Advertisement

Archaeognatha- Felsenspringer

  • Alfred Palissa

Zusammenfassung

G. Lggestreckt, 9–23 mm lg, flügellos, ektognath, gutes Sprungvermögen. Auffallend lg, gegld F u. 3 ähnlich gegld Schwanzanhänge (Cerci u. Filum terminale), der mittlere am längsten. Körper dicht beschuppt u. glänzend, etwas seitlich kompress u. leicht buckelförmig, nach hinten verjüngt. HlbSgm mit rückgebildeten Extremitäten. Habitus (F, Schwanzanhänge) ähnlich den Silberfischchen (Abb. 54/1). OKf mit molarer Kauplatte u. distalem Zahnteil, wie bei Entognatha nur mit einem GelenkK eingelenkt. UKf u. Ul insektentypisch gegld, KfTst beinähnlich, lg mit 7 Gld. Au groß, kugelig hervortretend, meist in der M aneinanderstoßend; außerdem mit 3 Oc. Tracheen vorhanden. B insektentypisch, Fuß gewöhnlich mit 3 Gld u. 2 Klauen. Hü der M- u. HB mit Griffeln (Styli), die Jungtieren noch fehlen. Hlb aus 11 Sgm, mit HlbStyli. HlbSternite 1–8 mit 1–2 Paar ausstülpbaren Bläschen, die zur Wasseraufnahme dienen können. Genitalanhänge gegld, gehören zum 8. u. 9. HlbSgm; am E des Legebohrers oft kräftige Dornen („Grabklauen“), die das Unterbringen der Eier erleichtern sollen. — L. HauptV im Geb in Gesteinsschutt, Geröllhaufen, Felsspalten; vielfach an trockenen, besonnten Stellen bis über 3000 m, nachts oft in Scharen auftretend. Auch an steinigen u. felsigen Küsten in der Gezeitenzone. Gelegentlich auch im Tiefland im Waldboden u. Gras lichter Kiefernwälder. — B. Vorwiegend nächtlich aktiv. Paarung: nach Vorspiel indirekte Spermaübertragung, ♂ legt an einem Faden Spermatropfen ab u. drängt das ♀ vor allem mit seinen F u. Tst in die rechte Lage zur Aufnahme des Spermas. Anschließend kann durch die F des ♂ eine zusätzliche Spermaübertragung erfolgen. Bei manchen Arten ♂♂ nicht aufgefunden (parthenogenetische Fortpfl?). Na: Neben pfl Abfallstoffen werden Algen- u. Flechtenbewuchs von Steinen, Felswänden u. Bäumen befressen.

