Advertisement

Vergesellschaftung der Pflanzen

  • Frank MüllerEmail author
  • Christiane Ritz
  • Erik Welk
  • Karsten Wesche
Chapter

Zusammenfassung

Da sich ihre ökologischen Ansprüche überlappen, treten Pflanzenarten oft miteinander vergesellschaftet auf. Wo ähnliche Standortbedingungen herrschen, wiederholen sich die vorkommenden Artengemeinschaften. Derartige Pflanzenbestände ähnlichen Typs werden als Pflanzengesellschaften bezeichnet. Sie sind durch eine charakteristische, also relativ regelhaft auftretende Artenkombination ausgezeichnet und voneinander unterscheidbar. Da sich auch die hier behandelten Sippen ökologisch nicht beliebig verhalten, können sie prinzipiell auch bestimmten Pflanzengesellschaften zugeordnet werden. Dies ist auch bei noch unvollständiger Kenntnis der Gesamtverbreitung der Art möglich. Deshalb ergänzen auch in vorliegendem Band soweit möglich Angaben zur Vergesellschaftung die Informationen zu den Standortansprüchen. Genutzt wird dafür eine gegenüber früheren Auflagen aktualisierte Liste der Verbände und höheren pflanzensoziologischen Einheiten Deutschlands.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Frank Müller
    • 1
    Email author
  • Christiane Ritz
    • 2
  • Erik Welk
    • 3
  • Karsten Wesche
    • 2
  1. 1.Institut für BotanikTU DresdenDresdenDeutschland
  2. 2.BotanikSenckenberg Museum für NaturkundeGörlitzDeutschland
  3. 3.Universität Halle-WittenbergHalleDeutschland

Personalised recommendations