Advertisement

Abstimmung und Entwicklung

Auszug

Die Abstimmung — das Set-Up — ist zwar nicht Aufgabe des Konstrukteurs, ein kurzer Abriss dieser Tätigkeit eines Rennteams soll jedoch zumindest eine Vorstellung liefern, was wie oft an einem Fahrzeug geändert wird und wie entscheidend für ein Rennfahrzeug die leichte sowie schnelle und gezielte Einstellbarkeit von bestimmten Größen ist. Für diese wichtige Änderbarkeit muss eben der Konstrukteur durch entsprechende Gestaltung und Anordnung der Teile sorgen. Fahrzeugingenieure und Mechaniker können „nur“ noch an den vorgesehenen Stellschrauben drehen oder Komponenten, wie Stabilisatoren oder Feder-Dämpfersysteme, tauschen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [Q01]
    McBeath S.: Competition Car Preparation, 1. Aufl., Sparkford: Haynes 1999Google Scholar
  2. [Q02]
    N.N.: Formula Renault 2000 Manual, Renault Sport Promotion Sportive 2001Google Scholar
  3. [Q03]
    Hack, Indra: Formel 1 Motoren. 2. Aufl., Stuttgart: Motorbuchverlag 1997Google Scholar
  4. [Q04]
    Tremayne D.: Formel 1 Technik unter der Lupe, 1. Aufl., Stuttgart: Motorbuch Verlag 2001Google Scholar
  5. [Q05]
    Piola G.: Formel 1. Copress Verlag, München 2001Google Scholar
  6. [Q06]
    Racecar engineer, Heft 10, Oktober 02: Living with Lola. How have F3000 teams coped with this year’s chassis update?Google Scholar
  7. [Q07]
    Paefgen F.-J., Gush B.: Der Bentley Speed 8 für das 24-Stunden Rennen in Le Mans 2003, in ATZ 4/2004Google Scholar
  8. [Q08]
    Knoll G.: Comparison of two types of open wheel formula racing cars. Master’s thesis at University of Hertfordshire, Sep. 2004.Google Scholar

Copyright information

© Vieweg+Teubner | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations