Advertisement

Auchenorrhyncha [Cicadina]- Zikaden

  • Hans Joachim Müller
  • Werner Witsack
Chapter

Zusammenfassung

G. Bei dieser früher als Unterordnung der Homoptera, nun als eigene Ordnung betrachteten Gruppe der Zikaden entspringt die Ul am ventralen HRande des K (der „Kehle“), so dass der 3gld SaugR frei ausgeschwenkt u. auf das Substrat gesetzt werden kann. Von insgesamt etwa 42550 bisher bekannten Arten sind in DE 619 und in MEur über 900 meist kleine (1,75 mm) bis mittelgroße (38 mm) Arten heimisch. Bei diesen: HB meist mit stark verlängerten Schenkeln u. Schienen zu sehr wirksamen SprungB entw, deren Muskulatur jedoch in Br verborgen. Fl in der Ruhe dachförmig getragen. VFl stets größer als HFl, beide bisweilen ± stark verkürzt, meist glasartig durchscheinend. VFl aber oft kräftiger sklerotisiert u. pigmentiert (s bunt), nur bisweilen elytrenartig gewölbt. Flugvermögen meist mäßig entw, nur bei einigen Delphaciden u. Cixiiden sowie vielen Typhlocybinen besser. ♀♀ mit meist säbelartigem Legebohrer, mit dem die Eier in lebendes PflGewebe (s in Erde) versenkt werden. Alle Arten erzeugen mit Schallmembranen (an der Basis des Hlb) artspezifische Rufe u. Balzgesänge, die für das menschliche Ohr nur bei Singzikaden (bei uns Cicadetta montana, Cicada orni u. Tibicina haematodes) ohne Verstärkung wahrnehmbar sind. Wachsdrüsen bes. auf dem Hlb, aber auch auf den Fl (Cicadellidae) häufig. — V. Weltweit. — L. Alle terrestrischen Lebensräume. An krautigen Pfl u. Gehölzen. — B. NaAufnahme ausschließlich in flüssiger Form aus lebendem PflGewebe durch Anzapfen des Phloems od. auch des Xylems, nur bei den Typhlocybinen durch Aussaugen von Mesophyllzellen. Schäden, auch bei dichtem Befall, meist geringfügig, eher durch Übertragung phytopathogener Viren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Biedermann, R. & Niedringhaus, R. (2004): Die Zikaden Deutschlands — Bestimmungstabellen für alle Arten. — Scheeßel. 409 S.Google Scholar
  2. Giustina, W. Della (1989): Homoptères Cicadellidae. Vol. 3. — In: Faune de France 73, 1–350. Paris.Google Scholar
  3. Holzinger, W. E., Kammerlander, J. & Nickel, H. (2003): Die Zikaden Mitteleuropas. Vol. 1: Fulgoromorpha, Cicadomorpha excl. Cicadellidae. — Leiden — Boston. 673 S.Google Scholar
  4. Le Quesne, W. J. (1960): Hemiptera. — In: Handbooks for the Identification of British Insects, Vol. II. Part 3: Fulgoromorpha. Royal Entomological Society of London.Google Scholar
  5. Le Quesne, W. J. (1965): Hemiptera. — In: Handbooks for the Identification of British Insects, Vol. II. Part 2 (a): Cicadomorpha excluding Deltocephalinae and Typhlocybinae. Royal Entomological Society of London.Google Scholar
  6. le Quesne, W. J. (1969): Hemiptera. — In: Handbooks for the Identification of British Insects, Vol. II. Part 2 (b): Cicadomorpha Deltocephalinae. Royal Entomological Society of London.Google Scholar
  7. le Quesne, W. J. (1982): Hemiptera. — In: Handbooks for the Identification of British Insects, Vol. II. Part 2 (c): Cicadellidae (Typhlocybinae) with a check List of The British Auchenorrhyncha (Hemiptera, Homoptera). Royal Entomological Society of London.Google Scholar
  8. Nickel, H. & Remane, R. (2003): Verzeichnis der Zikaden (Auchenorrhyncha) der Bundesländer Deutschlands. — In: Klausnitzer, B. (Hrsg.): Entomofauna Germanica. Band 6. — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 7: 130–154. Dresden.Google Scholar
  9. Ossiannilsson, F. (1978): The Auchenorrhyncha (Homoptera) of Fennoscandia and Denmark. — In: Fauna Entomologica Scandinavica, Vol. 7, Part 1: Introduction, infraorder Fulgoromorpha. Klampenborg-Denmark.Google Scholar
  10. Ossiannilsson, F. (1981): The Auchenorrhyncha (Homoptera) of Fennoscandia and Denmark. — In: Fauna Entomologica Scandinavica, Vol. 7, Part 2: The Families Cicadidae, Cercopidae, Membracidae, and Cicadellidae (excl. Deltocephalinae). Klampenborg — Denmark.Google Scholar
  11. Ossiannilsson, F. (1983): The Auchenorrhyncha (Homoptera) of Fennoscandia and Denmark. — In: Fauna Entomologica Scandinavica, Vol. 7, Part 3: Deltocephalinae. Klampenborg — Denmark.Google Scholar
  12. Ribaut, H. (1936): Faune de France 31. Homoptères Auchénorhynques I (Typhlocybidae). — Paris.Google Scholar
  13. Ribaut, H. (1952): Faune de France 57. Homoptères Auchénorhynques II (Jassidae). — Paris.Google Scholar
  14. Strümpel, H. (2003): 22. Ordnung Auchenorrhyncha, Zikaden. — In: Dathe, H. H. (Hrsg.): Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band I: Wirbellose Tiere, 5. Teil: Insecta, 2. Auflage. — Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg, Berlin: 346–365.Google Scholar

Copyright information

© Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2011

Authors and Affiliations

  • Hans Joachim Müller
  • Werner Witsack
    • 1
  1. 1.Halle

Personalised recommendations