Literatur 1.—5. Ordnung

  1. Balkenhol, B. & Szeptycki, A. (2003): Verzeichnis der Beintaster (Protura) Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica Band 6. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 7: 7–10. Dresden.Google Scholar
  2. Bretfeld, G. (1999): Synopses on Palaearctic Collembola, Band 2: Symphypleona. — Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 71,1: 1–318.Google Scholar
  3. Christian, E. (2003): Verzeichnis der Doppelschwänze (Diplura) Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica Band 6. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 7:26–32. Dresden.Google Scholar
  4. Deharveng, L. (2004): Recent advances in Collembola systematics. — Pedobiologia 48: 415–433.CrossRefGoogle Scholar
  5. Dettner, K. & Peters, W. (2003): Lehrbuch der Entomologie. — Spektrum Akademischer Verlag Gustav Fischer, 2. Auflage: 735–766.Google Scholar
  6. Dunger, W. & Fiedler, H. J. (1997): Methoden der Bodenbiologie. — 2., neubearb. Aufl., Jena; Stuttgart; Lübeck; Ulm, G. Fischer: 402–530.Google Scholar
  7. Dunger, W. (2003): 1. Ordnung Protura, Beintaster; 2. Ordnung Collembola, Springschwänze; 3. Ordnung Diplura, Doppelschwänze; 4. Ordnung Archaeognatha (Microcoryphia) Felsenspringer; 5. Ordnung Zygentoma, Silberfischchen. — In: Dathe, H. H. (Hrsg.): Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band 1: Wirbellose Tiere, 5. Teil: Insecta, 2. Auflage. — Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg Berlin: 66–107.Google Scholar
  8. Dunger, W. (2006): Zur Kenntnis der Collembolen (Insecta, Entognatha) in der Paläarktis. — Beiträge zur Entomologie 56,2: 406–421.Google Scholar
  9. Fjellberg, A. (1985): Arctic Collembola I — Alaskan Collembola of the families Poduridae, Hypogastruridae, Odontellidae, Brachystomellidae and Neanuridae. — Entomologica Scandinavica, Suppl. 21: 1–126.Google Scholar
  10. Fjellberg, A. (1994): The Collembola of the Norwegian Arctic Islands. — Meddelelser 133: 1–57.Google Scholar
  11. Fjellberg, A. (1998): The Collembola of Fennoscandia and Denmark, Part I: Poduromorpha. — Fauna Entomologica Scandinavica 35: 1–183.Google Scholar
  12. Fjellberg, A. (2007): The Collembola of Fennoscandia and Denmark, Part II: Entomobryomorpha and Symphypleona. — Fauna Entomologica Scandinavica 42: 1–264.Google Scholar
  13. Gisin, H. (1960): Collembolenfauna Europas. — Museum d’Histoire Naturelle Genève: 1–312.Google Scholar
  14. Hopkin, S. P. (1997): Biology of the Springtails (Insecta: Collembola). — Oxford University Press, Oxford, 1–330.Google Scholar
  15. Janetschek, H. (1970): Protura (Beintaster). — In: Helmcke, Stack, Wermuth (Hrsg.): Handbuch der Zoologie 4(2) 2/3, 1–72, Berlin.Google Scholar
  16. Nosek, J. (1973): The European Protura, their taxonomy, ecology and distribution with keys for determination. — Genf, 1–345.Google Scholar
  17. Paclt, J. (1956): Biologie der primär flügellosen Insekten. — Jena (Mit Zusammenstellung aller Apterygoten-Arbeiten bis 1956), 1–258.Google Scholar
  18. Palissa, A. (1964): Apterygota — Urinsekten. — In: Brohmer, Ehrmann, Ulmer (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas, IV,1a, 1–407, Berlin.Google Scholar
  19. Palissa, A. (2000): Insecta: Collembola (Springschwänze). — In: Schwoerbel, F. & Zwick, P. (Hrsg.): Süßwasserfauna von Europa. Band 10, 1–166. — Spektrum Akademischer Verlag, Berlin.Google Scholar
  20. Pomorski, R. J. (1998): Onychiurinae of Poland (Collembola: Onychiuridae). — Genus, Suppl., Wroclaw, 1–201.Google Scholar
  21. Potapov, M. (2001): Synopses on Palaearctic Collembola, Band 3: Isotomidae. — Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 73,2: 1–602.Google Scholar
  22. Schaller, F. (1970): Collembola (Springschwänze). — In: Helmcke, Stack, Wermuth (Hrsg.): Handbuch der Zoologie 4(2) 2/3, 1–72, Berlin.Google Scholar
  23. Schulz, H.-J., Bretfeld, G. & Zimdars, B. (2003): Verzeichnis der Springschwänze (Collembola) Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica Band 6. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 7: 11–25. Dresden.Google Scholar
  24. Sedlag, U. (1953): Ur-Insekten. — Die Neue Brehmbücherei Nr. 17, Lutherstadt Wittenberg. 1–28.Google Scholar
  25. Soto-Adames, Barra, J.-M., Christiansen, K. & Jordana, R. (2008): Suprageneric classification of Collembola Entomobryomorpha. — Ann. Entomol. Soc. Am. 101,3: 501–513.CrossRefGoogle Scholar
  26. Stach, J. (1956): The Apterygotan fauna of Poland in relation to the world-fauna of this group of insects. Family: Sminthuridae. — Acta Monographica Musei Historiae Naturalis, Krakow: 1–287.Google Scholar
  27. Stach, J. (1960): The Apterygotan fauna of Poland in relation to the world-fauna of this group of insects. Tribe: Orchesellini. — Acta Monographica Musei Historiae Naturalis, Krakow: 1–151.Google Scholar
  28. Stach, J. (1963): The Apterygotan fauna of Poland in relation to the world-fauna of this group of insects. Tribe: Entomobryinae. — Acta Monographica Musei Historiae Naturalis, Krakow: 1–126.Google Scholar
  29. Sturm, H. & Machida, R. (2001): Archaeognatha. — Berlin; New York: de Gryuter (Handbuch der Zoologie; Band 4. Arthropoda: Insecta, Teilbd. 4: 1-213.Google Scholar
  30. Sturm, H. (2001): Verzeichnis der Felsenspringer (Archaeognatha (= Microcoryphia)) Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica Band 5. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 6: 3–5. Dresden.Google Scholar
  31. Sturm, H. (2001): Verzeichnis der Silberfischartigen (Zygentoma) Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica Band 5. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 6: 6–8. Dresden.Google Scholar
  32. Thibaud, J.-M., Schulz, H.-J. & Gama, M. M. (2004): Synopses on Palaearctic Collembola, Band 4: Hypogastruridae. — Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 75,2: 1–287.Google Scholar
  33. Zimdars, B. & Dunger, W. (1994): Synopses on Palaearctic Collembola Band I. Tullbergiinae Bagnall, 1935. — Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 68,4: 1–71.Google Scholar

Copyright information

© Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Alfred Palissa
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations