Advertisement

Einführung zum Strategischen Produktionsmanagement

Chapter
  • 1.9k Downloads

Auszug

Die in einem Unternehmen gewachsene Kultur und die von einem Unternehmen entfaltete eigene Sicht der Welt prägen immanent die Unternehmenspolitik. Die Unternehmenspolitik verkörpert somit eine konsensual entwickelte und gewachsene Grundorientierung, aus der sich globale Unternehmensziele für die nachhaltige Existenzsicherung im Wettbewerb ableiten. Das Erreichen der angestrebten Position im Markt bedingt, eine zielwirksame Wettbewerbsstrategie als Weg zum angestrebten Erfolg zu entwickeln. Die Umsetzung der Strategie vollzieht sich zum einen in den Funktionsbereichen des Unternehmens durch eine Vielzahl unterschiedlicher Gestaltungsprozesse, die zu konzipieren, zu strukturieren und aufeinander abzustimmen sind. Zum anderen erfordert der hohe Grad der internationalen Wertschöpfungsvernetzung erfahrungsgemäß auch die Integration von vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsstufen in die strategische Planung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Kaluza, B. und Blecker, Th.: Wettbewerbsstrategien — Markt-und ressourcenorientierte Sicht der strategischen Führung. Konzepte — Gestaltungsfelder — Erfolgreiche Umsetzungen, TCW-report Nr. 16, München 2000.Google Scholar
  2. Porter, M. E.: Competitive Advantage: Creating and Sustaining Superior Performance, Free Press, New York et al. 2004.Google Scholar
  3. Porter, M. E.: Competitive Strategy, Free Press, New York et al. 2004.Google Scholar
  4. Welge, M.K. und Al-Laham, A.: Strategisches Management: Grundlagen — Prozess — Implementierung, 4. aktualisierte Auflage, Nachdruck Wiesbaden 2005.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations