Advertisement

Social Media in Unternehmen — Entwicklungsstand und Entwicklungspotenzial

  • Gotthard Pietsch
Chapter

Zusammenfassung

Das Internet und insbesondere die sog. sozialen Medien haben die Transaktionsbeziehungen sowie die Machtverhältnisse zwischen den Marktteilnehmern grundlegend verändert. Die Abnehmer- bzw. Konsumenten-Seite entscheidet nicht mehr nur darüber, welche Güter und Leistungen erworben bzw. genutzt werden, sondern zunehmend entfaltet sie ebenfalls maßgeblichen Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung dieser Güter und Leistungen. Dies ist nicht nur für die Markenführung von besonderer Bedeutung. In vielen Fällen werden die Kunden sogar ausdrücklich in den Wertschöpfungsprozess einbezogen. Die Grundlage hierfür bilden vor allem die Technologien des stationären und mobilen Internets; sie nehmen immer stärker Einfluss darauf, wie Kunden oder Mitarbeiter untereinander, mit und in Unternehmen interagieren. Insbesondere Social-Media-Anwendungen schaffen sowohl den Raum als auch die Öffentlichkeit für diese Aktivitäten.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Bruhn, M. (2011): Unternehmens- und Marketingkommunikation. Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement, 2. Auflage, München.Google Scholar
  2. 2.
    Buck, M. (2011): Wie Social Media Unternehmen und Ihren Marketing-Mix verändern – Best Practices Dell. Presentation Social Media Conference Munich, 04./05. Juli 2011, URL: http://www.slideshare.net/workingfordell/social-media-conference-munich-july-2011-dell-best-practices-michael-buck-july-2011, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  3. 3.
    Bullock, D./Leary, B. (2008): Barack Obama’s Social Media Lessons for Business, New York.Google Scholar
  4. 4.
    Cisco (2009): Creating a Collaborative Enterprise, URL: http://www.cisco.com/en/US/solutions/collateral/ns340/ns856/ns870/C11-533734-00_collab_exec_guide.pdf, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  5. 5.
    Dörner, S. (2010): Warum Facebook der Konkurrenz keine Chance lässt, URL: http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/warum-facebook-der-konkurrenz-keine-chance-laesst/3498904.html?p3498904=all, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  6. 6.
    ethority (2011): Social Media Prisma, URL: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/, abgerufen am: 16.06.2011.Google Scholar
  7. 7.
    FAZ (2010): Twitter erhöht die Schlagzahl, URL: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer- internet/microblogging-twitter-erhoeht-die-schlagzahl-15536.html, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  8. 8.
    FAZ (2011): Ich weiß, was du bald mögen wirst, URL: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/digitales-denken/soziale-netzwerke-ich-weiss-was-du-bald-moegen-wirst-11113317.html, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  9. 9.
    Haque, U. (2010): Die Social-Media-Blase: Nennen wir es Beziehungsinflation, URL: http://carta.info/26515/die-social-media-blase-nennen-wir-es-beziehungsinflation/, abgerufen am 22.11.2011.Google Scholar
  10. 10.
    Jarvis, J. (2009): Was würde Google tun? Wie man von den Erfolgsstrategien des Internet-Giganten profitiert, München.Google Scholar
  11. 11.
    Kühl, S. (2003): New Economy, Risikokapital und die Mythen des Internet, in: Berliner Journal für Soziologie 13 (1/2003), S. 77–96.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Maaß, C. (2008): E-Business Management. Gestaltung von Geschäftsmodellen in der vernetzten Wirtschaft, Stuttgart.Google Scholar
  13. 13.
    Maaß, C./Pietsch, G. (2008): Mythen und Symbole in der Internetökonomie: Das Beispiel Web 2.0, in: Zeitschrift für Management 3 (4/2008), S. 339–362.CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Maaß, C./Pietsch, G. (2010): Online-Produktmanagement. Von der Idee zum Online-Produkt, München.Google Scholar
  15. 15.
    McKinsey (2007): How Businesses are Using Web 2.0: A McKinsey Global Survey, URL: http://www.finextra.com/Finextra-downloads/featuredocs/hobu07.pdf, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  16. 16.
    Meyer, J. W./Rowan, B. (1977): Institutionalized Organizations: Formal Structure as Myth and Ceremony, in: American Journal of Sociology 83 (2/1977), S. 340–377.CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Nike (2011): Social-Network-Site Nike+, URL: nikerunning.nike.com, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  18. 18.
    O’Reilly, T. (2005): What is web 2.0? Design Patterns and Business Models for the Next Generation of Software, URL: http://www.oreillynet.com/pub/a/oreilly/tim/news/2005/09/30/what-is-web-20.html?page=4/, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  19. 19.
    Porter, M. E. (1992): Wettbewerbsvorteile – Spitzenleistungen erreichen und behaupten, 3. Aufl., Frankfurt am Main.Google Scholar
  20. 20.
    Pressebox (2011): Dell forciert Social Media in Deutschland, URL: http://www.pressebox.de/pressemeldungen/dell-gmbh/boxid/414454, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  21. 21.
    Qualmann, E. (2009): Socialnomics. How Social Media Transforms The Way We Live and Do Business, New York.Google Scholar
  22. 22.
    Scherm, E./Pietsch, G. (2007): Organisation: Theorie, Gestaltung, Wandel, München.Google Scholar
  23. 23.
    Schmidt, H. (2011): Social Media – Einsatz in Unternehmen, URL: http://www.slideshare.net/HolgerSchmidt/social-media-in-unternehmen-6604320, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  24. 24.
    Schonfeld, E. (2008): LinkedIn to Launch Its Own Ad Network, URL: http://techcrunch.com/2008/09/14/linkedin-to-launch-its-own-ad-network/, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  25. 25.
    Socialmedia-Blog (2011): Social Proof – Vertrauen verkauft, URL: http://www.socialmedia-blog.de/tag/social-media/, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  26. 26.
    Stuber, R. (2010): Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook – Twitter – Xing & Co, 4. Aufl., Düsseldorf 2010.Google Scholar
  27. 27.
    Stuhr, M. (2010): Mythos New Economy. Die Arbeit an der Geschichte der Informationsgesellschaft, Bielefeld.Google Scholar
  28. 28.
    Walsh, G./Hass, B. H./Kilian, T. (Hrsg.) (2010): Web 2.0: Neue Perspektiven für Marketing und Medien, 2. Auflage, Heidelberg (u. a.).Google Scholar
  29. 29.
    Weigert, M. (2010): Die Social-Media-Blase: die Überhitzung eines Trends, Onlinedokument: http://netzwertig.com/2010/07/23/social-media-blase-die-ueberhitzung-eines-trends/, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar
  30. 30.
    Wirtschaftswoche (2011): Facebook bekommt neues Gesicht, URL: http://www.wiwo.de/technik-wissen/facebook-bekommt-neues-gesicht-482708/, abgerufen am: 22.11.2011.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Gotthard Pietsch
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations