Advertisement

M&A in der Medienbranche – Strategische und operative Perspektiven

  • Reimar Müller-Thum
Chapter

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag werden die wichtigsten Schritte in einem M&A-Prozess dargestellt und praxisnah die Erfolgsfaktoren bei M&A-Transaktionen diskutiert. M&A gewinnen in den strategischen Überlegungen vor allem klassischer Medienunternehmen an Bedeutung, da sie ihnen die Möglichkeit bieten, kurzfristig auf Marktveränderungen, namentlich die rasanten technologischen Entwicklungen, zu reagieren. Der Beitrag geht zunächst auf die Strategieentwicklung ein, beleuchtet dann die wichtigsten transaktionsrelevanten Fragestellungen und gibt abschließend Empfehlungen für eine erfolgreiche Investitionskontrolle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]PricewaterhouseCoopers (2012): Technologie, Medien und Telekommunikations Insights. Frankfurt am Main.Google Scholar
  2. [2]Gläser, M (2010): Medienmanagement. Vahlen, München.Google Scholar
  3. [3]Brigham, E./Daves, F. (2004): Intermediate Financial Management. Thomson South Western, Mason.Google Scholar
  4. [4]Picot, G. (2000): Wirtschaftsrechtliche Aspekte bei der Durchführung von M & A, insbesondere der Gestaltung des Transaktionsvertrages. In: Picot, G. (2000): Handbuch Mergers & Acquisitions. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  5. [5]Jaworski, J./Zurlino, F. (2007): Innovationskultur: Vom Leidensdruck zur Leidenschaft. Campus, Frankfurt am Main.Google Scholar
  6. [6]Niederdrenk, R./Müller, M. (2012): Commercial Due Diligence: Die strategische Logik erfolgreicher Transaktionen. Wiley-VCH, Weinheim.Google Scholar
  7. [7]Vielba, F./Vielba, C. (2005): Reducing the M & A Risks: The Role of IT in Mergers and Acquisitions. Palgrave Macmillan, New York.Google Scholar
  8. [8]Hertz-Eichenrode, A./Illenberger, S./Jesch, T./Keller, H./Klebeck, U./Rocholl, J. (2011): Private Equity Lexikon. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  9. [9]Lucks, K./Meckel, R. (2002): Internationale M & A: Der prozessorientierte Ansatz. Springer, Berlin.Google Scholar
  10. [10]Pack, H. (2000): Due Diligence. In: Picot, G. (2000): Handbuch Mergers & Acquisitions. Schäffer-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  11. [11]Jansen, S. (2008): Mergers & Acquisitions: Unternehmensakquisitionen und -kooperationen. Eine strategische, organisatorische und kapitalmarkttheoretische Einführung. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  12. [12]Wichmann, A. (2008): M & A im Mittelstand. Eine Darstellung des M & A Prozesses im Vergleich zum Prozess bei Großunternehmen. GRIN, München/Ravensburg.Google Scholar
  13. [14]Schramm, M./Hansmeyer, E. (Hrsg.) (2009): Transaktionen erfolgreich managen: Ein M & A-Handbuch für die Praxis. Vahlen, München.Google Scholar
  14. [15]Drukarczyk, J./Schüler, A (2011): Unternehmensbewertung. Vahlen, München.Google Scholar
  15. [16]Kuhner, C./Maltry, H. (2006): Unternehmensbewertung. Springer, Berlin.Google Scholar
  16. [17]Weaver, S./Weston, J.F. (2001): Finance and accounting for nonfinancial managers. McGraw-Hill, New York.Google Scholar
  17. [18]Heinen, E./Kupsch, P. (1991): Rechnungslegung. In: Heinen, E.: Industriebetriebslehre. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  18. [19]Kappler , E./ Rehkugler, H. (1991): Kapitalwirtschaft. In: Heinen, E.: industriebetriebslehre. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations