Advertisement

Zusammenfassung

Um die in der vorliegenden Studie gebildete Theorie aus Sinnkonstruktionsarten und -typen unter Bezug auf eine kulturelle Perspektive zu reflektieren, müssen zunächst Unterschiede oder Gemeinsamkeiten zwischen beiden Ländern ermittelt werden. Grundlage dieses Vergleichs ist dabei die Verteilung der relativen Häufigkeiten der jeweiligen Sinnkonstruktionsart bzw. des -typus in beiden Ländern. Unter relativer Häufigkeit verstehe ich hier den prozentualen Anteil, den die Kodierungen einer bestimmten Sinnkonstruktionsart unter allen Sinnkonstruktionskodierungen der jeweiligen Person einnehmen. Die relative Häufigkeit gibt – anders als die absoluten Zahlen, die von der Länge der Interviews abhängen können – die persönliche Gewichtung des Aspekts durch die Schülerinnen und Schüler wieder. Diese Daten wurden mit Hilfe der Software SPSS (Version 19) statistisch ausgewertet (vgl. Abschnitt 6.5, S. 121).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Maike Vollstedt

There are no affiliations available

Personalised recommendations