Google Scholar
  8. Zsifkovits, H.: Qualitätsmanagement aktuell Erfolgsfaktor Servicequalität-Total Quality Management (TQM) im Dienstleistungsbereich, Köln 1993.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Bogaschewsky, R.: Informations-und Kommunikationssysteme zur Unterstützung des Beziehungsmanagements, in: Hildebrandt, H.; Koppelmann, U. (eds.): Beziehungsmanagement mit Lieferanten. Konzepte, Instrumente, Erfolgsnachweise, Stuttgart 2000, S. 137.Google Scholar
  2. Glaser, J.: Citylogistik für Kuriere. Bündelungspotential bei KEP-Diensten; in: KEP aktuell, ETM Euro Transport Media, Stuttgart 1999.Google Scholar
  3. Hoffmann, R.; Lumbe, H.J.: Lieferantenbewertung — der erste Schritt zum Lieferantenmanagement, in: Hildebrandt, H.; Koppelmann, U. (eds.): Beziehungsmanagement mit Lieferanten. Konzepte, Instrumente, Erfolgsnachweise, Stuttgart 2000, S. 87.Google Scholar
  4. Ossadnik, V.; Froschmayer, A.: eChain Logistics — Bündelung von Informationstechnologie und Logistikdienstleistungen, in: Buchholz, W.; Werner, H. (Hrsg.): Supply Chain Solutions, Stuttgart 2001, S. 61.Google Scholar
  5. Weinke, K.: Management von internationalen Lieferantenbeziehungen, in: Hildebrandt, H.; Koppelmann, U. (eds.): Beziehungsmanagement mit Lieferanten. Konzepte, Instrumente, Erfolgsnachweise, Stuttgart 2000, S. 69.Google Scholar
  6. Werner, H.: e-Supply Chains: Konzepte und Trends, in: Buchholz, W.; Werner, H. (Hrsg.): Supply Chain Solutions, Stuttgart 2001, S. 14.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations