Advertisement

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit zeichnet sich durch ihren explorativen Charakter aus. Primäres Erkenntnisinteresse ist dabei, inwiefern sich individuelle Begriffsbildungsprozesse als Entwicklungen individueller Festlegungen, Berechtigungen und Inferenzen beschreiben lassen und wie sich diese bei Schülerinnen und Schülern in einer Unterrichtsreihe zum Umgang mit Bildmuster- und Zahlenfolgen entwickeln (vgl. die Kapitel 1.1 und 1.2 bzw. die Forschungsfragen 1 (…zum epistemologischen Erkenntnisinteresse: Inwiefern lassen sich Begriffsbildungsprozesse als die Entwicklung von Festlegungen erklären, strukturieren und verstehen?) und 2 (…zum empirischen Erkenntnisinteresse: Wie entwickeln sich Merkmale, Muster und Strukturen individueller Festlegungen im Verlauf von Begriffsbildungsprozessen bei Schülerinnen und Schülern?). Dazu wurden im ersten Teil dieser Arbeit ein forschungstheoretischer Rahmen und ein auswertungspraktisches Analyseschema entwickelt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird außerdem die inferentialistische Perspektive auf individuelle Begriffsbildungsprozesse selbst auf ihre Tragfähigkeit für die Beschreibung und das Verständnis ebensolcher Prozesse untersucht (vgl. Kap. 1.4 bzw. Forschungsfrage 4 zum mathematikdidaktischen Erkenntnisinteresse: Inwiefern lässt der zugrunde liegende festlegungsbasierte Theorierahmen vor dem Hintergrund des hier skizzierten Forschungsstandes neue Einsichten in und Perspektiven auf mathematische individuelle Begriffsbildungsprozesse zu?). Darüber hinaus ist der zugrunde liegende Lernkontext Gegenstand der Untersuchung mit Blick auf die Frage, inwiefern er sich eignet, dass Schülerinnen und Schüler zunehmend mathematisch tragfähige Festlegungen eingehen (vgl. Kap. 1.3 bzw. Forschungsfrage 3 zum konstruktiven Erkenntnisinteresse: Inwiefern eignet sich die zugrunde liegende Lernumgebung zum Aufbau individueller Festlegungsstrukturen hinsichtlich eines adäquaten Variablenbegriffs sowie eines adäquaten Umgangs mit Zahlenfolgen und Bildmustern sowie deren Darstellungs- und Zählformen?).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Florian Schacht

There are no affiliations available

Personalised recommendations