Advertisement

Richard Gilette Eaton

Auszug

Am bekanntesten Zentrum für Handchirurgie in New York, das 1952 von J. WILLIAM LITTLER am Roosevelt Hospital gegründet worden war, hat auch RICHARD G. EATON viele Jahre gearbeitet, der vor allem durch seine Arbeit über das Daumensattelgelenk und das Handgelenk Beachtung gefunden hat. Er wurde am 3. Dezember 1929 in Forty Ford in der Kohleregion im nordöstlichen Pennsylvania als Sohn eines Minen-Ingenieurs geboren. Sein zweiter Vorname GILETTE stammt von der Großmutter mütterlicherseits. Das Medizinstudium absolvierte er an der Universität von Pennsylvania in Philadelphia, wo er seine spätere Frau DUREE HUNTER traf, die ebenfalls Medizin studierte und dann Kinderradiologin wurde. Nach der Internship 1955/56 war er 1956/57 Resident in General Surgery am Peter Bent Brigham Hospital in Boston und leistete 1957 bis 1959 seinen Militärdienst in Fort Hood, Texas, ab. Von 1959 bis 1962 war er als Resident for Orthopaedic Surgery im Combined Harvard Program am Children’s Hospital am Massachusetts General Hospital und am Peter Bent Brigham Hospital tätig, zeitweise unter WILLIAM T. GREENE; 1963 bis 1965 an diesen Abteilungen als Assistent und Junior Associate. 1965 wurde er Mitarbeiter von J. WILLIAM LITTLER am Roosevelt Hospital in New York, dessen Nachfolger als Director, Hand Surgery Service, er 1988 wurde.

Copyright information

© Steinkopff Verlag 2007

Personalised recommendations