Auszug

Bilder können als eine zufällige Grauwertverteilung betrachtet werden. Damit können aus Bildern sämtliche aus der Statistik bekannten Größen berechnet werden. Obwohl Informationen über den eigentlichen Bildinhalt dabei unberücksichtigt bleiben, lassen sich über statistische Aussagen für verschiedene Anwendungen wichtige Kenngrößen ableiten. Untersucht man beispielsweise die Oberfläche eines Werkstückes, so werden sich Kratzer oder Verunreinigungen durch eine Verbreiterung oder Symmetrieveränderung des Histogramms bemerkbar machen, so dass Erwartungswert (Mittelwert), Varianz, Schiefe und Exzess als Indikatoren verwendet werden können. Ein weiteres statistisches Phänomen ist das Rauschen. Es
Abbildung 5.1

Statistische Informationen eines Bildes Minimale Änderungen in einem Bild verschieben den Erwartungswert (Avg.) sowie andere statistische Größen

werden verschiedene Rauschquellen aufgezeigt, die bei der Bildaufnahme eine Rolle spielen, und es wird gezeigt, wie Rauschen in Grenzen gehalten werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Vieweg+Teubner | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations