Advertisement

Die Gestalt des Luxus

Chapter

Zusammenfassung

Auf eine einfache Checkliste zur Gestaltung der Kommunikation von Luxusmarken kann angesichts der Vielfalt der Luxusbranchen, ihrer Segmente und – erst recht – ihrer Produkte und Dienstleistungen nicht gehofft werden. Und doch gibt es akzeptierte und vom Kunden erwartete Gestaltungskriterien, die Luxus-Kommunikation zu erfüllen hat. Darüber hinaus soll den Gestaltern der Kommunikation von Luxusmarken mit dem erprobten Ansatz der „5 Handlungsebenen strategischer Markenkommunikation“ eine Vorgehensweise zur Entwicklung spezifischer Profilkriterien an die Hand gegeben werden, mit dessen Hilfe sich eine Luxusmarke kommunikativ von ihren Wettbewerbern differenzieren lässt.

Literatur

  1. 1.
    Bertelsmann Stiftung (2012). Kinderarmut: Unter Dreijährige besonders stark betroffen. http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID-B2A89A6B-1390641E/bst/hs.xsl/nachrichten_111284.htm. Zugegriffen: 16. März 2012.
  2. 2.
    Boston Consulting Group (2010). The New World of Luxury – Caught between Growing Momentum and Lasting Change. http://www.bcg.com/documents/file67444.pdf. Zugegriffen: 16. März 2012.
  3. 3.
    Bourdieu, P. (1982). Die feinen Unterschiede – Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. 4.
    Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2008). Lebenslagen in Deutschland; 3. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/forschungsprojekt-a333-dritter-armuts-und-reichtumsbericht.pdf?__blob  = publicationFile. Zugegriffen: 16. März 2012.
  5. 5.
    Deutsches Rotes Kreuz (2011). Weltkatastrophenbericht 2011: Eine Milliarde Menschen hungern. http://www.drk.de/news/meldung/6742-weltkatastrophenbericht-2011-eine-milliarde-menschen-hungern.html. Zugegriffen: 16. März 2012.
  6. 6.
    Enzensberger, H. M. (1996). Reminiszenzen an den Überfluß. Der alte und der neue Luxus. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9134042.html. Zugegriffen: 16. März 2012.
  7. 7.
    International Labour Organization ILO (2011): Global Employment Trends 2011, in: Bundeszentrale für politische Bildung, 2011, www.bpb.de
  8. 8.
    Kapferer, J.-N., & Bastien, V. (2009). The Luxury Strategy. Breaking the rules of marketing to build luxury brands. London, Philadelphia, New Delhi: Kogan Page.Google Scholar
  9. 9.
    Kaufmann, F. X. (1989). Religion und Modernität: Sozialwissenschaftliche Perspektiven. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  10. 10.
    KPMG (2009). Herausforderungen im deutschen Luxusmarkt. Studie in Kooperation mit dem Markenverband. http://www.markenverband.de/publikationen/studien/Luxusmarkt%202009.pdf. Zugegriffen: 8.2.2012.
  11. 11.
    Locke, C., Levine, R., Searls, D. (2001). The Cluetrain Manifesto: The End of Business as Usual. New York: Perseus Books.Google Scholar
  12. 12.
    Manager Magazin (2012): Luxus 2012 – Wahre Welten. http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,806725,00.html. Zugegriffen: 9. Januar 2012.
  13. 13.
    Okonkwo, U. (2007). Fashion Branding. Hampshire: Palgrave Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Peacocks, P. & Veblen, Th. (2011). Conspicuous Consumption as a Sexual Signaling System. Journal of Personality and Social Psychology 100, S. 664–680.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Roland Berger (2009). Ein Gewinner in der Krise. Der Luxusmarkt Deutschland 2009. http://www.rolandberger.com/media/pdf/Roland_Berger_Luxusmarkt_Deutschland_20100115.pdf. Zugegriffen: 12 März 2012.
  16. 16.
    Sombart, W. (1999). Liebe, Luxus und Kapitalismus. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  17. 17.
    Sundie, J. M., Griskevicius, V., Joshua, Tybur, M., Kathleen D. V., Beal, D. J. (2011). Peacocks, Porsches and Thorstein Veblen: Conspicious Consumpttion as a Sexual Signaling System. In Journal of Personality and Social Psychology; 2011, Vol. 100, No. 4, 664–680.CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Walpole (2011). Walpole and the Luxury Code Research Study. Cracking the luxury code. www.walpole.co.uk
  19. 19.
    Watzlawik, P., Beavin, J. H., & Jackson, D. D. (2000). Menschliche Kommunikation. Bern: Hans Huber.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Fak. f. GestaltungProfessur an der Hochschule MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations