Advertisement

Stahlbau pp 1357-1412 | Cite as

Anstrengungs- und Bruchtheorie

  • Christian Petersen

Zusammenfassung

Ziel jeder analytischen und experimentellen Festigkeitsuntersuchung ist es, den Beanspruchungszustand in der tragenden Konstruktion zu bestimmen, um auf dieser Grundlage den Tragsicherheitsnachweis führen zu können. Unter dem Begriff Beanspruchung versteht man die Gesamtheit aller Spannungs- und Verzerrungszustände, insonderheit jener, die für das Versagen maßgebend sind. Die Beanspruchung setzt sich aus zwei Anteilen zusammen, erstens aus den Eigenspannungen und zweitens aus den Lastspannungen. Eigenspannungen werden in Stahlkonstruktionen vorrangig beim thermischen Schneiden und Schweißen induziert; von geringerer Größenordnung sind die Walz- und Richteigenspannungen (vgl. Abschnitt 6.5.1). Lastspannungen werden durch äußere Einwirkungen geweckt, einschl. Temperatur-, Kriech- und Schwindwirkungen. Die äußeren Einwirkungen sind entweder statischer oder dynamischer Natur. Größe und Verteilung der Eigenspannungen bleiben i.A. unbekannt. Größe und Verteilung der Lastspannungen lassen sich relativ genau bestimmen. Die infolge metallurgischer oder konstruktiver Inhomogenitäten verursachten (Kerb-) Spannungsspitzen werden im Regelfall nicht bestimmt, ausgenommen in der Bruchmechanik (Abschnitt 18.5).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1a.
    Mechanics of Solids, Bd. 1–4 (Handbuch der Physik). Berlin: Springer- Verlag 1984Google Scholar
  2. 2a.
    RECKLING, K.-A.: Plastizitätstheor1. und ihre Anwendung auf Festigkeitsprobleme. Berlin: Springer-Verlag 1967Google Scholar
  3. 3a.
    ZIEGLER, F.: Technische Mechanik der festen u. flüssigen Körper, Wien: Springer-Verlag 1985Google Scholar
  4. 4a.
    HILL, R.: The mathematical theory of plasticity. London: Oxford University Press 1950zbMATHGoogle Scholar
  5. 4b.
    SMAR, H. u. MAHRENHOLTZ, O.: Technische Plastomechanik. Braunschweig: Vieweg-Verlag 1979Google Scholar
  6. 4c.
    BETTEN, J.: Elastizitäts- und Plastizitätstheorie. Wiesbaden: Vieweg-Verlag 1985Google Scholar
  7. 5a.
    KRAWIETZ, A.: Materialtheorie. Berlin: Springer-Verlag 1986zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  8. 6a.
    SAVE, M. u. MASSONNET, C.: Plastic analysis and design of plates, shells and disks. Amsterdam: North-Holland Publ. 1972zbMATHGoogle Scholar
  9. 7a.
    MASSONNET, C., OLSZAK, W. u. PHILLIPS, A.: Plasticity in structural engineering fundamentals and applications. Wien: Springer-Verlag 1979zbMATHGoogle Scholar
  10. 8a.
    DIETMANN, H.: Werkstoffverhalten unter mehrachsiger schwingender Beanspruchung. Teil 1: Berechnungsmöglichkeiten, Teil 2: Experimentelle Untersuchungen. Z. für Werkstofftechnik 4 (1973), S.255–263 u. S.322–333Google Scholar
  11. 9a.
    ISSLER, L.: Festigkeitsverhalten bei mehrachsiger und phasenverschobener Schwingbeanspruchung, in: VDI-Berichte Nr. 268. Düsseldorf: VDI-Verlag 1976 u. Diss. Stuttgart 1973Google Scholar
  12. 10a.
    DIETMANN, H. u. ISSLER, L.: Festigkeitsberechnung bei mehrachsiger phasenverschobener Schwingbeanspruchung mit Körperfesten Hauptspannungsrichtungen. Konstruktion 28 (1976), S.23–30Google Scholar
  13. 11a.
    EL-MAGD, E. u. MIELKE, S.: Dauerfestigkeit bei überlagerter zweiachsiger statischer Beanspruchung. Konstruktion 29 (1977), S.253–257Google Scholar
  14. 12a.
    ZENNER, H. u. RICHTER, I.: Eine Festigkeitshypothese für die Dauerfestigkeit bei beliebigen Beanspruchungskombinationen. Konstruktion 29 (1977), S.11–18, vgl. auch 30 (1978), S.66–68Google Scholar
  15. 13a.
    ZENNER, H., HEIDENREICH, R. u. RICHTER, I.: Schubspannungsintensitätshypothese – Erweiterung und experimentelle Abstützung einer neuen Festigkeitshypothese für schwingende Beanspruchung. Konstruktion 32 (1980), S.143–152Google Scholar
  16. 14a.
    ZENNER, H., HEIDENREICH, R. u. RICHTER, I.: Bewertung von Festigkeitshypothesen für kombinierte statische und schwingende sow1. synchrone schwingende Beanspruchung. Z. für Werkstofftechnik 14 (1983), S.391–406CrossRefGoogle Scholar
  17. 15a.
    ZENNER, H., HEIDENREICH, R. u. RICHTER, I.: Dauerschwingfestigkeit bei nichtsynchroner mehrachsiger Beanspruchung. Z. für Werkstofftechnik 16 (1985), S.101–112CrossRefGoogle Scholar
  18. 16a.
    HUBER, M. T.: Die spezifische Formänderungsarbeit als Maß der Anstrengung eines Materials. Lemberg: Czasopismo technize 1904Google Scholar
  19. 17a.
    MISES, R. v.: Mechanik der festen Körper im plastisch deformablen Zustand. Göttinger Nachrichten, Math.-phys. Klasse 1913, S.582–592Google Scholar
  20. 18a.
    MISES, R. v.: Mechanik der plastischen Formänderung von Kristallen. ZAMM 8 (1928), S.161–185zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  21. 19a.
    HENCKY, H.: Zur Theorie. plastischer Deformationen und der hierdurch im Material hervorgerufenen Nebenspannungen. ZAMM 4 (1924), S.323–334CrossRefGoogle Scholar
  22. 20a.
    ROS, M. u. EICHINGER, A.: Versuche zur Klärung der Bruchgefahr. Zürich: EMPABericht Nr. 14(1926); vgl. ebenfalls die Berichte Nr. 34 (1926) u. 172 (1949)Google Scholar
  23. 20b.
    STÜSSI, F. u. DUBA, P.: Grundlagen des Stahlbaues, 2.Aufl. Berlin: Springer-Verlag 1971CrossRefGoogle Scholar
  24. 21a.
    CHWALLA, E.: Einführung in die Baustatik. Köln: Stahlbau-Verlag 1954Google Scholar
  25. 22a.
    SMAR, R. u. MAHRENHOLTZ, O.: Über Beanspruchungshypothesen für metallische Werkstoffe. Konstruktion 34 (1982), S.305–310Google Scholar
  26. 23a.
    OWEN, D. u. HINTON, E.: Finite elements in plasticity. Swansea: Pineridge Press Ltd 1980zbMATHGoogle Scholar
  27. 24a.
    DAHL, W. u. REES, H.: Die Spannungs-Dehnungskurve von Stahl. Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1976Google Scholar
  28. 25a.
    DAHL, W. u. BELCHE, P.: Kennzeichnung des Stahls durch die statische Streckgrenze bei Verwendung im Hochbau. BMFT-Forschungsbericht S044. Aachen: Institut für Eisenhüttenkunde, RWTH Aachen 1982Google Scholar
  29. 26a.
    SCHEER, J . u. MAIER, W.: Zum Einfluss der statischen Streckgrenze auf die Knicklast mittelschlanker Stäbe, in: Festschrift ROIK, S.298–315. Bochum: Techn.-wiss. Mitteilung Nr. 84–3, Inst. f. Konstr. Ingenieurbau, Uni Bochum 1984Google Scholar
  30. 26b.
    SCHEER, J. u. MAIER, W. u. ROHDE, M.: Basisversuche zur statischen Streckgrenze. Stahlbau 56 (1987), S.79–84Google Scholar
  31. 26c.
    ROIK, K u. HANSWILLE, G.: Zum Einfluss der Messlänge auf die experimentelle Bestimmung der statischen Streckgrenze. Bauingenieur 65 (1990), S.547–550Google Scholar
  32. 27a.
    AURICH, D.: Bruchvorgänge in metallischen Werkstoffen. Karlsruhe: WerkstofftechnoVerlagsges. 1978Google Scholar
  33. 28a.
    SAAL, H., STEIDL, G. U. VOLZ, M.: Sprödbruchsicherheit im Stahlbau. Stahlbau 70 (2001), S.685–697Google Scholar
  34. 29a.
    FROMM, K. U. SCHULZE, H. D.: Das Sprodbruchkonzept nach Pellini und die Grenzen seiner Anwendbarkeit. Schweißen u. Schneiden 32( 1980), S.416–420Google Scholar
  35. 30a.
    HAHN, H. G.: Bruchmechanik. Stuttgart: Teubner-Verlag 1976zbMATHGoogle Scholar
  36. 30b.
    SCHWALBE, K.-H.: Bruchmechanik metallischer Werkstoffe. München: Hanser-Verlag 1980Google Scholar
  37. 30c.
    BLUMENAUER, H. U. PUSCH, G.: Technische Bruchmechanik. Leipzig: Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie 1982Google Scholar
  38. 31a.
    HECKEL, K.: Einführung in die technische Anwendung der Bruchmechanik, 2.Aufl. München: Hanser-Verlag 1983Google Scholar
  39. 32a.
    SÄHN, S. U. GÖLDNER, H.: Bruch- und Beurteilungskriterien in der Festigkeitslehre, 2. Aufl. Leipzig: Fachbuchverlag 1993Google Scholar
  40. 32b.
    KIENZLER, R.: Konzepte der Bruchmechanik. Wiesbaden: Vieweg-Verlag 1993Google Scholar
  41. 32c.
    GROSS, D. U. SEELIG, T.: Bruchmechanik mit einer Einführung in die Mikromechanik, 3.Aufl. Berlin: Springer-Verlag 2001Google Scholar
  42. 33a.
    DAHL, W. U. ZEISLMAIR, H. C.: Anwendung der Bruchmechanik auf Baustähle, Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1983Google Scholar
  43. 34a.
    NEUBER, H.: Kerbspannungslehre, 3.Aufl. Berlin: Springer-Verlag 1985zbMATHGoogle Scholar
  44. 35a.
    SIH, G.G.: Handbook of stress intensity factors. Bethlehem/Pa: Lehig University 1973Google Scholar
  45. 35b.
    PARKER, A. P.: The mechanics of fracture and fatigue. London: E. u. F. N. Spon 1981zbMATHGoogle Scholar
  46. 35c.
    MIRAKAMI, Y.: Stress intensity factors handbook. Oxford/Kyoto: Pergamon Press 1987Google Scholar
  47. 35d.
    TADA, H.P., PARIS, C. a. IRWIN, G.R.: The stress analysis of cracks handbook. Hellertown: Research Corporation 1997Google Scholar
  48. 36a.
    RADAJ, D. U. SCHILBERTH, G.: Kerbspannungen an Ausschnitten und Einschlussen. Fachbuchreihe SchweiBtechnik Bd. 69. Düsseldorf: Deutscher Verlag für Schwei-Btechnik 1977Google Scholar
  49. 36b.
    DAHL, W. U. REDMER, J.: Zwei- und dreidimensionale elastisch-plastische FEM-Berechnungen von CT -Proben. Stuttgart: IRB-Verlag 1982Google Scholar
  50. 37a.
    ROSSMANITH, H.-P. (Hrsg.): Finite Elemente in der Bruchmechanik. Berlin: Springer-Verlag 1982Google Scholar
  51. 37b.
