Advertisement

Allgemeine Charakteristik der Insekten

  • Bernhard Klausnitzer

Zusammenfassung

Mit reichlich 1 Million bislang beschriebenen Arten umfassen die Insekten mehr als 75% aller gegenwärtig bekannten Tierarten u. stellen damit die weitaus größte Tiergruppe dar (Schätzungen sprechen von 10 bis 90 Millionen Arten). Im. können meist fliegen u. sind primär Land- u. Lufttiere, die mit Hilfe eines Röhrensystems im Körperinnern (Tracheen) atmosphärische Luft atmen. Die L sind vielfach ganz anders gebaut u. führen oft eine andere Lebensweise als die Im. (bes. Holometabola). Von der enormen Vielgestaltigkeit kann nur ein allgemeiner Überblick gegeben werden. Einzelheiten des äußeren Körperbaus usw. bei den einzelnen Ordnungen. Innerer Körperbau bleibt weitgehend unberücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dathe, H. H. (Hrsg.) (2003): Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band I: Wirbellose Tiere, 5. Teil: Insecta, 2. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin. 961 S.Google Scholar
  2. Dettner, K. & Peters, W. (2003): Lehrbuch der Entomologie. 2. Aufl.-Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin. 936 S.Google Scholar
  3. Eidmann, H. & Kühlhorn, F. (1970): Lehrbuch der Entomologie. 2. Auflage. — Verlag Paul Parey Hamburg, Berlin.Google Scholar
  4. Fritzsche, R., Geiler, H. & Sedlag, U. (1968): Angewandte Entomologie. — Fischer Verlag Jena.Google Scholar
  5. Hennig, W. (1969): Die Stammesgeschichte der Insekten. — Kramer Frankfurt/M.Google Scholar
  6. Jacobs, W. & Renner, M. (1989): Biologie und Ökologie der Insekten. 2. Auflage. — Fischer Verlag Jena.Google Scholar
  7. Keilbach, R. (1966): Die tierischen Schädlinge Mitteleuropas mit kurzen Hinweisen auf ihre Bekämpfung. — Fischer Verlag Jena.Google Scholar
  8. KÉLER, S. V. (1963): Entomologisches Wörterbuch. 3. Auflage. — Akademie Verlag Berlin.Google Scholar
  9. Klausnitzer, B. (2004): Insecta (Hexapoda), Insekten. — In: Westheide, W. & Rieger, R. (Hrsg.): Spezielle Zoologie. Teil 1: Einzeller und Wirbellose Tiere. Korrigierter und ergänzter Nachdruck — Spektrum Akademischer Verlag, Stuttgart, Heidelberg, Berlin, 601–681, 869–870.Google Scholar
  10. Martini, E. (1952): Lehrbuch der medizinischen Entomologie. — Fischer Verlag Jena.Google Scholar
  11. Seifert, G. (1995): Entomologisches Praktikum. 3. Aufl. — Georg Thieme Verlag Stuttgart, 322 S.Google Scholar
  12. Weber, H. & Weidner, H. (1974): Grundriß der Insektenkunde. 5. Auflage. — Fischer Verlag Stuttgart.Google Scholar
  13. Weber, H. (1933): Lehrbuch der Entomologie. — Gustav Fischer Verlag Jena.Google Scholar

Copyright information

© Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Bernhard Klausnitzer
    • 1
  1. 1.Dresden

Personalised recommendations