Advertisement

David Mervyn Evans

Chapter

Auszug

Eines seiner bevorzugten Arbeitsgebiete, die Hautdeckung, hat den als Plastischen Chirurgen ausgebildeten DAVID EVANS zur Handchirurgie geführt, der er sich dann ausschließlich widmete. Er wurde am 18. September 1942 in London geboren als Sohn des orthopädischen Chirurgen EDWARD MERVYN EVANS, der sich auch bereits mit Handchirurgie beschäftigte. Am Clifton College in Bristol besuchte er bis 1960 die Internatschule. Für das Mitglied einer Arztfamilie war es selbstverständlich, Arzt zu werden, obwohl er auch zur Musik tendierte. Das Studium bis 1965 erfolgte an der Middlesex Hospital Medical School in London, die plastisch-chirurgische Ausbildung begann nach einer chirurgischen Grundausbildung 1971 als Registrar in Leicester unter MAURICE KINMONTH. Als Senior Registrar in Plastic Surgery war er dann bis August 1977 tätig am Churchill Hospital in Oxford unter THOMAS JOHN STARLING PATTERSON, dessen Großvater der bekannte Physiologe ERNEST HENRY STARLING (1866 bis 1927) war. In dieser Zeit unternahm er zum Teil mehrmonatige Fortbildungsreisen nach Indien (Bombay zu NOSHIR HORMASJI ANTIA und Agra zu B.D. SHARMA), den USA (Louisville, Kentucky, zu HAROLD E. KLEINERT) und Deutschland (Hamburg zu DIETER BUCK-GRAMCKO). Weiterhin half er zwischen 1975 und 1981 bei der Errichtung einer Abteilung für Plastische Chirurgie in der Hauptstadt von Oman, Maskat. Als Consultant Plastic Surgeon arbeitete er von 1977 bis März 1992 am Wexham Park Hospital in Slough, Berkshire, und zwischen 1992 und 2000 als Consultant Hand Surgeon am Royal National Orthopaedic Hospital in Stanmore, am Guy’s and St. Thomas’ Hospital sowie Chelsea and Westminster Hospital, London. Um auch Privatpatienten außerhalb des National Health Service behandeln zu können, baute er 1988 die „Hand Clinic“ in Windsor, Berkshire, die im Januar 1989 in Betrieb genommen wurde. Seit 2001 arbeitet er ausschließlich dort.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Steinkopff Verlag 2007

Personalised recommendations