    ROSSMANITH, H.-P.(Hrsg.): Grundlagen der Bruchmechanik. Wien: Springer-Verlag 1982Google Scholar
  52. 37c.
    TWICKLER, R.: Anwendung der Finite Element Methode auf Bruchprobleme in der Werkstofftechnik. Fortschr.-Ber. VDI-Z, Reihe 18, Nr.: 53. Düsseldorf: VDI-Verlag 1988Google Scholar
  53. 38a.
    GRIFFITH, A.A.: The phenomens of rupture and flow in solids. Phil. Trans. Roy. Soc. A 211 (1921), S.163–198CrossRefGoogle Scholar
  54. 39a.
    IRWIN, G.R.: Analysis of stresses and strains near the end of a crack traversing a plate. Trans. ASME, J. Applied Mech. 24(1957), S.361–364 u. Fracture, in: Handbuch der Physik, Bd. VI, S.551–590, Heidelberg: Springer-Verlag 1958Google Scholar
  55. 40a.
    LANGENBERG, P. u. DAHL, W.: Bruchmechanische Nachweise für modeme Feinkornbaustahle, Z. Metallkunde 92 (2001), S.867–874Google Scholar
  56. 41a.
    DUGDALE, D.S.: Fielding of steel-sheets containing slits. J. Mech. Phys. Solids 8 (1960), S.100–108CrossRefGoogle Scholar
  57. 42a.
    RADAJ, D.: Bruchmechanische Bewertung von Rissen und anderen Fehlem in Schweißkonstruktionen im Hinblick auf den Sprödbruch, Schweißen u. Schneiden 27 (1975), S.168–173Google Scholar
  58. 42b.
    HANEL, J.: Zur Anwendung der Bruchmechanik bei statisch belasteten Schweißverbindungen vor dem Hintergrund der Festigkeits- und Zahigkeitsnachweise. Grundlagen u. Bewertung. Schweißen u. Schneiden 36 (1984), S.172–176 u. S.270–274Google Scholar
  59. 43a.
    STEFFENS, H.D. u. STASKEWITSCH, E.: Bruchmechanische Untersuchungen an niedriglegierten Baustählen mit Hilfe des COD-Konzepts. Z. für Werkstoffmechanik 11 (1980), S.134–144CrossRefGoogle Scholar
  60. 43b.
    FLEER, R., SEIFERT, K. u. KUNZE, H.D.: Bruchmechanische Untersuchungen zur Ennittlung der Zähigkeit von geschweißten ultrahochfesten Stählen geringer Blechdieke. Schweißen u. Schneiden 36 (1984), S.67–71Google Scholar
  61. 44a.
    ISSLER, L.: Das COD-Konzept, Grundlagen und praktische Anwendung. OerlikonSchweißmitteilungen, H. 103 (10.83), S.414Google Scholar
  62. 45a.
    DAHL, W. u. ANTON, D. (Hrsg.): Grundlagen der Festigkeit, der Zähigkeit und des Bruchs, Bd. 1 und 2. Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1983Google Scholar
  63. 45b.
    DAHL, W. u. HEUSER, A.: Bruchmechanische Analyse von Sehweißverbindungen. Schweißen u. Sehneiden 40(1988), S.276–282Google Scholar
  64. 46a.
    MACHERAUCH, E.: Praktikum in Werkstoftkunde, 4.Aufl. Braunschweig: Vieweg-Verlag 1983Google Scholar
  65. 47a.
    PARIS, P.C. u. ERDOGAN, F.: A critical analysis of erack propagation laws. Trans. ASME, J. of Basic Engineering, Ser. D. 85 (1963), 528–534CrossRefGoogle Scholar
  66. 48a.
    FORMAN, R.G., KEARNEY, V.E. u. ENGLE, R.M.: Numerical analysis of crack propagation in cyclic loaded structures. Trans. ASME, J. of Basic Eng., Ser. D 89 (1967), S.459–463, S.885CrossRefGoogle Scholar
  67. 49a.
    ENDERLING, U.: Zur Berechnung von Rissbildungs- und Risswachstumsdauer. lfl-Mitt. 22 (1983), S.138–145Google Scholar
  68. 50a.
    ZAMMERT, W.-U.: Betriebsfestigkeitsberechnung. Braunschweig: Vieweg-Verlag 1985Google Scholar
  69. 50b.
    RADAJ, D.: Ermüdungsfestigkeit; Grundlagen für den Leichtbau, Maschinen- und Stahlbau. Berlin: Springer-Verlag 1995Google Scholar
  70. 50c.
    HAlBACH, E.: Betriebsfestigkeit, 2.Aufl. Berlin: Springer-VerlagGoogle Scholar
  71. 51a.
    HOBBACHER, A.: Zur Betriebsfestigkeit der Schweißkonstruktionen aus Baustahl auf der Grundlage der Bruchmechanik. Diss. RWTH Aachen 1975, Trans. ASME, J. of Applied Mech. 44 (1977), S.769–771 u. Arch. Eisenhüttenwesen 48 (1977), S.109–114CrossRefGoogle Scholar
  72. 52a.
    HAlBACH, E.: Fragen der Schwingfestigkeit von Schweißverbindungen in herkömmlicher und bruchmechanischer Betrachtungsweise. Schweißen u. Schneiden 29 (1977), S.140–142Google Scholar
  73. 53a.
    FRANKE, L.: Voraussage der Betriebsfestigkeit von Werkstoffen und Bauteilen unter besonderer Berücksichtigung der Schwinganteile unterhalb der Dauerfestigkeit. Bauingenieur 60 (1985), S.495–499; vgl. auch S.271–279Google Scholar
  74. 54a.
    PETERSEN, C.: Dynamik der Baukonstruktionen. Braunschweig: Vieweg- Verlag 2000Google Scholar
  75. 55a.
    HIRT, M.A.: Anwendung der Bruchmechanik für die Errnittlung des Ermüdungsverhaltens geschweißter Konstruktionen. Bauingenieur 57 (1982), S.95–101Google Scholar
  76. 55b.
    TANNER, P. u. HIRT, M.A.: Überlegungen zur Restlebensdauer scheißeisemer Brücken am Beispiel der Basler Wettsteinbrücke. Stahlbau 60 (1991), S.211–219Google Scholar
  77. 56a.
    BRANDES, K.: Experimentelle Absicherung von Untersuchungen zur Restnutzungsdauer älterer Stahlbrücken. Stahlbau 63 (1994), S.273–278Google Scholar
  78. 57a.
    HENSEN, W.: Grundlagen für die Beurteilung der Weiterverwendung alter Stahlbrüeken. Diss. RWTH Aachen 1992Google Scholar
  79. 57b.
    LANGENBERG, P.: Bruchmechanische Sicherheitsanalyse anrissgefährdeter Bauteile im Stahlbau. Diss. RWTH Aachen 1995Google Scholar
  80. 58a.
    GEISZLER, K. u. GRASSE, W.: Probabilistisch abgesicherter Ermüdungsfestigkeitsnachweis für bestehende Straßenbrücken. Stahlbau 65 (1996), S.437–444Google Scholar
  81. 58b.
    GEISZLER, K. u. BRANDES. K.: Restnutzungsdaueranalyse stählerner Brücken. Baüingenieur 71 (1996), S.541–553Google Scholar
  82. 58c.
    QUOOS, V., GEISZLER, K., SEDLACEK, G. u. HENSEN, W.: Zum Restnutzungsnachweis für stählerne Eisenbahnbrücken. Stahlbau 69 (2000), S.10–17Google Scholar
  83. 59a.
    RICHTER, C., SEEGER. T u.a.: Bruehmechanischer Festigkeitsnachweis für die Stahlgusselemente der Kronprinzenbrücke in Berlin. Stahlbau 70 (2001), S.251–257Google Scholar
  84. 60a.
    CHEN, W.: Berechnungsmodell zur Restlebensdauerabschatzung älterer genieteter Stahlbrücken. Stahlbau 69 (2000), S.25–29; vgl. auch Diss TU München 1999Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Christian Petersen
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations